Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

070214 SE Seminar - Auf dem Weg zu einer Geschlechtergeschichte des Mittelalters (2019S)

Zeugnisse über Lebensformen von Frauen in den Quellen aus der Zeit des Frankenreiches und dem deutschen Reich bis 1100

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 13.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 20.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 27.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 03.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 10.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 08.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 15.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 22.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 29.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 05.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 12.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 19.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Mittwoch 26.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Seminar nimmt Quellenaussagen zur Überlieferung von weiblichen Lebensformen aus dem Früh- und Hochmittelalter im fränkischen und deutschen Reich in den Blick. Die Quellen sind großenteils auf Deutsch übersetzt, Lateinkenntisse aber erforderlich. Es werden Nachrichten über Frauen und Frauengruppen und deren Selbstzeugnisse aus den verschiedenen sozialen Standestypen untersucht, um kleine Lebensbilder zu erschließen. Dabei wird methodisch auch die Quellenkritik zur jeweiligen Quellengattung erklärt und angewandt. - Sowohl im Frühmittelalter wie in der ersten Blüte des Hochmittelalters im 11. Jahrhundert sind Phasen gesellschaftlichen Wandels feststellbar, die zu Veränderungen in der Lebens- und Arbeitswelt sowie im höfischen Milieu der Frauen führten. Inwieweit durch diese Veränderungen den Frauen ein selbstbestimmteres Leben ermöglicht wurde, soll gemeinsam in thematischen Gruppen erforscht und erarbeitet werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige Teilnahme an den UE und der Diskussion der Referate.
Vorbereitung eines Spezialthemas - das aus der Einführung in den Themenkreis durch die Studierenden zu finden und mit LV-Leitung abzusprechen sein wird,
Referat/Präsentation des übernommenen Spezialgebietes sowie
Schriftliche Ausfertigung (Seminararbeit) 30 Seiten (ohne Deckblatt und Inhaltsverzeichnis! SG 12, 1,5 Zeilen)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Die Einstiegsliteratur wird zu den jeweiligen Themen in der 1. UE angegeben, die zu erstellenenden Bibliographien werden von mir kontrolliert und ergänzt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Epochen: Mittelalter
Aspekte/Räume: Frauen- und Geschlechtergeschichte, Historisch-kulturwissenschaftliche Europaforschung, Wirtschafts- und Sozialgeschichte

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:30