Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

070248 KU Geschichtswissenschaftliche Arbeitstechniken und Archivkunde (2013W)

7.00 ECTS (3.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Juden in Österreich - Migration, Integration, Verfolgung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 07.10. 09:15 - 11:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Montag 14.10. 09:15 - 11:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Montag 21.10. 09:15 - 11:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Montag 28.10. 09:15 - 11:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Montag 04.11. 09:15 - 11:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Montag 11.11. 09:15 - 11:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Montag 18.11. 09:15 - 11:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Montag 25.11. 09:15 - 11:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Montag 02.12. 09:15 - 11:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Montag 09.12. 09:15 - 11:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Montag 16.12. 09:15 - 11:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Montag 13.01. 09:15 - 11:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Samstag 18.01. 09:00 - 16:00 Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10
Montag 20.01. 09:15 - 11:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Montag 27.01. 09:15 - 11:15 Hörsaal 29 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Nach der Lektüre und Diskussion von Literatur zur Einführung in das geschichtswissenschaftliche Arbeiten und nach einer Auseinandersetzung mit dem systematischen Ablauf wissenschaftlicher Arbeit wird eine Fragestellung zum Thema des Kurses entwickelt. Wir lesen Literatur zum jüdischen Wien von der Emanzipation bis zur Shoah, unterwerfen sie einer kritischen Würdigung (Rezension) und definieren die zentralen Begriffe. Zur systematischen Literaturrecherche werden in verschiedene internetgestützte Kataloge und Datenbanken benützt, aber auch Bibliotheken (Fachbibliothek, UB) vorgestellt und besucht. Die TeilnehmerInnen erstellen selbständig eine schriftliche Bibliographie und lesen Literatur zu einem Spezialthema. Wir suchen Quellen (Quellen- und Archivkunde) besuchen dazu ein Archiv und beleuchten die Quellen kritisch. Danach wird die praktische Arbeit mit Texten (Exzerpieren, Zitieren) geübt, ein Referat vorbereitet und eine schriftliche Abschlussarbeit verfasst und diskutiert.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheit (max. 2 Fehleinheiten) und aktive Mitarbeit, mehrere Arbeitsaufgaben und mündliches Referat, Abschlussarbeit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Vermittlung der grundlegenden Kenntnisse und Fertigkeiten des wissenschaftlichen Arbeitens im Fachbereich Geschichte.

Prüfungsstoff

Praxisorientierte prüfungsimmanente Lehrveranstaltung (Vorlesung mit Übung) mit aktiver Mitarbeit, Exkursion ins Archiv, mehreren Übungsaufgaben und individueller Arbeit zu einem selbst gewählten Thema.

Literatur

Steven Beller, Soziale Schicht, Kultur und die Wiener Juden um die Jahrhundertwende, in: Gerhard Botz, Ivar Oxaal, Michael Pollak und Nina Scholz, Hg., Eine zerstörte Kultur. Jüdisches Leben und Antisemitismus in Wien seit dem 19. Jahrhundert, Wien 2002, 67-83.
Heinrich Berger, Social Structure of the Jewish Quarter in Vienna during the Liberal Era, in: The History of the Family: An International Quarterly, Volume 8, Issue 4, 2003, 531-544.
Franz X. Eder, Heinrich Berger, Julia Casutt-Schneeberger und Anton Tantner, Geschichte Online. Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten, Wien 2006, 328.
Hans-Jürgen Goertz, Geschichte - Erfahrung und Wissenschaft. Zugänge zum historischen Erkenntnisprozeß, in: Hans-Jürgen Goertz, Hg., Geschichte - Ein Grundkurs, Hamburg 1998, 15-41.
Ernst H. Gombrich, Zum Wiener Kunstleben um 1900, in: ders., Jüdische Identität und Jüdisches Schicksal. Eine Diskussionsbemerkung, Wien 1997, 33-54.
Albert Lichtblau, Als hätten wir dazugehört. Österreichisch-Jüdische Lebensgeschichten aus der Habsburgermonarchie, Wien 1999, 453-606.
Ivar Oxaal, Die Juden im Wien des jungen Hitler: Historische und soziologische Aspekte, in: Gerhard Botz, Ivar Oxaal, Michael Pollak und Nina Scholz, Hg., Eine zerstörte Kultur. Jüdisches Leben und Antisemitismus in Wien seit dem 19. Jahrhundert, Wien 2002, 47-64.
Marsha L. Rozenblit, Die Juden Wiens: 1867-1914; Assimilation und Identität, Wien 1989, 254 S.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA 2012: PM Wissenschaftliches Denken und Arbeiten; Geschichtswissenschaftliche Arbeitstechniken und Archivkunde (7 ECTS) | BA 2011: PMG Geschichtswissenschaftliches Arbeiten; Wissenschaftliches Denken und Arbeiten; Geschichtswissenschaftliche Arbeitstechniken (7 ECTS) | BA 2008: PMG Geschichtswissenschaftliches Arbeiten; Wissenschaftliches Denken und Arbeiten; Geschichtswissenschaftliche Arbeitstechniken (7 ECTS) | LA: Geschichtswissenschaftliche Arbeitstechniken und Archivkunde (7 ECTS)

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:30