Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

070100 SE Seminar (2018S)

Stolpersteine - Kunst- und Gedenkprojekte im öffentlichen Raum. Regionalgeschichtliche Zugänge und Archivarbeit

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Vorbesprechung: 7.3.2018, 16-17 Uhr
Das Seminar findet ab 14.3. von 11-13 Uhr statt!

Mittwoch 07.03. 16:00 - 17:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 14.03. 11:00 - 13:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 21.03. 11:00 - 13:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 11.04. 11:00 - 13:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 18.04. 11:00 - 13:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 25.04. 11:00 - 13:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 02.05. 11:00 - 13:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 09.05. 11:00 - 13:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 16.05. 11:00 - 13:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 23.05. 11:00 - 13:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 30.05. 11:00 - 13:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 06.06. 11:00 - 13:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 13.06. 11:00 - 13:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 20.06. 11:00 - 13:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Formen der Emotionalisierung dienen heute dazu, jungen Generationen einen Zugang zu einem aus ihrer Sicht weit zurückliegenden oder vor ihrem persönlichen kulturellen Hintergrund völlig fremden historischen Thema zu ermöglichen. Gerade die Verlegung von Stolpersteinen oder anderen Gedenkformen im Stadtbild, oder interaktiven Gedenkformen wie einem Erinnerungsbuch, ist deshalb anschlussfähig an aktuelle (vor allem auch mediale) Rezeptionsgewohnheiten und Erwartungshaltungen: Jenseits großer Linien bzw. Strukturen der Geschichte wirken Stolpersteine als emotionale Anker, als konkrete Überreste die helfen können, das Unfassbare fassbar zu machen, indem sie es an einen konkreten Ort und an konkrete Personen binden.
Im Rahmen der Lehrveranstaltung werden wir uns u.a. mit der Geschichte der Stolpersteine, den davon abgegrenzten Bürgerinitiativen in Wien, dem Gedenkbuch der Universität Wien sowie der Bürgerinitiative Servitengasse beschäftigen. Dabei geht es auch um Debatten um eine gemeinsame Stadt- bzw. Lokalgeschichte sowie die Frage, welche Erinnerungskultur zukünftig unsere demokratische Gesellschaft kennzeichnen soll.
Lernziel im Seminar ist Umgang mit archivalischen Materialien anhand konkreter Fragestellungen mit regionalgeschichtlichem Zugang (Wien-Bezug). Arbeit im Archiv wird angeleitet und begleitet.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige Teilnahme und mündliche Mitarbeit, regelmäßige Vorbereitung der Seminarlektüre, kleinere Präsentation, Archivarbeit, Hausarbeit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Geübt werden das Arbeiten mit Archivmaterialien und der quellenkritische Umgang mit Quellen unterschiedlichen Typs

Prüfungsstoff

Literatur

Literatur:
Aleida Assmann: Der lange Schatten der Vergangenheit. Erinnerungskultur und Geschichtspolitik, C.H.Beck Verlag München 2006.
Zur Einführung die Website des deutschen Künstlers und Verlegers der Stolpersteine Gunter Demnig aus Köln: http://www.stolpersteine.eu/.
http://gedenkbuch.univie.ac.at | „Gedenkbuch für die Opfer des Nationalsozialismus an der Universität Wien 1938“
Projekt Servitengasse Wien: http://www.servitengasse1938.at/

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

PM 4: Zeitgeschichte, Österreichische Geschichte
Diplom UF: Historisch-kulturwissenschaftliche Europaforschung

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:30