Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

070271 PS BA-Proseminar (2017W)

Politische Feindbilder - Wie Menschen und Völker verführt wurden.

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Lehrveranstaltung findet geblockt statt zwischen 4.10. und 13.12.2017

Mittwoch 04.10. 15:00 - 16:30 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Mittwoch 11.10. 15:00 - 16:30 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Mittwoch 18.10. 15:00 - 16:30 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Mittwoch 25.10. 15:00 - 16:30 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Mittwoch 08.11. 15:00 - 16:30 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Mittwoch 15.11. 15:00 - 16:30 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Mittwoch 22.11. 15:00 - 16:30 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Mittwoch 29.11. 15:00 - 16:30 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Mittwoch 06.12. 15:00 - 16:30 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)
Mittwoch 13.12. 15:00 - 16:30 (ehem. Hörsaal 48 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 8)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalte
Im Proseminar wird erarbeitet, wie politische Führerinnen und Führer sowie andere Agitatoren – von Abraham a Sancta Clara bis George W. Bush – der Bevölkerung ihrer Staaten Feinde einredeten, um damit populistische Politik zu machen bzw. für Krieg und Verfolgung zu mobilisieren und diese zu rechtfertigen. Studiert und analysiert werden politische Reden in der Geschichte der Neuzeit. Eruiert wird, wann, wo, von welcher Position aus Aussagen über Feinde getätigt wurden bzw. wie und wofür neues Wissen über Feinde produziert und als Feindbild verstetigt wurde.

Ziele
Im Proseminar erlernen Studierende wissenschaftliches Arbeiten durch
a) das Aufbereiten von Quellenmaterial anhand kritischer historischer Verfahren und Methoden (u.a. historische Diskursanalyse, sprachliches Framing, Vergleich)
b) das Präsentieren von Forschungsfragen und Lösungsansätzen
c) das Verfassen kleinerer wissenschaftlicher Arbeiten
Besonderes Ziel ist es, ausgehend von einem Corpus von politischen Reden in der Geschichte der Neuzeit Strategien historischer Feindbildproduktion, ihrer Funktion und Wirkung zu erkennen.

Vermittlungsmethoden
Kurze problembezogene Einführungen des Lehrveranstaltungsleiters sowie
Lektüreaufgaben [ausgewählte Texte]
Recherche-Aufgaben (Bibliotheken, Datenbanken usw.)
Kurzstatements der LV-Teilnehmer/innen (mit Folienproduktion und Diskussion)Ð Kontinuierliche Mitarbeit (Anwesenheit!)

Die behandelten Reden werden auf der Plattform moodle zur Verfügung gestellt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung, Anwesenheit (PFLICHT!), kontinuierliche aktive Mitarbeit, Kurzreferate (einzeln und in Gruppen) anhand von Folien (Diskussion), Proseminararbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung, Anwesenheit (PFLICHT!), kontinuierliche aktive Mitarbeit, Kurzreferate (einzeln und in Gruppen) anhand von Folien (Diskussion), Proseminararbeit

Prüfungsstoff

Wird in einem Syllabus zur Lehrveranstaltung bekannt gegeben

Literatur

Wird in einem Syllabus zur Lehrveranstaltung bekannt gegeben

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA: Neuzeit, Zeitgeschichte
BEd: Globalgeschichte
Diplom UF: Politikgeschichte

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:30