Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

070238 SE Forschungsseminar - Tokens und Plantagengelder. Zur Anthropologie und Soziologie des Geldes (2021S)

10.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
GEMISCHT
Mi 23.06. 11:30-14:45 Digital

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

ACHTUNG: Das Seminar kann derzeit nur in Online-Form stattfinden. Sie finden ein Link zum Online-Kurs in Moodle. (Bei mangelndem Zugriff senden Sie bitte eine Email an die Dozentin).

Mittwoch 05.05. 11:30 - 14:45 Digital
Mittwoch 12.05. 11:30 - 14:45 Digital
Mittwoch 19.05. 11:30 - 14:45 Digital
Mittwoch 26.05. 11:30 - 14:45 Digital
Mittwoch 02.06. 11:30 - 14:45 Digital
Mittwoch 09.06. 11:30 - 14:45 Digital
Mittwoch 16.06. 11:30 - 14:45 Digital
Mittwoch 30.06. 11:30 - 14:45 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Richard Pankhurst, der Sohn und Enkel berühmter Britischer Suffragetten, gilt als einer der besten Kenner der äthiopischen Wirtschaftsgeschichte. Über lange Phasen des 19. Jahrhunderts beschreibt er den Maria Theresien Thaler als das am besten standardisierte Objekt in Äthiopien und plausibilisiert so, dass selbst Maße und Gewichte nach der ausländischen Währung geeicht wurden. Die erstaunliche Erfolgsgeschichte dieser habsburgischen Münze, deren Geltungsbereich sich über ganz Nordafrika erstreckte und die selbst in indischen Münzstätten unter Lizenz genommen wird, steht im merklichen Gegensatz zu vielen Kolonialwährungen, die oft mit großem Aufwand lanciert werden und dennoch scheitern. Dieser Mangel an Zahlungsmitteln aber leistet einer Reihe von bemerkenswerten Privatgeldern Vorschub, beispielsweise auf Plantagen kann aber die Münze in eine Ausweisfunktion übergehen und Kaufkraft binden.

Die Vielfalt der Naturalwährungen, die die Kolonialerfahrungen des späten 19. Jahrhunderts verstärkt sichtbar machten, spiegelt sich in den zentralen Texten zur Theorie des Geldes, etwa bei Carl Menger und Georg Simmel inhaltlich und bis in die Fußnoten. Das Seminar bietet Einblick in Gründungstexte der Soziologie und Wirtschaftsanthropologie. Anhand von Sammlungsbesuchen, Münzkatalogen und Objektdatenbanken spielt auch die Materialitätsgeschichte des Geldes eine Rolle.

Das Seminar bietet, auch durch seine dreistündige Struktur, die Möglichkeit zur vertiefenden Recherche und eigenständigen Durchführung eines Forschungsprojektes.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Eigenständigkeit Forschungsprozesses und die Beiträge zum Seminar gehen in die Gesamtnote ein (15%), die sich in der Hauptsache jedoch aus der Bewertung der vorgeschriebenen Hausarbeit mittlerer Länge (20 Seiten) ergibt (85%).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Orientierungsfähigkeit im Fachgebiet, Kenntnis der wichtigsten Konzepte und Methoden der Wissenschaftsgeschichte, Fähigkeit zur eigenständigen Recherche in Fachbibliographien und Archivportalen, Vertrautheit mit exemplarischen Fällen, Maßstab ist zudem stets die generelle wissenschaftliche Befähigung: Originalität des Zugriffs, die Eigenständigkeit und Klarheit der Argumentation, kritischer Umgang mit dem Material, nuancierte Einschätzung der Forschungsliteratur, Tiefe der Recherche.

Prüfungsstoff

Die Lektüreliste des Seminars sowie eigene Text- und Objektrecherchen, die die Grundlage der schriftlichen Hausarbeit bilden.

Literatur

Jane I. Guyer: Marginal Gains: Monetary Transactions in Atlantic Africa. Chicago: University of Chicago Press, 2004.
Akinobu Kuroda: A Global History of Money. Abingdon: Routledge, 2020.
Bill Maurer: ‘The Anthropology of Money’. In: Annual Review of Anthropolology 35/2006, S. 15–36.
Georg Simmel: Die Philosophie des Geldes. Frankfurt, 1900.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MA Geschichte alt: Forschungsseminar/Projektkurs
SP Neuzeit, Hist.-kulturwiss. Europaforschung, Wissenschaftsgeschichte, Wirtschafts- und Sozialgeschichte

Letzte Änderung: Mi 28.04.2021 14:07