Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

070068 VU Ringvorlesung mit Übung (2018S)

Abbau von exzessivem Nationalismus und Vorurteilen in unserer Gesellschaft interdisziplinäre Beiträge der Universität Wien

6.00 ECTS (4.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 450 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 05.03. 18:30 - 20:00 Hörsaal I NIG Erdgeschoß
Montag 19.03. 18:30 - 20:00 Hörsaal I NIG Erdgeschoß
Montag 09.04. 18:30 - 20:00 Hörsaal I NIG Erdgeschoß
Montag 16.04. 18:30 - 20:00 Hörsaal I NIG Erdgeschoß
Montag 23.04. 18:30 - 20:00 Hörsaal I NIG Erdgeschoß
Montag 30.04. 18:30 - 20:00 Hörsaal I NIG Erdgeschoß
Montag 07.05. 18:30 - 20:00 Hörsaal I NIG Erdgeschoß
Montag 14.05. 18:30 - 20:00 Hörsaal I NIG Erdgeschoß
Montag 28.05. 18:30 - 20:00 Hörsaal I NIG Erdgeschoß
Montag 04.06. 18:30 - 20:00 Hörsaal I NIG Erdgeschoß
Montag 11.06. 18:30 - 20:00 Hörsaal I NIG Erdgeschoß
Montag 18.06. 18:30 - 20:00 Hörsaal I NIG Erdgeschoß
Montag 25.06. 18:30 - 20:00 Hörsaal I NIG Erdgeschoß

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In 13 Vorlesungseinheiten, die medial über den Universitätsbetrieb hinaus kommu-niziert werden können, sollen WissenschaftlerInnen der Universität Wien und einige Gäste Ihre Erfahrungen mit dem Abbau von nationalistischen Einstellungen und Vorurteilen anhand der neuesten internationalen Forschungen präsentieren. Wich-tig dabei ist nicht primär das Festmachen von Nationalismen und Vorurteilen, son-dern die Entwicklung konkreter Strategien zum Abbau von Vorurteilen und nationalistischen Positionen.

5.3. Eröffnung: Vizerektorin für Studium und Lehre, Univ.-Prof. Mag. Dr. Christa Schnabel und Oliver Rathkolb, Institut für Zeitgeschichte
Vortrag: Elisabeth Holzleithner, Institut für Rechtsphilosophie,Diskriminierung und Diskriminierungsschutz
19.3. Oliver Rathkolb, (Institut für Zeitgeschichte), Strategien zum Abbau au-toritärer und nationalistischer Einstellungen nach 1945 am Beispiel von Anti-semitismus und Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit in Österreich, der EU und Europa
9.4. Birgit Peter, Theater- und Zirkusutopien: Vorhang auf gegen Nationalismus und Vorurteile?
16.4. Ruth Wodak (emer. Univ. Wien), "Iudeus ex machina": die diskursive Instrumentalisierung antisemitischer Vorurteile: Strategien gegen globalen Antisemitismus
23.4. Renée Schroeder (Department für Biochemie der Max F. Perutz Labo-ratories), Genetik und Vorurteile
30.4. Karin Liebhart (Institut für Politikwissenschaft), Chauvinismus, Nationa-lismus und die Europäische Union
7.5. Christoph Reinprecht (Institut für Soziologie), Migrations- und Integrati-onsforschung gegen Nationalismus und Vorurteile
14.5. Christiane Spiel, (Institut für Angewandte Psychologie): Gewalt und ras-sistisches Mobbing in Schulen: Prävalenzen, Ursachen und Prävention
28.5. Maria Stassinopoulou (Institut für Byzantinistik und Neogräzistik) , Wer definiert die „gute“ Migration? Mythologien über „Alte“ und „Neue“ MigrantInnen.
4.6. Katharine Sarikakis (Institut für Kommunikationswissenschaft und Publi-zistik), Hate Speech – Was tun?
11.6. Philipp Ther (Institut für Osteuropäische Geschichte), De-Eskalierungsstrategien von Flüchtlings- und Migrationsdebatten in Europa
18.6. Julian Aichholzer und Carolina Plescia (Institut für Staatswissenschaften) European Identity and the support of the European Idea
25.6. Harald Katzmair, (FAS. Research): Die Maschinisten des Ressentiments - Über die Fabrikation von
Vorurteilen in der Welt der sozialen Netzwerke
Prüfung: EINZIGER Termin 02.07.2018 18:30-20:00 HS C1, Campus Hof 2

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Bewertungskriterien:
- Anwesenheit: Es handelt sich hier um eine Vorlesung mit Übung (VU) zu 6 ECTS, also nicht um eine traditionelle VO! Daraus ergibt sich die Anwesenheitspflicht.
- Besonders wichtig in diesem Zusammenhang ist die Teilnahme an den von Tuto-rInnen angeleiteten e-discussion-groups
- 6 ECTS Punkte: Bewertungskriterien für die Beurteilung – 40% Teilnahme an den Discussion Groups (4 Discussion Groups zu je 10 Punkten) auf der e-learning Plattform und 60 % schriftliche Prüfung (Multiple Choice, 40 Fragen die 70% der Note abdecken, und 1 Essayfrage, die für 30% der Punkte für die Note zählt).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Um die Lehrveranstaltung positiv abzuschließen müssen folgende Kriterien erfüllt werden:
- Anwesenheit (max. 2 Mal Fehlen)
- aktive Teilnahme an den Diskussionsgruppen, und positiver Abschluss der Diskussionsgruppen (d.h. mind. 20 von 40 möglichen Punkten)
- positive Abschlussprüfung

Prüfungsstoff

Themen der Ringvorlesung siehe Ziele und Inhalte
Vertiefende Literatur wird auf Moodle-Lernplattform zur Verfügung gestellt werden.

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA: Alternative Erweiterung
MA Geschichte: Wahlbereich PM4
MA Zeitgeschichte und Medien: Forschungsprozess. Design und Methoden M2b, Wahlbereich- Spezialthemen M4b

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:42