Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

070048 UE Guided Reading Zeitgeschichte - Green Media? (2021W)

Medienmüll und mediale Repräsentationen von Umweltzerstörung und Umweltschutz im 20. und 21. Jahrhundert

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL
Do 09.12. 11:30-14:30 Digital

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Lehrveranstaltung findet nur zur ersten Einheit in Präsenz statt. Wegen der verknappten Raumressourcen und hoher Teilnehmer*innenzahl im GR werden wir danach leider auf digitale Lehre umstellen.
Der erste Präsenz-Termin soll zumindest ermöglichen, einander in Präsenz kennen zu lernen. Nutzen sie den Termin, um sich in Arbeitsgruppen zusammenzufinden.
vor Ort Seminarraum1:
Donnerstag 14.10.2021 11:30 - 14:30
Gruppe 1 Institut 11.30-12.45 Semesterplan, Teambildung
Gruppe 2 Institut 13.15-14.30 Semesterplan, Teambildung
Corona gefährdete Studierende melden sich bitte via email bis einen Tag vor Beginn und können in der ersten Einheit 11.30-12.45 hybrid teilnehmen.

Die erste Sitzung vor Ort wird in zwei Gruppen abgehalten, die NACHEINANDER im Seminarraum anwesend sein werden. Die Gruppenteilung und Zuordnung ergibt sich aus der Teilnehmer_Innenzahl.

„Gruppen“ : Zuordnung alphabetisch (1 oder 2) wird VOR der Ersten Einheit per mail verschickt.
„Teams“ : werden IN der ersten Einheit gebildet und sind Arbeitsgruppen für das ganze Semester
Bitte kommen Sie unbedingt pünktlich
Gruppe 1 am 14.10.2021 um 11Uhr30
Gruppe 2 am 14.10.2021 um 13Uhr15

ONLINE ZOOM/Moodle ab der zweiten Einheit

Sollten sich Covid-19-bedingt die Rahmenbedingungen ändern, werden Sie hier informiert, guten Start

Donnerstag 14.10. 11:30 - 14:30 Digital
Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Donnerstag 28.10. 11:30 - 14:30 Digital
Donnerstag 11.11. 11:30 - 14:30 Digital
Donnerstag 25.11. 11:30 - 14:30 Digital
Donnerstag 20.01. 11:30 - 14:30 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In den letzten Jahren wird der vielfältige Zusammenhang von Umwelt und Medien interdisziplinär aber
auch in historischer Perspektive vermehrt diskutiert. Im Kontext von Posthumanismus und Material
Studies hat sich unter dem Label ‚sustainable media’ und ‚green media’ ein neues Forschungsfeld
etabliert, das die Ausbeutung menschlicher und natürlicher Ressourcen in der Produktion von
Medientechnologien in den Blick nimmt (u.a.Waters and Starosielski 2016) Wir werden uns zum einen mit Texten
auseinandersetzen, die die Frage nach der historischen Verankerung von Medien in urbanen und ruralen
Landschaften in den Fokus rücken und nach transnationalen Prozessen der Entsorgung und des Recyclings von alten Computern, Mobiltelefonen und Elektromüll fragen.
Zum anderen werden wir Repräsentationen von Natur und Umwelt in Medien des 20. Jahrhunderts an ausgewählten historischen, medialen und künstlerischen Beispielen besprechen. Natur- und Umweltfotografie, dokumentarische und fiktionale Film und TV-Formen stehen dabei im Mittelpunkt des Interesses. Es ist Teil des GR, dass sie Beispiele medialer Praxen und Repräsentationen recherchieren, die sich kritisch mit der Zerstörung von Umwelt auseinandersetzen.
Mediale Repräsentationen und Infrastrukturen des Medialen, die historisch in die Umwelt eingreifen und
diese verändert haben sollen in der LVA daraufhin befragt werden, inwiefern sie Ungleichheiten zwischen
den Geschlechtern, Klassen, Generationen, Regionen ect. festigten oder auch veränderten.
Ziel des GR ist es, zentrale Texte der Green Media Studies zu erarbeiten und in einer kleinen
Abschlussarbeit kritische Lektüren von ausgewählten Beispielen medialer Repräsentationen des Themas
Umweltzerstörung und Umweltschutz im 20. und 21. Jahrhunderts vorzunehmen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Siehe Rubrik Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mitarbeit:
Anwesendheit (einmalige Abwesendheit möglich) Bereitschaft zur aktiven Teilnahme, Diskussionsbereitschaft,
fristgerechte Lektüre der Semesterliteratur (tlw. englisch) und Bereitschaft zur Teamarbeit, Sichtung von audiovisuellem Material (30%)
Mehrere kleine schriftliche und mündliche Aufgaben teils Gruppen teils Einzelarbeit (50 %)
Kleiner wissenschaftlicher Essay (8000inkl. Leerz.), Peer Feedback (1000)
(gesamt 20%)

Prüfungsstoff

Dies ist eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung.

Literatur

Ausgewählte Literatur:
Grüne, Anne: Formatierte Weltkultur? Zur Theorie und Praxis globalen Unterhaltungsfernsehens. Bielefeld 2016
Merchant, Carolyn: The Death of Nature. Women, Ecology and the Scientific Revolution. London, NY1980
Nambiar, Prithi: Media construction of environment and sustainability in India New Delhi 2014
Starosielski, Nicole/Walker, Janet: Sustainable Media: Critical Approaches to Media and Environment, London New York 2016

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

AER: Zeitgeschichte, Wirtschafts- und Sozialgeschichte.
BA Geschichte (Version 2012): PM Vertiefung, Guided Reading (4 ECTS).
BA Geschichte (Version 2019): M5 Vertiefung, UE Guided Reading (5 ECTS).
BEd UF GSP (Version 2014): UF GSP 03 Aspekte und Räume 1, Guided Reading zu einem Fach (4 ECTS).
EC Geschichte (Version 2021): M1a, Guided Reading zu einer Epoche (5 ECTS).

Letzte Änderung: Mo 22.11.2021 14:48