Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

070293 KU Digitale Medien in Geschichte und Politischer Bildung (2019S)

6.00 ECTS (4.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Exkursion in die Österreichische Mediathek findet am 3.5.2019 statt, Treffpunkt 9:45 Uhr im Veranstaltungsraum, Gumpendorfer Straße 95, 1060 Wien, 2. Stock.

Freitag 15.03. 09:45 - 19:00 Class Room 4 ZID UniCampus Hof 7 Eingang 7.1 2H-O1-33
Samstag 16.03. 09:45 - 19:00 Class Room 4 ZID UniCampus Hof 7 Eingang 7.1 2H-O1-33
Freitag 03.05. 09:45 - 19:00 Class Room 4 ZID UniCampus Hof 7 Eingang 7.1 2H-O1-33
Samstag 04.05. 09:45 - 14:00 Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10
Samstag 04.05. 14:15 - 19:00 Class Room 4 ZID UniCampus Hof 7 Eingang 7.1 2H-O1-33
Freitag 14.06. 09:45 - 19:00 Class Room 4 ZID UniCampus Hof 7 Eingang 7.1 2H-O1-33
Samstag 15.06. 09:45 - 19:00 Class Room 4 ZID UniCampus Hof 7 Eingang 7.1 2H-O1-33

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalte: Die Lehrveranstaltung bietet zunächst eine Einführung in die Mediendidaktik und Medienanalyse, wobei auch die Entwicklung der Nachrichtenmedien in den Blick genommen wird (Presse, Rundfunk, TV, Internet). Die technischen Möglichkeiten des Internets schufen neue Möglichkeiten der Speicherung von Wissen und der Recherche danach. Dies reicht von einfachen digitalen Bibliothekskatalogen bis zu weltweiten Literaturdatenbanken und großen fachspezifischen Informations- und Kommunikationsplattformen. Neue Medien bestimmen unser Leben und vor allem das der Schülerinnen und Schüler wie nie zuvor. Es erweiterten sich auch die Dimensionen der Vermittlung von Geschichte. Die vielfältigen Formen der Geschichtskultur im digitalen Raum werden in der LV anhand einiger Beispiele diskutiert. Von den vielfältigen Möglichkeiten der Themenaufbereitung im Geschichtsunterricht mittels neuer Medien werden insbesondere Lern-Apps, Lern-Videos, Wikis, Lernplattformen (Moodle) und Blogs in den Blick genommen; auch der aktuelle Wandel am Schulbuchmarkt hin zu digitalen Formen wird angesprochen. Genderspezifische Aspekte werden laufend eingebracht. In Hospitationsstunden lernen die Studierenden die aktuelle Praxis des Einsatzes neuer Medien an Schulen kennen. Bei einem Lehrausgang in die Mediathek wird den Studierenden ein Medienarchiv näher vorgestellt.
Methoden: Die Lehrveranstaltung basiert auf einem Blended-Learning-Konzept. Dabei werden die mit Hilfe der Lernplattform Moodle erarbeiten Inhalte mit den Inhalten der Präsenzeinheiten verbunden. Ein von den Studierenden zu gestaltender Stationenbetrieb zielt darauf ab, viele verschiedene Medien kennenzulernen und die Möglichkeiten für deren Einsatz im Geschichtsunterricht, aber auch als Basis für die wissenschaftliche Analyse, auszuloten.
Kleinere Aufgaben bieten den Studierenden die Möglichkeit, die didaktische Aufbereitung von Inhalten mit neuen Medien zu erproben (etwa mit Lernvideos, einer Lernplattform etc.).
Im Rahmen von zwei Hospitationsstunden erhalten die Studierenden Gelegenheit, zu ergründen, welche technischen Möglichkeiten in Schulen überhaupt zur Verfügung stehen.
Im Rahmen der Lehrveranstaltung entsteht, ausgehend von den verschiedenen Aufgabenstellungen, ein Portfolio, das der Fortführung des Fachdidaktik-Portfolios dient.
Ziele: Ziel der Lehrveranstaltung ist es, die Studierenden zu befähigen, eigene didaktische Modelle zu entwickeln, im Rahmen derer neue Medien als Quellen und Medium eingesetzt werden können. Als Grundvoraussetzung hierfür wird ein qualifizierter Umgang mit dem breiten Medienanbot für Historiker und Historikerinnen angenommen, den die Studierenden in der Lehrveranstaltung an vielen Beispielen trainieren. Ziel ist es darüber hinaus die Studierenden zu befähigen, Unterrichtskonzepte auf einer Lernplattform wie Moodle umzusetzen, die Erstellung einer Wikipedia-Seite zu managen, die Führung von Blogs anzuleiten, die Analyse von geschichtskulturellen Produkten, wie PC-Spiele und Spielfilme, anzuleiten sowie die Vorgaben des Urheberrechts zu befolgen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

kleinere Aufgaben über das Semester verteilt: Hospitationsbericht, Mitarbeit an der Gestaltung eines Stationen-Betriebs, Erstellung eines Moodle-Kurses, Führung eines Blogs (in dem die LV begleitend reflektiert wird), Erstellung einer Wikipedia-Seite in der Gesamtgruppe, Analyse eines PC-Spiels oder Spielfilms, Planung einer Unterrichtseinheit, Mitarbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Bewertung erfolgt nach einem Punkteschema, wobei 51 von 100 Punkten für eine positive Bewertung erforderlich sind.

Prüfungsstoff

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung, Erbringung der genannten Aufgaben

Literatur

Bernsen, Daniel/Kerber, Ulf (Hrsg.): Praxishandbuch Historisches Lernen und Medienbildung im digitalen Zeitalter, Opladen 2017.
Buchberger, Wolfgang/Kühberger, Christoph/Stuhlberger, Christoph (Hrsg.): Nutzung digitaler Medien im Geschichtsunterricht (Österreichische Beiträge zur Geschichtsdidaktik 9), Innsbruck/Wien/Bozen 2015.
Burkhardt; Hannes: Digitale Erinnerungskulturen im Social Web. Personen des „Dritten Reichs“ auf Facebook am Beispiel von Claus Stauffenberg, Sophie Scholl und Erwin Rommel, in: Henke-Bockschatz; Gerhard (Hrsg.): Neue geschichtsdidaktische Forschungen (Beihefte zur Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 10), Göttingen 2015, S. 163–188.
Danker, Uwe (Hrsg.): Historisches Lernen im Internet. Geschichtsdidaktik und Neue Medien, Schwalbach 2015.
Eickelmann, Birgit: Digitale Medien in Schule und Unterricht erfolgreich implementieren, Münster (u.a.) 2010.
Hellmuth, Thomas/Klepp, Cornelia: Politische Bildung. Geschichte – Modelle – Praxisbeispiele, Wien/Köln/Weimar 2010.
Kühberger, Christoph: Kompetenzorientiertes historisches und politisches Lernen. Methodische und didaktische Annäherungen für Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung (Österreichische Beiträge zur Geschichtsdidaktik. Geschichte – Sozialkunde – Politische Bildung 2), Innsbruck 2015.
Pfanzelter, Eva: Selfies, Likes & Co.: Multimediale Inszenierungen des Holocaust in Deutsch- und englischsprachigen sozialen Netzwerken, in: zeitgeschichte 4/43 (2016), S. 213–232:
Sacher, Werner: Schulische Medienarbeit im Computerzeitalter, Bad Heilbrunn/Obb. 2000.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MEd: Digitale Medien in Geschichte und Politischer Bildung
Diplom UF: Neue Medien in Geschichtswissenschaft und Geschichtsunterricht

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:30