Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

070241 KU Geschichtswissenschaftliche Arbeitstechniken und Archivkunde (2017S)

7.00 ECTS (3.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Queer History Day: Sa, 29.4.2017, 11.00 bis 17.00 Uhr

Freitag 03.03. 14:15 - 16:45 Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Freitag 10.03. 14:15 - 16:45 Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Freitag 17.03. 14:15 - 16:45 Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Freitag 24.03. 14:15 - 16:45 Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Freitag 31.03. 14:15 - 16:45 Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Freitag 07.04. 14:15 - 16:45 Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Freitag 28.04. 14:15 - 16:45 Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Freitag 05.05. 14:15 - 16:45 Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Freitag 12.05. 14:15 - 16:45 Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Freitag 19.05. 14:15 - 16:45 Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Freitag 26.05. 14:15 - 16:45 Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Freitag 02.06. 14:15 - 16:45 Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Freitag 09.06. 14:15 - 16:45 Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Freitag 16.06. 14:15 - 16:45 Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Freitag 23.06. 14:15 - 16:45 Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Freitag 30.06. 14:15 - 16:45 Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Anhand des epochenübergreifenden Rahmenthemas "Geschichte der Geschlechterverhältnisse" wird die Formulierung einer geschichtswissenschaftlichen Fragestellung ebenso geübt wie die (traditionelle und computergestützte) Informations- und Literaturrecherche, der Umgang mit Forschungsliteratur und historischen Quellen sowie die Grundfähigkeit, eine geschichtswissenschaftliche Seminararbeit zu verfassen und zentrale Ergebnisse zu präsentieren. Hierbei werden die Studierenden angeleitet, eine Fragestellung sowie Thesen zu formulieren. Außerdem erhalten sie eine Einführung in die verschiedenen Textsorten, wie ein Abstract und eine Rezension. Besonderes Augenmerk wird dabei auf digitale Arbeitstechniken gelegt, wobei unter anderem auf Datenbanken, Literaturverwaltungssysteme und Open Source-Publikationen eingegangen wird. Die Studierenden lernen in der Lehrveranstaltung zentrale Einrichtungen für die wissenschaftliche Recherche wie die Universitätsbibliothek Wien, die Fachbibliothek Geschichte oder die Österreichische Nationalbibliothek kennen. Bei einem Besuch der Österreichischen Mediathek erhalten sie darüber hinaus eine Einführung in die Arbeit und die Benützungsmöglichkeiten von Archiven. Der inhaltlichen Vertiefung dient schließlich der gemeinsame Besuch der Tagung "Queer History Day 2017", bei der die Studierenden die Diskussion wissenschaftlicher Fragestellungen in der Praxis erleben. Zentrales Ziel der Lehrveranstaltung ist es, einen Einblick in die wichtigsten Schritte geschichtswissenschaftlicher Forschung und die Präsentation der Ergebnisse in mündlicher und schriftlicher Form zu gewinnen.
Der Kurs gliedert sich in einerseits in Lerneinheiten (3. März-2. Juni 2017) mit der Erledigung kleinerer Arbeitsaufgaben, zu denen die Studierenden kontinuierlich Feedback erhalten. Hierbei wird auch auf bewährte Formen von E-Learning zurückgegriffen (Geschichte online). Andererseits gibt es eine Präsentationsphase (ab 9. Juni 2017), in der die von den Studierenden während des Semesters erarbeiteten Themen anhand eines Referats vorgestellt und diskutiert werden. Im Anschluss an die Präsentation wird die Erstellung einer Kursarbeit erwartet. Die Studierenden befassen sich mit Einzelaspekten, die weitgehend frei wählbar sind. Es kommen Vortrag, Diskussion sowie Einzel- und Gruppenarbeiten als Methoden zum Einsatz.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

kleinere Aufgaben über das Semester verteilt
Referat
Abschlussarbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Alle Aufgaben werden mit einem Punktesystem bewertet. Für eine positive Note müssen 51% der Gesamtpunkte erreicht werden.

Prüfungsstoff

Alle Aufgaben beziehen sich auf das Rahmenthema der Lehrveranstaltung.

Literatur

Aldrich, Robert Hg., Gleich und anders. Eine globale Geschichte der Homosexualität, Hamburg 2007.
Bartel, Rainer u. a. Hg., Heteronormativität und Homosexualitäten, Innsbruck u. a. 2008.
Balzek, Helmut, Männerbünde. Eine Geschichte von Faszination und Macht, Berlin 1999.
Becker, Ruth u. Kortendiek, Beate Hg., Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung. Theorie, Methoden, Empirie, Wiesbaden 2010.
Bourdieu, Pierre, Die männliche Herrschaft, in: Irene Doelling u. Beate Krais Hg., Ein alltägliches Spiel. Geschlechterkonstruktion in der sozialen Praxis, Frankfurt a. M. 1997, 153-217.
Brandes, Holger u. Bullinger, Hermann, Männlichkeit im Umbruch. Soziologische Aspekte der Veränderung männlicher Lebenswelt, in: dies. Hg., Handbuch Männerarbeit, Weinheim 1996, 36-59.
Braun, Christina von u. Stephan, Inge Hg., Gender@Wissen. Ein Handbuch der Gender-Theorien, Köln/Weimar/Wien 2005.
Connell, Robert W., Der gemachte Mann. Konstruktion und Krise von Männlichkeiten, Opladen 2000.
Dinges, Martin Hg., Hausväter, Priester, Kastraten. Zur Konstruktion von Männlichkeit im Spätmittelalter und Früher Neuzeit, Göttingen 1998.
Eder, Franz X., Kultur der Begierde. Eine Geschichte der Sexualität, München 2009.
Eco, Umberto: Wie man eine wissenschaftliche Abschlußarbeit schreibt. Doktor-, Diplom- und Magisterarbeit in den Geistes- und Sozialwissenschaften, Heidelberg 2000.
Griesebner, Andrea: Feministische Geschichtswissenschaft. Eine Einführung. Wien 2012.
Hanisch, Ernst, Männlichkeiten. Eine andere Geschichte des 20. Jahrhunderts, Wien/Köln/Weimar 2005.
Jagose, Annamarie, Queer Theorie. Eine Einführung, hg. von Corinna Genschel u. a., Berlin 2001.
Martschukat, Jürgen u. Stieglitz, Olaf, Geschichte der Männlichkeiten, Frankfurt a. M./New York 2008 (= Historische Einführungen; Bd. 5)
Kühne, Thomas, Männergeschichte als Geschlechtergeschichte, in: ders. Hg., Männergeschichte – Geschlechtergeschichte. Männlichkeit im Wandel der Moderne, Frankfurt a. M./New York 1996 (= Reihe Geschichte und Geschlechter; Bd. 14), 7-30.
Mosse, George L., Das Bild des Mannes. Zur Konstruktion der modernen Männlichkeit, Frankfurt a. M. 1997.
Opitz-Belakhal, Claudia: Geschlechtergeschichte, Frankfurt am Main/New York 2010 (Campus Historische Einführungen 8).
Schmale, Wolfgang, Geschichte der Männlichkeit in Europa (1450-2000), Wien/Köln/Weimar 2003.
Ders. Hg., Schreib-Guide Geschichte: Schritt für Schritt wissenschaftliches Schreiben lernen, Wien 2006.
West, Candace u. Zimmerman, Don H., Doing Gender, in: Gender & Society 1 (1987), 125-151.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:30