Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

070221 VO Vertiefung 1: Fragestellungen und Themen der Zeitgeschichte (2010W)

Eugenik und Geschlecht. Österreich im internationalen Kontext.

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 12.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Dienstag 19.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Dienstag 09.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Dienstag 16.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Dienstag 23.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Dienstag 30.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Dienstag 07.12. 15:00 - 16:30 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Dienstag 14.12. 15:00 - 16:30 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Dienstag 11.01. 15:00 - 16:30 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Dienstag 18.01. 15:00 - 16:30 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die internationale Forschung hat Eugenik als eine Sozialtechnologie identifiziert, die seit dem Anfang des 20. Jahrhunderts besonders von urbanen akademischen und sozialen Eliten vertreten wurde, um die Phantasien einer Gestaltbarkeit der Gesellschaft mit Hilfe der Anwendung von genetischen Wissen über die, oftmals staatlich gelenkte, Beeinflussung und Kontrolle der Reproduktion zu realisieren.

Die Entwicklung wissenschaftlich legitimierter eugenischer Konzepte, Initiativen und Praktiken in Österreich im 20. Jahrhunderts wird in dieser Lehrveranstaltung besonders in wissenschaftshistorischen und geschlechterspezifischen Perspektiven betrachtet und in den internationalen Kontext eingeordnet.

Die als Ring-VO konzipierte Vorlesung bietet jede Woche wechselnde Vorträge von ExpertInnen zu den folgenden Themen: Rassenforschung, Eugenik und Geschlecht in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts im internationalen Kontext; 'der gesunden Vernunft nicht zuwider'? Katholizismus und Eugenik; Anthropologie in Österreich vor 1945; Medizinische Biopolitik in Österreich während des Nationalsozialismus; Wien ist anders. Zwangssterilisationen in Wien zwischen Krieg und Euthanasie; Eugenische Bewegung in Österreich; Eugenische Vernunft. Eingriffe in die reproduktive Kultur durch die Medizin; Eugenik nach dem Zweiten Weltkrieg: Österreich und USA im Vergleich; Biotechnologien und Entscheidungsfreiheit?

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MA Zeitgeschichte: Vertiefung 1+2;MA Geschichte: WM Wissenschaftsgeschichte Vertiefung 1+2, Neuzeit Vertiefung 2; MA MATILDA; Diplom: E4, A2, W1; MA Frauen- und Geschlechtergeschichte: Vertiefung 1+2; MA HPS: M1.2;

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:30