Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

070272 VO Einführung in den Master Zeitgeschichte und Medien (2017W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 05.10. 18:30 - 20:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 12.10. 18:30 - 20:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 19.10. 18:30 - 20:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 09.11. 18:30 - 20:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 16.11. 18:30 - 20:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 23.11. 18:30 - 20:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 30.11. 18:30 - 20:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 07.12. 18:30 - 20:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 14.12. 18:30 - 20:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 11.01. 18:30 - 20:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8
Donnerstag 18.01. 18:30 - 20:00 Hörsaal 41 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 8

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Vorlesung Einführung in den Master Zeitgeschichte und Medien bietet einerseits einen Überblick über ausgewählte Theorien und Methoden der aktuellen Geschichtswissenschaft und verortet diese andererseits auch in theoretischen Fragen nach der Funktionsweise und Beschaffenheit von Medien. Diesem Unterfangen liegt ein breiter, kulturwissenschaftlich geprägter Medienbegriff zugrunde, der Medien eben nicht nur als publizierte Kommunikationskanäle versteht, sondern als Funktionen kultureller Praktiken und Objekte, die von Subjekten genutzt werden, um Informationen über Alterität zu gewinnen oder an sie zu richten. Ausgehend von zeithistorischen Entwicklungen und Fallbeispielen im Bereich internationaler und nationaler Medien im 20. und 21. Jahrhundert bietet die Lehrveranstaltung sowohl einen wissenschaftlich-theoretischen als auch praxisorientierten Zugang zu vielschichtiger und anwendbarer Medienkompetenz.

Neben den „klassischen“ Massenmedien des 20. Jahrhunderts liegt ein besonderer Fokus der Vorlesung auch auf den digitalen Medien und der sich verändernden Massenkommunikation im 21. Jahrhundert beziehungsweise der Digitalen Revolution. Der breitgefasste Medienbegriff ermöglicht es auch, kulturelle Praktiken und Funktionen zu behandeln, die umgangssprachlich nicht als Medien erfasst werden, wie beispielsweise Denkmäler, städtebauliche Maßnahmen oder Kleidung.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Klausur am Ende des Semesters

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Pflichtlektüre und Vorlesungseinheiten

Literatur

Kathryn Anderson/Dana C. Jack: Learning to Listen: Interview Techniques and Analyses
Astrid Erll: Medium des kollektiven Gedächtnisses: Ein (erinnerungs-)kulturwissenschaftlicher Kompaktbegriff
John Fiske: Populäre Text, Sprache und Alltagskultur
Achim Landwehr: Historische Diskursanalyse
Martin Tschiggerl: Parteiische Neutralität
Stefan Zahlmann: Tiere und Medien

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

PM4: Zeitgeschichte

Letzte Änderung: Di 17.12.2019 16:51