Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

070123 SE BA-Seminar - Der Völkerbund und die Nachfolgestaaten (2021S)

10.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
GEMISCHT

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die LV wird entweder ausschliesslich online oder als hybrides Lehrformat stattfinden. Das hängt von den Vorgaben des Rektorats ab. Der Beginn wird vermutlich online erfolgen.

Dienstag 02.03. 13:15 - 14:45 Hybride Lehre
Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Dienstag 09.03. 13:15 - 14:45 Hybride Lehre
Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Dienstag 16.03. 13:15 - 14:45 Hybride Lehre
Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Dienstag 23.03. 13:15 - 14:45 Hybride Lehre
Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Dienstag 13.04. 13:15 - 14:45 Hybride Lehre
Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Dienstag 20.04. 13:15 - 14:45 Hybride Lehre
Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Dienstag 27.04. 13:15 - 14:45 Hybride Lehre
Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Dienstag 04.05. 13:15 - 14:45 Hybride Lehre
Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Dienstag 11.05. 13:15 - 14:45 Hybride Lehre
Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Dienstag 18.05. 13:15 - 14:45 Hybride Lehre
Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Dienstag 01.06. 13:15 - 14:45 Hybride Lehre
Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Dienstag 08.06. 13:15 - 14:45 Hybride Lehre
Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Dienstag 15.06. 13:15 - 14:45 Hybride Lehre
Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Dienstag 22.06. 13:15 - 14:45 Hybride Lehre
Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Dienstag 29.06. 13:15 - 14:45 Hybride Lehre
Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Seit seiner Gründung im Jar 1920 war der Völkerbund nicht nur eine zwischenstaatliche Organisation mit einem umfassenden Anspruch in den Bereichen von Abrüstung und Friedenssicherung, sondern auch die Organisation, die humanitäre, wirtschaftliche und technische Kooperation auf zwischenstaatlicher Ebene weiter führte. Zuletzt war der Völkerbund auch ein zivilgesellschaftliches Projekt, was in den Völkerbundligen der einzelnen Staaten zum Ausdruck kam. Das Seminar wird sich mit den Vorstellungen vom und den Erwartungen an den Völkerbund befassen, sich mit dessen Organsiationsform auseinandersetzen und anhand einiger ausgewählter Politikfelder (Abrüstung, Staatsfinanzen, Mobilität, Minderheiten, Mädchenhandel, Gesundheitswesen, Wissenschaft) die Bedeutung des Völkerbundes für die Nachfolgestaaten der Habsburgermonarchie verfolgen.
Die Diskussion aktueller Forschungsliteratur ist in diesem Seminar eng verbunden mit der Arbeit an gedruckten Quellen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Im Rahmen des Hybrid- bzw. Online-Modus sind folgende Teilleistungen erforderlich:
1) Moderation einer Sitzung: Im Home-Learning Modus bedeutet das, dass pro Person 3 Thesen (mit einer kurzen Erläuterungen im Umfang von je einem Absatz) im Moodle-Forum der jeweiligen Einheit vor dem Termin hochgeladen werden;
2) Kurzer Essay im Umfang von 3 Seiten zur Lektüre jeder Sitzung. Diese Essays sind vor dem Termin auf Moodle in einen speziell dafür angelegten Ordner hochzuladen;
3) Aktive Diskussion über die von den Moderator/innen vorgestellten Thesen im Diskussionsforum. Die Fragen und Stellungnahmen sind dokumentiert und bilden daher eine objektivierbare Grundlage der Beurteilung.
4) Die Vorstellung des eigenen BA-Themas entweder im Seminar, wenn der Regelbetrieb wieder eingerichtet ist oder als Kurzvideo, das auf Moodle hochgeladen werden muss
5) eine Bachelorarbeit im Umfang von ca. 65.000 Zeichen, (± 5%), einschließlich Leerzeichen, Fußnoten, Titelblatt, Inhaltsverzeichnis, Bibliographie, ohne Grafiken (= ca. 17 Manuskriptseiten, 1½ zeilig, 12pkt.)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

- aktive Mitarbeit im Home-Learning via Moodle (Kommentare zu den Thesen der Moderator/innen) und Anwesenheitspflicht während des Regelbetriebs.
- Abgabe von Essays als Auseinandersetzung mit der Pflichtlektüre für jede Einheit
- Die Moderation im Sinne der Leistungskontrolle ist erforderlich;
- Die Präsentation ist verpflichtend zu halten -- entweder in Form eines Kurzvideos oder im Seminar.
- Rechtzeitige Abgabe der Bachelorarbeit: Zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis kann die Lehrveranstaltungsleitung Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch nach Abgabe der Bachelorarbeit einladen, welches positiv zu absolvieren ist.

Beurteilungsmaßstab:
Alle auf Moodle hochzuladenden schriflichen (Teil-)Leistungen werden mit der Plagiatssoftware turnitin geprüft. Die Leistungsbeurteilung erfolgt anhand folgender Gewichtung:

- Moderation 15 Punkte
- Diskussionsbeteiligung einschließlich verschiedener Formen von Feedback für andere Teilnehmerinnen und Teilnehmer (konstruktive, fachlich richtige Beiträge und Engagement bei der Besprechung der Präsentationen): 15 Punkte
- Essays 25 Punkte
- Mündliche Präsentation inkl. Handout: 15 Punkte
- Bachelorarbeit: 30 Punkte (vereinbarter Abgabetermin ist einzuhalten)

Für eine positive Beurteilung der Lehrveranstaltung sind 60 Punkte erforderlich, die Bachelorarbeit muss dabei positiv sein (einmalige Verbesserungsmöglichkeit bei negativem Ergebnis):
1. (sehr gut) 100-90 Punkte
2. (gut) 89-81 Punkte
3. (befriedigend) 80-71 Punkte
4. (genügend) 70-60 Punkte
5. (nicht genügend) 59-0 Punkte

Prüfungsstoff

Alle in der Lehrveranstaltung durchgenommenen Inhalte. Unterstützende Lernmaterialien befinden sich auf Moodle.

Literatur

siehe Moodle

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA Geschichte (2019): 10 ECTS
BA Geschichte (2012): 9 ECTS
BEd UF Geschichte: 8 ECTS

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 11:26