Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails. Bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen gilt Anmeldepflicht, vor Ort gelten FFP2-Pflicht und 2,5G.

Lesen Sie bitte die Informationen auf studieren.univie.ac.at/info.

070144 VO Osteuropäische Geschichte (2021S)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 10.03. 11:00 - 12:30 Digital
Mittwoch 17.03. 11:00 - 12:30 Digital
Mittwoch 24.03. 11:00 - 12:30 Digital
Mittwoch 14.04. 11:00 - 12:30 Digital
Mittwoch 21.04. 11:00 - 12:30 Digital
Mittwoch 28.04. 11:00 - 12:30 Digital
Mittwoch 05.05. 11:00 - 12:30 Digital
Mittwoch 12.05. 11:00 - 12:30 Digital
Mittwoch 19.05. 11:00 - 12:30 Digital
Mittwoch 26.05. 11:00 - 12:30 Digital
Mittwoch 02.06. 11:00 - 12:30 Digital
Mittwoch 09.06. 11:00 - 12:30 Digital
Mittwoch 16.06. 11:00 - 12:30 Digital
Mittwoch 23.06. 11:00 - 12:30 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele:
In dieser Überblicksvorlesung soll ein grober Überblick über die wichtigsten machtpolitischen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, kulturellen, wissenschaftlichen und religionspolitischen Entwicklungen in den drei Großregionen Osteuropas geboten und die Studierende zu einer differenziert-kritischen Auseinandersetzung mit verschiedenen Osteuropa-Bildern und Geschichtsdarstellungen angeleitet und ermutigt werden.
Inhalte:
0. Einführung in den historischen Osteuropa-Begriff und Definitionsversuche der osteuropäischen Großregionen (Osteuropa im engeren Sinn, Ostmitteleuropa und Südosteuropa).
1. Die Herrschaftsstrukturen (Überblick über die historische Entwicklung).
2. Die Gesellschaftsstrukturen und Wirtschaftsräume (Historische Entwicklung im Überblick).
3. Kultur und Wissenschaft (Grober historischer Überblick).

Methoden:
Vortrag und Beantwortung von Fragen der Studierenden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Eine schriftliche Prüfung (vier Termine zur Auswahl).
Form: digital
Umfang:
Drei Fragen/Aufgabenstellungen aus drei unterschiedlichen Themenbereichen (Großregionen), die in Form von essayartigen Zusammenfassungen (jeweils ca. eine Seite, 12 Pkt-Schrift, Absatz: 1,5 Zeilen) zu beantworten sind.
Bei jedem Prüfungstermin werden pro Großregion (= Themenbereich eines/einer Vortragenden) zwei Fragen/Aufgabenstellungen zur Auswahl stehen.

Dauer: 120 Minuten

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindesanforderungen für eine positive Note:
- Positive Beantwortung aller Prüfungsfragen.
- Historisches Basiswissen und grundlegende Orientierung in historischen Zeiten und Räumen Osteuropas.

Beurteilungskriterien für die Noten „befriedigend“ (3) bis „sehr gut“ (1):
befriedigend (3): Eine durchschnittliche Leistung: Erfassen und Wiedergabe aller wichtigen Elemente der relevanten Prüfungsinhalte – Heranziehen der Literatur bei mindestens einer Frage
gut (2): Erfassen und Wiedergabe der relevanten Prüfungsinhalte in einem über das Wesentliche hinausgehenden Ausmaß (inhaltlich und sprachlich) + ein selbständiger und reflektierter Literaturbezug bei mindestens zwei Prüfungsfragen.
sehr gut (1): Erfassen und Wiedergabe der relevanten Prüfungsinhalte in einem weit über das Wesentliche hinausgehenden Ausmaß (inhaltlich und sprachlich) + ein selbständiger und reflektierter Literaturbezug bei allen drei Prüfungsfragen.

Prüfungsstoff

Inhalte der Vorlesung + Literatur (450-500 Seiten, von Studierenden individuell zusammengestellt aus der Überblicks- oder Spezialliteratur).

Literatur

Überblicksliteratur zur Geschichte Osteuropas:
- Harald Roth (Hrsg.), Studienhandbuch Östliches Europa, - Bd. 1: Geschichte Ostmittel- und Südosteuropas ((Köln u. a, 2. erweiterte Auflage 2009); Bd. 2: Geschichte des Russischen Reiches und der Sowjetunion (Köln u. a, 2. erweiterte Auflage 2009).
- Ekatarina Emeliantseva/ Arié Malz /Daniel Ursprung, Einführung in die Osteuropäische Geschichte (Zürich 2008).
- Christoph Augustynowicz: Geschichte Ostmitteleuropas: ein Abriss (2., überarb. u erweiterte Auflage 2014)
- Lexikon zur Geschichte Südosteuropas. 2., erweiterte u. aktualisierte Auflage, für das Institut für Ost- und Südosteuropaforschung herausgegeben von Holm Sundhaussen und Konrad Clewing (Wien u.a.2016).
- Oliver Jens Schmitt und Michael Metzeltin (Hrsg.), Das Südosteuropa der Regionen (Wien 2015).

- Paul Robert Magocsi, Historical Atlas of Central Europa. From the Fifth Century to the Present (London 2002).
- Stefan Troebst, Introduction: What‘s in a Historical Region? A Teutonic Perspective, European Review of History: Revue europeenne d‘histoire, 10 (2003) 2, S. 173-188.
- Frithjof Benjamin Schenk, Mental Maps. Die Konstruktion von geographischen Räumen in Europa seit der Aufklärung, in: Geschichte und Gesellschaft: Zeitschrift für historische Sozialwissenschaften, 28 (2002) 3, S. 493-514.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA: Osteuropäische Geschichte (5 ECTS);
ZWM 1+2 (5 ECTS); Ergänzungen (5 ECTS); EC (5 ECTS); BA UF: (Osteuropäische Geschichte (5 ECTS); Dipl. LA: (5 ECTS); ID MA Osteuropastudien disz. Kompensation (5 ECTS)

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 11:26