Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

070272 KU Geschichtswissenschaftliche Arbeitstechniken und Archivkunde (2019S)

7.00 ECTS (3.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 13.03. 10:00 - 13:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 20.03. 10:00 - 13:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 27.03. 10:00 - 13:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 03.04. 10:00 - 13:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 10.04. 10:00 - 13:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 08.05. 10:00 - 13:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 15.05. 10:00 - 13:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 22.05. 10:00 - 13:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 29.05. 10:00 - 13:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 05.06. 10:00 - 13:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 12.06. 10:00 - 13:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 19.06. 10:00 - 13:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Mittwoch 26.06. 10:00 - 13:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In der LV sollen die Studierenden mit Grundkenntnissen des wissenschaftlichen Arbeitens vertraut gemacht werden und diese Grundkenntnisse in Form von Teilübungen praktisch anwenden. Zu den Arbeitstechniken historischen Forschens, die in der LV vermittelt werden, zählen u.a. die Literaturrecherche, Textlektüre, korrektes Zitieren, der kritische Umgang und die Auswertung von Sekundärliteratur und Quellen, u.a. auch mit den in der Zeitgeschichte angewandten Oral History (Interviews). Ein weiterer Schwerpunkt der LV liegt auf dem korrekten Verfassen von schriftlichen wissenschaftlichen Arbeiten und unterschiedlicher Textsorten (Exzerpte abstracts, Rezensionen…) , wobei besonders auf die Erarbeitung von Fragestellungen, Hypothesenbildung, formaler und inhaltlicher Aufbau Wert gelegt wird. Die Studierenden erhalten einen Überblick über historische Archive und Bibliotheken (und deren Sammelschwerpunkte) und sie haben die Möglichkeit, durch ausgewählte Archiv- und Bibliotheksbesuche diese praktisch kennenzulernen.
Den thematischen Rahmen der LV bildet das Überthema: "Zäsuren und Konflikte in der österreichischen Geschichte des 20. Jahrhunderts", aus dem für die Übungen und Einzelarbeiten wahlweise Unterthemen vergeben werden (z.B. Justizpalastbrand 1927, Februaraufstand 1934, "Anschluss" 1938, Kriegsende und Staatsvertrag, vergangenheitspolitische Debatten und Konflikte der Zweiten Republik).
Zu diesen Themen sind folgende Teilübungen und Aufgaben vorgesehen:
- Literaturrecherche, Lektüre von Sekundärliteratur
- Erstellen von Bibliographie, Zitierregeln
- Quellenrecherche und Quellenauswertung
- kritische Auseinandersetzung mit Oral History: Durchführung, Auswertung, Verarbeitung von Interviews
- Teilübungen: Verfassen von wissenschaftlichen Texten (Expert, abstract, Rezension)
- Verfassen und Präsentation einer schriftlichen Arbeit zum gewählten Thema

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Kontinuierliche Mitarbeit, Anwesenheit (Sie dürfen max. 2x fehlen), regelmäßige Abgabe von Teilübungen
Präsentation und Kursarbeit im Umfang von ca. 25.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen), d.h. etwa 8-10 A4 Seiten, bei 1 ½ Zeilen Abstand und 12pt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

see "Art der Leistungskontrolle"

Literatur

Literaturauswahl:
Freytag, Nils/Wolfgang Piereth, Kursbuch Geschichte. Tipps und Regeln für wissenschaftliches Arbeiten, Paderborn (UTB) 2008.
Schmale, Wolfgang (Hg.), Schreib-Guide Geschichte. Schritt für Schritt wissenschaftliches Schreiben lernen, Wien 1999.
Eder, Franz X., Heinrich Berger, Julia Casutt-Schneeberger, Anton Tantner (Hg.), Geschichte Online. Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten, Wien-Köln-Weimar (UTB) 2006.
Eco, Umberto, Wie man eine wissenschaftliche Abschlussarbeit schreibt. Doktor-, Diplom- und Magisterarbeit in den Geistes- und Sozialwissenschaften, Wien (UTB) 2010.
Reiter, Margit, Umkämpfte Zonen in der österreichischen Vergangenheitspolitik, in: István Marajos/Zoltán Maruzsa/Oliver Rathkolb (Hg.), Österreich und Ungarn im Kalten Krieg, Wien-Budapest 2010, 101-122.
Hanisch, Ernst, Der lange Schatten des Staates. Österreichische Gesellschaftsgeschichte im 20. Jahrhundert, Köln-Wien-Weimar 1994.
Leidinger, Hannes, Verena Moritz, Die Republik Österreich 1918/2018. Überblick, Zwischenbilanz, Neubewertung, Wien 2018.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:30