Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

070070 VO Theorien in der Geschichtswissenschaft und Wissenschaftstheorie (2017S)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 02.03. 11:30 - 13:00 Hörsaal 4 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Donnerstag 09.03. 11:30 - 13:00 Hörsaal 4 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Donnerstag 16.03. 11:30 - 13:00 Hörsaal 4 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Donnerstag 23.03. 11:30 - 13:00 Hörsaal 4 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Donnerstag 30.03. 11:30 - 13:00 Hörsaal 4 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Donnerstag 06.04. 11:30 - 13:00 Hörsaal 4 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Donnerstag 27.04. 11:30 - 13:00 Hörsaal 17 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Donnerstag 04.05. 11:30 - 13:00 Hörsaal 17 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Donnerstag 11.05. 11:30 - 13:00 Hörsaal 17 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Donnerstag 18.05. 11:30 - 13:00 Hörsaal 17 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Samstag 27.05. 11:30 - 14:45 Hörsaal 17 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Donnerstag 01.06. 11:30 - 13:00 Hörsaal 17 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Donnerstag 08.06. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß
Samstag 17.06. 11:30 - 14:45 Hörsaal 17 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Donnerstag 22.06. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3 Oskar-Morgenstern-Platz 1 Erdgeschoß

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele

Geschichtsphilosophie, Philosophie der Geschichte und Forschungskonzeptionen der Geschichtswissenschaft sind in vielfältiger Weise miteinander verbunden. Ziel dieser Lehrveranstaltung ist Studentinnen und Studenten in diese weitreichenden Problembereiche und Kontroversen einzuführen, sowie jene Probleme und Lösungsvorschläge zu diskutieren die noch immer die Basis vieler gegenwärtiger Kontroversen bilden. Studentinnen und Studenten erhalten damit ein Rüstzeug für die kritische Beurteilung und Einschätzung der in diesen Bereichen diskutierten Problemsituationen, Probleme und Lösungsvorschläge, deren nachfolgende Entwicklungen und deren historischer Hintergrund.

Inhalte

Problem der Erklärung von Veränderung, geschichtsphilosophische Grundlagen historiographischer Forschungskonzeptionen, philosophischer Essentialismus und philosophischer Nominalismus als Grundlagen anti- und pronaturalistische Forschungskonzeptionen, Positionen der anti-naturalistischen Forschungskonzeptionen, Positionen der pro-naturalistischen Forschungskonzeptionen, Struktur befriedigender Erklärungen in den theoretischen und historischen Wissenschaften, Induktions- und Abgrenzungsproblem, Lösungsversuche des Induktions- und Abgrenzungsproblems, anti- und pronaturalistische Forschungskonzeptionen als Lösungsversuche des Induktions- und Abgrenzungsproblems, Situationsanalyse als Methode der Geschichtswissenschaft, Fortschritt in den theoretischen und historischen Wissenschaften.

Methode

Der Unterricht erfolgt in Vorlesungen zu je 90 Minuten. Studentinnen und Studenten die den Wunsch haben sich auf die jeweiligen Vorlesungseinheiten vorzubereiten sind eingeladen die hiefür jeweils ex ante angegebene Literatur zu lesen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Der erfolgreiche Abschluss dieser Lehrveranstaltung erfordert das positive Ablegen einer schriftlichen Endklausur. Der erste Termin für die Endklausur ist der 29.06.2017. Wiederholungstermine werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben. Prüfungsregistrierungen sind erforderlich. Erlaubte Hilfsmittel bei den Klausuren sind Vorlesungsmitschriften und die jeweils in den Vorlesungseinheiten angegebene Literatur bzw. Exzerpte derselben.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Der erfolgreiche Abschluss dieser Lehrveranstaltung erfordert das positive Ablegen einer schriftlichen Endklausur. Klausurantworten sind leserlich und in ganzen Sätzen zu formulieren; stichwortartige Antworten aus denen der Inhalt der Antwort nicht klar zu entnehmen ist, sind zu vermeiden. Antworten werden nach Inhalt, Struktur, Klarheit und Vollständigkeit des vorgebrachten Arguments beurteilt.

Prüfungsstoff

Vorlesungsinhalte; jeweils zur Unterstützung der Vorlesung angegebene Literatur

Literatur

Basisliteratur

ausgewählte Kapitel aus:

Alan Donogan & Barabara Donogan, Philosophy of History, New York, Toronto 1965; Introduction.

Karl R. Popper, Die Offene Gesellschaft und Ihre Feinde, Bern 1957 (und spätere Auflg) Bd I.: Kap 1,2,3,4. Bd II Kap 1 (11); 2, (12), 3 (13) 4 (14)

Karl R. Popper, Das Elend des Historizismus, Tübingen 1965 (und spätere Auflg)

Georg G. Iggers, Deutsche Geschichtswissenschaft, Wien 1997

nähere Kapitelspezifikationen erfolgen noch.

Karl R. Popper, Logik der Forschung, Tübingen 1969 (und spätere Auflg) Kap I, II, III, IV

W. Stegmüller, Probleme und Resultate der Wissenschaftstheorie und analytischen Philosophie, Springer 1983, Kap VI.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA: PM Wissenschaftliches Denken und Arbeiten (3 ECTS) | MA HPS: M1.2, M1.3

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:30