Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

070054 SE BA-Seminar - Jüdische Geschichte im östlichen Europa (2019W)

Jewish History in Eastern Europe

10.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

30.10.2019 entfällt.

Mittwoch 02.10. 08:30 - 10:00 Seminarraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2Q-EG-27
Mittwoch 09.10. 08:30 - 10:00 Seminarraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2Q-EG-27
Mittwoch 16.10. 08:30 - 10:00 Seminarraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2Q-EG-27
Mittwoch 23.10. 08:30 - 10:00 Seminarraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2Q-EG-27
Mittwoch 30.10. 08:30 - 10:00 Seminarraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2Q-EG-27
Mittwoch 06.11. 08:30 - 10:00 Seminarraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2Q-EG-27
Mittwoch 13.11. 08:30 - 10:00 Seminarraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2Q-EG-27
Mittwoch 20.11. 08:30 - 10:00 Seminarraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2Q-EG-27
Mittwoch 27.11. 08:30 - 10:00 Seminarraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2Q-EG-27
Mittwoch 04.12. 08:30 - 10:00 Seminarraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2Q-EG-27
Mittwoch 11.12. 08:30 - 10:00 Seminarraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2Q-EG-27
Mittwoch 08.01. 08:30 - 10:00 Seminarraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2Q-EG-27
Mittwoch 15.01. 08:30 - 10:00 Seminarraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2Q-EG-27
Mittwoch 29.01. 08:30 - 10:00 Seminarraum des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2Q-EG-27

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalt & Lernziel: Die Studierenden sollen zentrale Themen der jüdischen Geschichte des östlichen Europas vom 16. bis zum 20. Jahrhundert kennenlernen, um dann aus den vorgestellten Themenfeldern ein Seminararbeitsthema zu wählen. Wir behandeln dabei: 1) die politischen und rechtlichen Kontexte der jeweiligen Staatenkomplexe – Polen-Litauen, Habsburgermonarchie, Russland, Sowjetunion und die Nationalstaaten Ostmitteleuropas; 2) geistig-religiöse Strömungen; 3) sozio-ökonomische Veränderungen; und 4) sprachlich-kulturelle Entwicklungen.

Didaktik: Die LV folgt einem integrierten Lernmodell aus Heimarbeit und Präsenzeinheiten. Wechselnde thematische und methodische Einheiten sollen den Studierenden ermöglichen, geschichtswissenschaftliche Arbeitstechniken anhand von konkreten Themen zu festigen und diese dann in ihrer Seminararbeit anzuwenden. Für die sechs thematischen Einheiten werden auf Moodle Heimlektüretexte zur Verfügung gestellt, die in unterschiedlicher Weise für die Präsenzeinheiten er- und bearbeitet werden. Im Plenum sorgt der LV-Leiter für die notwendige Kontextualisierung der Texte in das weitere Thema der Lehreinheit, in der auch Primärquellen integriert werden. In den drei methodischen Einheiten beschäftigen wir uns mit unterschiedlichen geschichtswissenschaftlichen Textgattungen, der kritischen Analyse von Bild- und Zeitungsquellen, sowie der Art und Weise, wie wissenschaftliche Ergebnisse dargestellt werden können. Zu Semesterende gibt es fünf Einheiten, bei denen die Studierenden ihre Seminararbeiten vorstellen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Prüfungsimmanente LV: 1) Lektüre und schriftliche Vorbereitung von insgesamt sechs Heimlektüretexten und Beteiligung an Diskussion (35 %). 2) Ein Essay + Kommentar mit ca. 4.000 Zeichen (10 %). 3) Präsentation des gewählten Proseminarthemas als A2-Plakat und als Referat (10 %). 4) Seminararbeit mit ca. 60.000 Zeichen bis zum Ende der Semesterferien (45 %).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Da ein Großteil der Lektüretexte auf Englisch ist, sind gute Lesekenntnisse dieser Sprache Voraussetzung. Osteuropäische Sprachen sind von Vorteil.

Prüfungsstoff

Wird in der ersten Stunde bekanntgegeben.

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 01.10.2019 15:47