Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

070061 VO Theorien in der Geschichtswissenschaft und Wissenschaftstheorie (2017W)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 04.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Mittwoch 11.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Mittwoch 18.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Mittwoch 25.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Mittwoch 08.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Mittwoch 15.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Mittwoch 22.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Mittwoch 29.11. 16:45 - 18:15 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Mittwoch 06.12. 16:45 - 18:15 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Mittwoch 13.12. 16:45 - 18:15 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Mittwoch 10.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Mittwoch 17.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Mittwoch 24.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Vorlesung unternimmt den Versuch, einen Überblick über Theorieangebote zu geben, die für Standortbestimmung der historischen Forschung heute relevant sind. Dabei wird zugleich ein breiter Überblick über die Entwicklung der Geschichtstheorie und der Methodik historischer Forschung gegeben. Leitfragen dabei sind: Was ist die gesellschaftliche Bedeutung der Geschichtswissenschaften für die Gesellschaft? Was unterscheidet historische Forschung von anderen Formen kultureller Erinnerung? Und welche Rolle spielen theoretische Entwürfe und methodische Überlegungen bei der Interpretation historischer Befunde? Ziel soll es sein, nicht nur über Geschichte nachzudenken, sondern auch die Praxis historischer Forschung selbst kritisch zu reflektieren.
Dabei werden u.a. folgende Zugänge zu Geschichte und theoretische Positionen behandelt:
1. Was ist Wissenschaft? Erkenntnistheorie und wissenschaftliche Methode
2. Kulturelles Gedächtnis, Geschichtsschreibung, Geschichtswissenschaft – Entwicklung der historischen Methode
3. Geschichtsphilosophie, Historismus und historische Methodik im 19. Jahrhundert
4. Kritik historischer Narrative und Deutungsmuster
5. Modelle und Strukturen: Historische Soziologie, Sozialgeschichte, die Annales-Schule
6. Konstruktivismus und Dekonstruktion
7. Diskursanalyse und das Problem der historischen Erzählung
8. Mensch und Geschichte: Ethnologie und historische Anthropologie
9. Geschlechterforschung, Körper und Identität
10. Kulturgeschichte, Kulturwissenschaft und ‚kulturelle Wende‘
11. Weltgeschichte, postkoloniale Theorie und Globalgeschichte
12. Bilanz: Einsichten zur historischen Methode

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Es werden vier schriftliche Prüfungstermine angeboten, der erste in der letzten Vorlesungseinheit im Januar. Dabei wird eine selbständige Auseinandersetzung mit einigen Grundfragen der Geschichtstheorie und Methodik erwartet (es besteht eine gewisse Auswahlmöglichkeit zwischen den Fragen).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Grundzüge eines selbständigen kritischen Zugangs zu historischen Theorien und Narrativen müssen sichtbar werden. Nötig ist ein Grundwissen über die wesentlichen in der Vorlesung behandelten Positionen und Debatten, ihre einflussreichsten Vertreter und ihre wissenschaftsgeschichtliche Einordnung.

Prüfungsstoff

Im Wesentlichen der in der Vorlesung behandelte Stoff. Die regelmäßige Anwesenheit bei der Vorlesung ist nur mit relativ großem Lektüreaufwand zu ersetzen, da es kein Skriptum gibt und kein einzelnes Buch den gebotenen Überblick enthält. Einzelne ergänzende kurze Texte werden über Moodle zugänglich gemacht.

Literatur

Richard van Dülmen: Historische Anthropologie: Entwicklung, Probleme, Aufgaben (Köln etc. 2000).
Stefan Jordan, Theorien und Methoden der Geschichtswissenschaft, utb, 3. Auflage 2015

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MA HPS: M1.2, M1.3

Letzte Änderung: Mi 03.11.2021 00:16