Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

070048 SE Seminar - The Tourist Gaze. Visuelle Kulturen des Reisens (2017S)

The Tourist Gaze. Visual Cultures of Travelling.

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 15.03. 13:00 - 16:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 29.03. 13:00 - 16:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 26.04. 13:00 - 16:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 10.05. 13:00 - 16:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 24.05. 13:00 - 16:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 07.06. 13:00 - 16:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 21.06. 13:00 - 16:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

The Tourist Gaze Visuelle Kulturen des Reisens fragt nach imaginären
und realen Räumen des modernen Tourismus, nach individuellen Praxen
des Konsums und nach kollektiven historischen Blicken auf Orte des
‚anderswo’.

Der Wunsch danach, woanders zu sein, hat die visuelle Kultur der
Moderne ganz wesentlich mitgeprägt. Touristische
Wahrnehmungsweisen und mediatisierte Reisekulturen verschränkten
sich zunehmend mit der touristischen Durchdringung des Alltagslebens
(Ernährung, Mode, Architektur...).
Fotografie, Plakat, Film und Video wurden seit dem 19. Jahrhundert zu
dominanten Bildtechnologien des Reisens.

Die Etablierung moderner Konsumgesellschaften war die Voraussetzung
für die Durchsetzung des modernen Massentourismus und seiner
spezifischen Blick- und Bildstrategien. Der ‚tourist gaze’ (J. Urry), an
dem sich Erwartungshaltungen, Wahrnehmungen und Praxen des Reisens
orientierten, erzeugte unterschiedliche kulturelle Erfahrungen, die immer
auch eng mit sozialen, geschlechtlichen und rassisierenden
Differenzierungsstrukturen verknüpft gewesen sind.

Massentourismus einerseits und massenhafte Arbeitsmigration
andererseits waren in Europa strukturelle Effekte einer spezifischen
(post)industriellen Arbeitsteilung. Staatsgrenzen und ‚unsichtbare’
Grenzen zwischen instabilen und hierarchischen Ensembles ethnosozialer
Gruppen werden seit dem 19. Jahrhundert von TouristInnen und
von MigrantInnen überschritten. Reisen war historisch stets
unterschiedlich motiviert und wurde in sehr unterschiedlicher Weise
erlebt, gesteuert und kontrolliert. Dieser Zusammenhang soll in der
Lehrveranstaltung grundlegend mitgedacht werden. Der Fokus des
Seminars liegt allerdings auf Kulturen, Orten, Politiken, und
Wahrnehmungsweisen des modernen Tourismus und nicht auf der
Geschichte der Arbeits(migration).

Im Seminar werden verschiedene historische Dimensionen des
Tourismus insbesondere in geschlechter-, konsum- und
mediengeschichtlicher Perspektive beleuchtet. Grundlegende Arbeiten
der Tourismusgeschichte und exemplarische Studien (tans)nationaler
Tourismuskulturen werden auf visuelle Wahrnehmungsweisen des
modernen Reisens bezogen werden.

Ziel des Seminars ist es, die Studierenden auf der Grundlage der
Auseinandersetzung mit theoriegeleiteten und materialgesättigten Studien
zur Tourismusgeschichte, zu eigenen Forschungsperspektiven zu
motivieren.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Vorbereitende Literatur (Auswahl) :
Augé, Marc.: Orte und Nicht-Orte, Frankfurt a.M. 1994. Baranowski, Shelley: Strength through Joy. Consumerism and Mass Tourism in the Third Reich, Cambridge u.a.
2004.
Bauman, Zygmunt: Flaneure, Spieler und Touristen. Essays zu postmodernen Lebensformen. Hamburg Contemporary European History 6 (1997). Dritsas, Margarita: European Tourism and Culture. History and National Perspectives. Athen 2007

Gehmacher Johanna /Elizabeth Harvey (Hg.) Politisch Reisen. ÖZG 22 , 1 2011
Gorsemann, Sabine: Bildungsgut und touristische Gebrauchsanweisung: Produktion, Aufbau und Funktion von Reiseführern, Münster u. a. 1995

Habinger, Gabriele : Frauen reisen in die Fremde. Diskurse und Repräsentationen von reisenden Europäerinnen im 19.und beginnenden 20. Jahrhundert. Wien 2006;
Hlavin-Schulze, Karin: `Man reist ja nicht, um anzukommen`: Reisen als kulturelle Praxis, Frankfurt
am Main u. a. 1998 Desanka Schwara, Unterwegs. Reiseerfahrung zwischen Heimat und Fremde in der Neuzeit, Göttingen 2007

Hachtmann, Rüdiger:
Tourismus-Geschichte. Göttingen 2007 Köck, Christoph (Hg.): Reisebilder. Produktion und Reproduktion touristischer Wahrnehmung. Münster 2001.

Mills, Sara: Discourses of Difference. An Analysis of Women’s Travel Writing and Colonialism, London/New York 1991

Pagenstecher,, C.: Der bundesdeutsche Tourismus. Ansätze zu einer Visual History. Hamburg 2003
Schildt, Axel: Moderne Zeiten.: Freizeit, Massenmedien und ‚Zeitgeist’ in der Bundesrepublik der 50er Jahre, Hamburg 1995.
Spode, Hasso: Gebuchte Gefühle. Tourismus zwischen Verortung und Entgrenzung. München Wien
2005

Thürrlemann, Felix: Das Haremsfenster: zur fotografischen Eroberung Ägyptens im 19. Jahrhundert. Paderborn 2016

Urry, John: The Tourist Gaze. Leisure and Travel in Contemporary Societies. London 1990

Urry, John /Larsen Jonas: The tourist Gaze 3.0. London 2012

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MA Geschichte 14: SE aus Geschichte im Pflichtmodul 4 (6 ECTS)
Diplom UF Geschichte: Frauen - und Geschlechtergeschichte, Historisch-kulturwissenschaftliche Europaforschung (6 ECTS)

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:30