Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

070212 PS BA-Proseminar - Der Osten im Westen: Migration aus Osteuropa im 19. und 20. Jahrhundert (2021W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Der Termin am 28.10 ENTFÄLLT!
Die Veranstaltung ist grundsätzlich in Präsenz geplant. UPDATE 22.11.: Die Termine am 25.11., 2.12. und 9.12. werden wegen des Lockdowns in jedem Fall ONLINE stattfinden. In welcher Form die Sitzung am 16.12. stattfindet, wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Donnerstag 07.10. 09:15 - 10:45 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Donnerstag 14.10. 09:15 - 10:45 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Donnerstag 21.10. 09:15 - 10:45 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Donnerstag 28.10. 09:15 - 10:45 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Donnerstag 04.11. 09:15 - 10:45 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Donnerstag 11.11. 09:15 - 10:45 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Donnerstag 18.11. 09:15 - 10:45 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Donnerstag 25.11. 09:15 - 10:45 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Donnerstag 09.12. 09:15 - 10:45 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Donnerstag 16.12. 09:15 - 10:45 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Donnerstag 13.01. 09:15 - 10:45 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Donnerstag 20.01. 09:15 - 10:45 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07
Donnerstag 27.01. 09:15 - 10:45 Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte UniCampus Hof 3 2R-EG-07

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Migration wird in Westeuropa oft mit Zuwanderung aus dem europäischen und globalen Süden assoziiert. Dabei wird übersehen, dass innereuropäische und transatlantische Migration seit Ende des 19. Jahrhunderts meist aus dem Osten Europas kam. Dies beinhaltete ganz unterschiedliche Migrationstypen und -gruppen: Arbeitsmigranten, politische Flüchtlinge, Zwangsarbeiter, „Displaced Persons“, „Heimatvertriebene“, „Spätaussiedler“, um nur einige zu nennen. Seit der EU-Osterweiterung sind Arbeitsmigranten aus den Beitrittsstaaten zum festen Bestandteil der europäischen Migrationslandschaft geworden. Dieses Seminar wird sich schlaglichtartig dem Platz dieser „östlichen“ Migranten in der jüngeren Migrationsgeschichte annähern. Dabei ist insbesondere auch ihre Positionierung in westlichen Gesellschaften als einerseits „weiß“ gelesene, andererseits stereotypisierte und auch rassistisch diskriminierte Personen von Interesse – nicht zuletzt vor dem Hintergrund aktueller Debatten, ob es „Rassismus gegen Weiße“ geben kann.
Ziel des Proseminars ist es, die Studierenden mit zentralen Themen und Methoden der Migrationsgeschichte vertraut zu machen, fundamentale Kenntnisse der osteuropäischen Geschichte zu vermitteln, den kritischen Umgang mit wissenschaftlicher Literatur und Quellen zu üben, und die Studierenden in die Lage zu versetzen, selbständig wissenschaftliche Fragestellungen zu formulieren und zu bearbeiten.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mündliche Mitarbeit (10%)
Mündliche Präsentation (30%)
Schriftliche Hausarbeit, 35.000-40.000 Zeichen, entspricht ca. 12-15 S. (60%)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Regelmäßige Teilnahme (2x Fehlen ist gestattet)
Lektüre der Seminartexte
Mündliche Präsentation
Abgabe der schriftlichen Hausarbeit (Anforderungen werden im Seminar kommuniziert)

Prüfungsstoff

Seminartexte
Für die Hausarbeit zusätzliche, individuell zu recherchierende Fachliteratur

Literatur

Tara Zahra, The Great Departure: Mass Migration from Eastern Europe and the Making of the Free World, New York: W.W. Norton, 2016.
Birgit Glorius u.a. (Hg.), Mobility in Transition: Migration Patterns after EU Enlargement, Amsterdam: Amsterdam University Press, 2013.
Jannis Panagiotidis, Postsowjetische Migration in Deutschland: eine Einführung, Weinheim: Beltz Juventa, 2021.
Ulrich Herbert, Fremdarbeiter: Politik und Praxis des „Ausländer-Einsatzes“ in der Kriegswirtschaft des Dritten Reiches, Berlin 1985.
Regina Wonisch (Hg.), Tschechen in Wien: zwischen nationaler Selbstbehauptung und Assimilation, Wien: Löcker, 2008.
Peter Oliver Loew, Wir Unsichtbaren: Geschichte der Polen in Deutschland, München: C.H. Beck, 2014.
Andreas Kossert, Kalte Heimat: die Geschichte der deutschen Vertriebenen nach 1945, München: C.H. Beck, 2008.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA Geschichte (2012): Neuzeit, Zeitgeschichte (5 ECTS)
BA Geschichte (2019): M6 Historisches Arbeiten, PS Proseminar (5 ECTS)
BEd UF Geschichte: Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Osteuropäische Geschichte (5 ECTS)

Letzte Änderung: Mo 22.11.2021 14:48