Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

070049 UE Guided Reading Österreichische Geschichte 2 (2022S)

Österreich und der Globale Süden - ein Verhältnis voller Widersprüche

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Je nach Entwicklung der sanitären Lage wird die Lehrveranstaltung vor Ort oder im hybriden Format stattfinden.

Dienstag 08.03. 13:15 - 14:45 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Dienstag 15.03. 13:15 - 14:45 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Dienstag 22.03. 13:15 - 14:45 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Dienstag 29.03. 13:15 - 14:45 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Dienstag 05.04. 13:15 - 14:45 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Dienstag 26.04. 13:15 - 14:45 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Dienstag 03.05. 13:15 - 14:45 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Dienstag 10.05. 13:15 - 14:45 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Dienstag 24.05. 13:15 - 14:45 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Dienstag 31.05. 13:15 - 14:45 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Dienstag 14.06. 13:15 - 14:45 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Dienstag 21.06. 13:15 - 14:45 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Dienstag 28.06. 13:15 - 14:45 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Dieser Guided Reading Kurs befasst sich mit der Geschichte der österreichischen Außenpolitik gegenüber dem "Globalen Süden" seit dem Zusammenbruch der Habsburger Monarchie. Unser erster Schwerpunkt wird auf dem Platz der Kolonialfrage und auf der Spannbreite von Neo- bis Antiimperialismus im politischen Diskurs der Ersten Republik und im Austrofaschismus liegen. Im Hauptteil der Lehrveranstaltung setzen wir uns dann mit der spezifischen Positionierung des „neutralen“ Österreichs gegenüber der sogenannten Dritten Welt ab der Unabhängigkeit 1955 und bis zum Ende der Bipolarität kritisch auseinander. Der Kontext des Globalen Kalten Krieges und der Dekolonisierung, aber auch die steigende Bedeutung des Tiermondismus und der Boom der Entwicklungspolitik verdienen dabei ein besonderes Augenmerk. Auf der Grundlage von Texten aus Primär- und Sekundärliteratur werden wir uns unter anderem mit folgenden Fragen befassen: Ab wann entstand das Thema „Dritte Welt“ im politischen und medialen Diskurs in Österreich? Welche Akteur*innen, Motivationen, welche Vorstellungen und Vorurteile prägten Diskurs und politische Praxis der jeweiligen Epoche? Welche Brüche und Kontinuitäten in Diskurs und Praxis sind dabei feststellbar? Welche Folgen hatte die internationale Positionierung Österreichs auf dessen Beziehungen zu Ländern des Globalen Süden je nach politischem Kontext?

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige Teilnahme ist absolute Voraussetzung. Hinzu kommen engagierte Mitarbeit, Lektüre- und Diskussionsbereitschaft, laufende, schriftliche und mündliche Arbeitsaufgaben (zB. Lektüre, Recherche, Thesenpapiere, Referate, Moderationen).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Siehe Rubrik Art der Leistungskontrolle/erlaubte Hilfsmittel.

Prüfungsstoff

Dies ist eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung.

Literatur

1. Quellen (Auswahl!):
Österreich-Afrika Bibliographie, hergestellt von Prof. Walter Sauer: https://homepage.univie.ac.at/walter.sauer/Afrikanisches_Oesterreich-Dateien/Biblio_erg%C3%A4nzt.pdf
ArchE, Archive des Helfens, Digitalarchiv zur Geschichte der österreichischen Entwicklungshilfe bzw. Entwicklungszusammenarbeit (EH bzw. EZA), URL: https://archeza.univie.ac.at/
R. N. Coudenhove-Kalergi: Paneuropa, Zeitschrift (1924-1938)
Wiener Institut Für Entwicklungsfragen: Ein österreichisches Konzept Für Entwicklungshilfe Und Wirtschaftliche Zusammenarbeit Mit Entwicklungsländern. WIE, Wien, 1971.

2. Sekundärliteratur (Auswahl!):
Hauser, Juma (2016): Das Marampa Projekt. Als es im Kolonialen Clubhouse Schnitzel gab, ein Ministerialbeamter unter einem Baum telefonierte, zwei Erzzüge aufeinander zufuhren, Wien: Mandelbaum Verlag.
Hödl, Gerald, Österreich und die Dritte Welt. Außen- und Entwicklungspolitik der Zweiten Republik bis zum EU-Beitritt 1995, Wien 2004.
Hödl, Gerald, Es tut mir nicht leid, dass ich's gemacht hab. Eine Oral History der österreichischen Entwicklungshilfe. In: Journal für Entwicklungspolitik 26/3 2010, S. 95-118.
Jäggle, Martin, Entwicklungspolitik der Katholischen Kirche in Österreich, in: Andreas Khol/Alfred Stirnemann (Hg.), Österreichisches Jahrbuch für Politik 1980, WienMünchen 1981, 339360.
Molden, Berthold (2015): Decolonizing the Second Republic. Austria and the Global South from the 1950s to the 1970s. In: Journal of Austrian Studies 48 (3), S. 109–128.
Profant, Tomáš, New donors on the postcolonial crossroads: Eartern Europe and Western Aid, New York, Routledge, 2019.
Rempe, Martin, Ambivalenzen allerorten. Neue Forschungsn zur Geschichte der Entwicklungszusammenarbeit, in: Archiv für Sozialgeschichte 58(2018), 331-352.
Rybak, Jan, Eine sehr besondere Revolution, die ich kennenlernen wollte: die österreichische Nicaragua-Solidaritätsbewegung 1979-1990, Wiener Verlag für Sozialforschung 2015.
Sagun, Zeynep (2013): Die Anfänge der öffentlichen Entwicklungshilfepolitik Österreichs. Am Beispiel ausgewählter Projekte des Interministeriellen Komitees zur Förderung von Entwicklungsländern 1963 – 1965. Dipl.-Arb. Universität Wien, Wien. Institut für Internationale Entwicklung.
Sauer, Walter, Expeditionen ins afrikanische Österreich. Ein Reisekaleidoskop, Wien 2014.
Sauer, Walter, Schwarz-Gelb in Afrika. Habsburgermonarchie und koloniale Frage, in: Walter
Sauer (Hrsg.), k.u.k. kolonial – Habsburgermonarchie und Europäische Herrschaft in
Afrika, Wien 2002, S. 17–78.
Schicho, Walter, Brüderliche Gemeinschaft und Internationale Solidarität: Die Anfänge einer österreichischen Entwicklungshilfe(EH), Beitrag zur Plattform "Archive des Helfens", URL:https://archeza.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/p_archeza/Eigene_Texte/Schicho_2017_Bruederliche_Gemeinschaft_und_Internationale_Solidaritaet.pdf
Unfried, Berthold / Himmelstoss, Eva (Hg.), Die eine Welt schaffen: Praktiken von "Internationaler Solidarität" und "Internationaler Entwicklung", Leipzig 2012
Vivekanandan B., Global visions of Olof Palme, Bruno Kreisky and Willy Brandt. International Peace and Security, Co-operation, and Development, Palgrave 2016

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

AER: Österreichische Geschichte 2, Zeitgeschichte.
BA Geschichte (Version 2012): PM Vertiefung, Guided Reading (4 ECTS).
BA Geschichte (Version 2019): M5 Vertiefung, UE Guided Reading (5 ECTS).
BEd UF GSP (Version 2014): UF GSP 03 Aspekte und Räume 1, Guided Reading zu einem Fach (4 ECTS).
EC Geschichte (Version 2021): M1b, GR Österreichische Geschichte 2 (5 ECTS).

Letzte Änderung: Do 03.03.2022 16:27