Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

070291 UE Methodenkurs Zeitgeschichte und Medien (2020S)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Aufgrund der aktuellen Situation wird zumindest die erste Einheit des Methodenseminars mittels E-Learning stattfinden.
Detaillierte Informationen dazu und den modifizierten Syllabus finden Sie auf der Lernplattform Moodle.
Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!

Freitag 03.04. 09:00 - 12:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Freitag 24.04. 09:00 - 12:00 Seminarraum 2, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Samstag 16.05. 09:00 - 17:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1
Samstag 06.06. 09:00 - 17:00 Seminarraum 1, Institut für Zeitgeschichte, 1090 Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 1

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die teilnehmenden Studierenden sollen - fokussiert auf traditionelle Medien und soziale Netzwerke - einen Überblick über ausgewählte Erhebungs- und Analysemethoden aus den Sozial- und Kulturwissenschaften (insbesondere aus den Fachgebieten Geschichte/Zeitgeschichte, Europäische Ethnologie, Judaistik, Politikwissenschaft, Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Soziologie, Theater-, Film- und Medienwissenschaft) gewinnen.
Die Lehrveranstaltung stellt methodische Zugänge aus dem qualitativen und quantitativen Spektrum der Forschung ins Zentrum, vor allem Verfahren der Text- und Dokumentenanalyse, Expert*innen-Interview, problemzentriertes Interview, narratives Interview und Gruppendiskussion, Verfahren zur Analyse visueller Repräsentationen und dinglicher Artefakte (u.a. Fotos, Videos, Filme, Fernsehformate) sowie zur Analyse interaktiver und partizipierender Medientechnologien des Digitalen bzw. Social Media (u.a. Blogs, YouTube, Twitter, Facebook, Instagram, Games).
Diese Methoden werden vorgestellt, ihre jeweiligen Anwendungsbereiche skizziert und notwendige Skills für die forschungspraktische Umsetzung durch die Teilnehmer*innen vermittelt.
Da an diesem Masterstudium Studierende aus verschiedenen Disziplinen teilnehmen und diese über unterschiedliche methodische Kompetenzen und Skills verfügen, folgt der Kurs zum Teil dem Prinzip des Peer-Group-Learning.
Die Lehrveranstaltung ist interaktiv konzipiert (Input der Lehrveranstaltungsleiter*innen, selbständiges Bearbeiten und plenares Präsentieren von Texten, Datenmaterial und Studien, intensive Diskussion von Forschungskonzepten der Studierenden in der LV, Teamaufgaben).

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Regelmäßige Anwesenheit (toleriert wird unentschuldigtes Fernbleiben im Ausmaß von max. 3 Stunden = 2 reguläre Seminareinheiten!)
- Aktive Mitarbeit in der Lehrveranstaltung (u.a. Beteiligung an plenaren Diskussionen und Arbeit in Kleingruppen): 20%
- Schriftliche Aufbereitung und Präsentation von Texten, Daten und Studien: 40%
- Seminararbeit = Schriftliche Überarbeitung plenarer Präsentationen unter Einbeziehung der Kommentare und Diskussionsinputs: 40%
Für eine erfolgreiche Absolvierung des Seminars muss jede Teilleistung erbracht werden und wird jeweils gesondert beurteilt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Beurteilungsschema
- 1 (sehr gut): 100-91 Punkte
- 2 (gut) 90-81 Punkte
- 3 (befriedigend) 80-71 Punkte
- 4 (genügend) 70-61 Punkte
- 5 (nicht genügend) 60-0 Punkte
Mindestens 61 Punkte müssen für eine positive Beurteilung pro Teilleistung erreicht werden. Zur Gewichtung der Teilleistungen für die Gesamtbeurteilung siehe Leistungskontrolle.

Prüfungsstoff

Es handelt sich um eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung.

Literatur

Eine detaillierte Literaturliste wird zu Beginn der Lehrveranstaltung über die Lernplattform Moodle zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Interdisziplinäres MA Zeitgeschichte und Medien (Version 2016): M2a Einführung in den Forschungsprozess. Design und Methoden I, KU Methodenkurs (3 ECTS).
Interdisziplinäres MA Zeitgeschichte und Medien (Version 2019): M2a Einführung in den Forschungsprozess und Methoden I, UE Methodenkurs (5 ECTS).

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:20