Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

070267 SE Seminar - Wissenschaftswandlungen in politischen Umbruchzeiten (2021S)

8.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
GEMISCHT

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Das Seminar wird on-line abgehalten, es sei denn, die Universität kehrt wieder zum hybriden Modus. Ein detailliertes Konzept mit Zeitplan wird allein eingeschriebenen Studierenden per Email geschickt und wird via Moodle zum Download zur Verfügung gestellt. On-line-Anwesenheit bei der ersten Sitzung am 10. März 2021 ist notwendig, um einen Platz im Seminar sicherzustellen.

Mittwoch 10.03. 14:15 - 15:45 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Mittwoch 17.03. 14:15 - 15:45 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Mittwoch 24.03. 14:15 - 15:45 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Mittwoch 14.04. 14:15 - 15:45 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Mittwoch 21.04. 14:15 - 15:45 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Mittwoch 28.04. 14:15 - 15:45 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Mittwoch 05.05. 14:15 - 15:45 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Mittwoch 12.05. 14:15 - 15:45 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Mittwoch 19.05. 14:15 - 15:45 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Mittwoch 26.05. 14:15 - 15:45 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Mittwoch 02.06. 14:15 - 15:45 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Mittwoch 09.06. 14:15 - 15:45 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Mittwoch 16.06. 14:15 - 15:45 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Mittwoch 23.06. 14:15 - 15:45 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Mittwoch 30.06. 14:15 - 15:45 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 2 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Gegenstand dieses Seminars ist die Frage danach, inwiefern sich die beiden Größen „Wissenschaft“ und „Politik“ in politischen Umbruchzeiten gleichbleiben, oder ob es nicht vielmehr darum geht, dass Wissenschaft UND Politik zumindest zum Zeitpunkt des jeweiligen Regimewechsels zur Disposition stehen; so gesehen geht es darum, WIE die Verhältnisse von Wissenschaft und Politik im Rahmen oder in der Folge politischer Regimewechsel neu verhandelt werden.
Im Seminar wird diese Frage anhand konkreter Beispiele wie die Französische Revolution, die Revolutionen von 1848, die Russische Revolution von 1917, der Übergang zur Demokratie in Deutschland und Österreich ab 1918, die NS-Machtübernahme 1933/1938, die Entstehung neuer Staaten und politischer Regimes nach 1945 und last not least die grundlegenden Wandlungen der Wissenschaftspolitik in mehreren Ländern im Rahmen der deutschen Vereinigung 1990 erarbeitet werden.
Methode: Gemeinsame Diskussion ausgewählter Primär- und Sekundärtexte zu den jeweiligen Umbruchzeiten unter der Leitung studentischer Beteiligte.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Beurteilung basiert (1) auf der Qualität der Diskussionsbeiträge und (2) der Diskussionsleitung, sowie insbesondere (3) auf einer schriftlichen Arbeit von ca. 20 Seiten, in der EIN Beispiel aus dem Themenfeld anhand von Primär- und Sekundärquellen genauer besprochen wird.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderungen:
- da es sich um eine Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung handelt, besteht Anwesenheitspflicht. Es darf zweimal gefehlt werden - möglichst nach vorheriger Kontaktaufnahme mit dem LV-Leiter. Covid-19-bezogene Abwesenheiten sind hiervon ausgenommen.

Prüfungsstoff

Literatur

Quellen- und Sekundärliteratur wird im detaillierten Konzept angeführt.
Hintergrundlektüre:
Mitchell G. Ash, Wissenschaft und Politik als Ressourcen für einander. In: Rüdiger vom Bruch und Brigitte Kaderas (Hrsg.), Wissenschaften und Wissenschaftspolitik – Bestandaufnahmen zu Formationen, Brüchen und Kontinuitäten im Deutschland des 20. Jahrhunderts. Stuttgart 2002, S. 32-51.

Mitchell G. Ash, Wissenschaft und Politik. Eine Beziehungsgeschichte im 20. Jahrhundert. Archiv für Sozialgeschichte, 50 (2010), 11-46.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

SP Neuzeit, Zeitgeschichte, Wissenschaftsgeschichte

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 11:26