Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails. Bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen gilt Anmeldepflicht, vor Ort gelten FFP2-Pflicht und 2,5G.

Lesen Sie bitte die Informationen auf studieren.univie.ac.at/info.

070169 VO Wissenschaftsgeschichte - Themenfelder, Probleme und Perspektiven [VO] (2017S)

Wissen-schaf(f)t im Wandel

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 09.03. 11:30 - 13:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 16.03. 11:30 - 13:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 23.03. 11:30 - 13:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 30.03. 11:30 - 13:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 06.04. 11:30 - 13:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 27.04. 11:30 - 13:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 04.05. 11:30 - 13:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 11.05. 11:30 - 13:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 18.05. 11:30 - 13:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 01.06. 11:30 - 13:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 08.06. 11:30 - 13:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 22.06. 11:30 - 13:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Wissen-schaf(f)t im Wandel
Die Wissenschaftsgeschichte umfasst heute ein weites Feld, das in der Vorlesung nur in zentralen Fragen zu analysieren sein wird. Dabei kommen ganz unterschiedliche Bezugsgebiete nicht anhand einer starren Chronologie, sondern anhand von zentralen Problemen und ihren jeweiligen historischen, politischen und kulturellen Kontexten zur Sprache. Zunächst wird zu klären sein, was wir unter Wissenschaft alles verstehen können.
Anhand von Paarungen (wie Kopf- und Handarbeit, Individuum und scientific community, Instrument und Experiment, Theorie und Praxis, Grundlagenforschung und angewandte Forschung, lokal und global, Deduktion und Induktion, Kausalität und Zufall, Gesetz und Intuition, Glaube und Vernunft, Kontinuität und Diskontinuität) werden prinzipielle Problemfelder der Wissenschaftsgeschichte aufgespannt.

Neben einer allgemeinen Einführung in grundlegende Fragestellungen und Ansätzen in der Wissenschaftsgeschichte werden anhand von Phänomenen bzw. Kategorien (wie Natur, Wissensorte, Revolution, Instrument, Experiment, Geschlecht, Öffentlichkeit, Verwissenschaftlichung, Disziplinen, Mathematisierung, Ökonomisierung, Historisierung, Technisierung, Globalisierung, Demokratisierung) unterschiedliche Themenfelder und Zugänge diskutiert.

Von welchen Formen des Wissens gehen wir aus (abstraktes Wissen, orales Wissen, tacit knowledge bzw. implizites Wissen, praktisches bzw. theoretisches Wissen, gespeichertes Wissen, gesichertes Wissen, indigenes Wissen etc.) und in welchen Zusammenhängen wenden sich WissenschaftstorikerInnen welchem Wissen mit welchen methodischen Vorangaben zu? Welche Zuschreibungen zu dem, was wir unter Wissenschaft subsumieren, können wir einer sinnvollen Analyse zuführen?

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anforderungen und Prüfungsmodus:
Am Ende der Vorlesungszyklus findet eine schriftliche Prüfung zum Stoff der vorgetragenen Inhalte statt. Zusätzlich werden zu jedem Themenblock Lektürevorschläge angeboten.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA Geschichte: Aspekte/Räume: Wissenschaftsgeschichte (5 ECTS) | EC Geschichte: WM Wissenschaftsgeschichte (5ECTS)| MA HPS: M1.2, M1.3

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:30