Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

070087 UE Guided Reading - Neuzeit (2019W)

Zivilisierungsmissionen in Ost- und Südostasien seit dem 18. Jahrhundert

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 07.10. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Montag 14.10. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Montag 21.10. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Montag 28.10. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Montag 04.11. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Montag 11.11. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Montag 18.11. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Montag 25.11. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Montag 02.12. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Montag 09.12. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Montag 16.12. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Montag 13.01. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Montag 20.01. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG
Montag 27.01. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5, Währinger Straße 29 1.UG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

„Zivilisierungsmissionen“ werden in der Regel im Kontext der europäischen Expansion betrachtet. Dabei bleibt meist unberücksichtigt, dass es neben entsprechenden europäischen „Zivilisierungsmissionen“ in Ost- und Südostasien eigenständige Vorstellungen, Konzepte und Projekte von „Zivilisierungsmissionen“ gab, die der „Zivilisierung“ peripherer Regionen bzw. marginalisierter Bevölkerungsgruppen dienen sollten. Die durch den (meist gewaltsamen) Kontakt mit dem „Westen“ in Ost- und Südostasien übernommenen Modernisierungsdiskurse (mit analogen „westlichen“ Konzepten) führten zur teilweisen Transformation der traditionellen Konzepte.

Anhand einer Auswahl repräsentativer Beispiele (Quellen und Literatur) thematisiert das Lektüreprogramm sowohl die traditionellen Konzepte von „Zivilisierung“ und „Zivilisierungsmission“ in Ost- und Südostasien als auch entsprechende „westliche“ Projekte in dieser Weltregion, die mit der europäischen Kolonialherrschaft in Südostasien bzw. mit der vom „Westen“ erzwungenen „Öffnung“ der ostasiatischen Staaten einsetzten. Der zeitliche Rahmen reicht dabei vom 18. Jahrhundert bis zur Politik der Volksrepublik China gegenüber ihren nationalen Minderheiten. Neben politischen und ökonomischen Aspekten der „Zivilisierungsmissionen“ werden auch geistesgeschichtliche Phänomene (Weltbilder) sowie die mediale Repräsentation dieser „Zivilisierungsmissionen“ berücksichtigt.

Ziel der Lehrveranstaltung ist die angeleitete Hinführung der TeilnehmerInnen zu einer eigenständigen und kritischen Interpretation und Auswertung wissenschaftlicher Literatur und historischer Quellen sowie die reflektierende Auseinandersetzung mit Ideen, Strukturen und Prozessen der Geschichte der Neuzeit.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Bewertung/Gewichtung (Zusammensetzung der Note): aktive Mitarbeit: 35 Prozent; kleinere schriftliche Aufgaben (wöchentlich): 50 Prozent; zwei Aufgaben von mittlerem Umfang: 15 Prozent
Einzelheiten zum Bewertungsschlüssel für die schriftlichen Aufgaben im Moodle-Kurs (Zugang ab Ende Februar 2017) sowie in der ersten LV-Einheit.
Vgl. auch die Angaben im Studienplan-Wiki: http://www.univie.ac.at/geschichte/studienplan-wiki/index.php?title=Vertiefung:_Guided_Reading_1#Didaktik_und_Pr.C3.BCfungsmodalit.C3.A4ten
Vgl. auch die Angaben unter "Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab"

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mit einer breiten Auswahl grundlegender Quellen und Literatur wird die regelmäßige Lektüre, Auswertung und Diskussion von für die Geschichtswissenschaft relevanten Textsorten geübt beziehungsweise vertieft. Der Stand und der Fortschritt der einschlägigen Kenntnisse sollen durch regelmäßige, kleinere schriftliche Übungsaufgaben und durch zwei schriftliche Aufgaben im Umfang von jeweils etwa 5 Seiten dokumentiert werden. Dabei werden interaktive Didaktiken eingesetzt (sowohl in den Unterrichtseinheiten als auch im Rahmen von Feedbacks über Moodle).
Zur Vorbereitung der einzelnen Unterrichtseinheiten sind die jeweils zu diskutierenden Texte von den TeilnehmerInnen zu lesen. Diese Vorbereitung ist in schriftlicher Form zu dokumentieren und in Moodle hochzuladen. Neben diesen schriftlichen Übungsaufgaben basiert die Leistungsbeurteilung vor allem auf der regelmäßigen Teilnahme (max. zweimalige entschuldigte Abwesenheit!) und der regelmäßigen aktiven Mitarbeit in den Unterrichtseinheiten.

Prüfungsstoff

Das gesamte Lektüreprogramm sowie alle Aufgabenstellungen sind ab Ende September 2019 auf Moodle verfügbar.

Literatur

Daniel Hedinger: Im Wettstreit mit dem Westen. Japans Zeitalter der Ausstellungen 1854-1941 (Frankfurt/New York 2011).
Ulrich Hofmeister: Die Bürde des Weißen Zaren. Russische Vorstellungen einer imperialen Zivilisierungsmission in Zentralasien (Quellen und Studien zur Geschichte des östlichen Europa 88; Stuttgart 2019).
Jürgen Osterhammel/Boris Barth (Hg.): Zivilisierungsmissionen. Imperiale Weltverbesserungen seit dem 18. Jahrhundert (Konstanz 2005).

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Vertiefung zu: VO Neuzeit

Epochen (BA 2012): Neuzeit
Aspekte/Räume (Lehramt): Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Globalgeschichte

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:20