Universität Wien FIND

Kehren Sie für das Sommersemester 2022 nach Wien zurück. Wir planen Lehre überwiegend vor Ort, um den persönlichen Austausch zu fördern. Digitale und gemischte Lehrveranstaltungen haben wir für Sie in u:find gekennzeichnet.

Es kann COVID-19-bedingt kurzfristig zu Änderungen kommen (z.B. einzelne Termine digital). Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

070300 GK Grundkurs Fachdidaktik (2022S)

5.00 ECTS (4.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Zusammenfassung

1 KPH Brzobohaty , Moodle
Di 31.05. 16:45-20:00 Seminarraum 18 Kolingasse 14-16, OG02
5 GEMISCHTPH-NÖ Gaida , Moodle
Mo 30.05. 10:15-13:15 Seminarraum - CONVERSATIO (Baden), Mühlgasse 67
6 KPH Brzobohaty , Moodle
Do 02.06. 13:15-16:30 Seminarraum 6 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
7 GEMISCHTPH-WIEN Hofmann-Reiter , Moodle
Do 02.06. 08:45-12:55

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").
An/Abmeldeinformationen sind bei der jeweiligen Gruppe verfügbar.

Gruppen

Gruppe 1

max. 15 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Gemäß der aktuellen Covid19 Situation kann die Lehrveranstaltung auch online stattfinden.

Dienstag 01.03. 16:45 - 20:00 Seminarraum 18 Kolingasse 14-16, OG02
Dienstag 08.03. 16:45 - 20:00 Seminarraum 18 Kolingasse 14-16, OG02
Dienstag 15.03. 16:45 - 20:00 Seminarraum 18 Kolingasse 14-16, OG02
Dienstag 22.03. 16:45 - 20:00 Seminarraum 18 Kolingasse 14-16, OG02
Dienstag 29.03. 16:45 - 20:00 Seminarraum 18 Kolingasse 14-16, OG02
Dienstag 05.04. 16:45 - 20:00 Seminarraum 18 Kolingasse 14-16, OG02
Dienstag 26.04. 16:45 - 20:00 Seminarraum 18 Kolingasse 14-16, OG02
Dienstag 03.05. 16:45 - 20:00 Seminarraum 18 Kolingasse 14-16, OG02
Dienstag 10.05. 16:45 - 20:00 Seminarraum 18 Kolingasse 14-16, OG02
Dienstag 17.05. 16:45 - 20:00 Seminarraum 18 Kolingasse 14-16, OG02
Dienstag 24.05. 16:45 - 20:00 Seminarraum 18 Kolingasse 14-16, OG02
Dienstag 14.06. 16:45 - 20:00 Seminarraum 18 Kolingasse 14-16, OG02
Dienstag 21.06. 16:45 - 20:00 Seminarraum 18 Kolingasse 14-16, OG02
Dienstag 28.06. 16:45 - 20:00 Seminarraum 18 Kolingasse 14-16, OG02

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung bezieht sich auf die Neuen Lehrpläne Sekundarstufe I und Sekundarstufe II und deren Umsetzung im Schulunterricht. Einführende Einheiten beschäftigen sich mit theoretischen und praktischen Grundthemen des Geschichtsunterrichts, Kompetenzmodellen, diversen didaktischen Methoden und Anwendungen, den historischen und politischen Modulen der Lehrpläne und den darin anzustrebenden (Teil-) Kompetenzen.
Gruppen von ca. vier Student*innen bereiten sich im Laufe des Semesters inhaltlich (Sachanalyse) und didaktisch (fachdidaktische Analyse) auf eines der Themenfelder vor und erproben es bei einem Lehr/Schulauftritt. Mit einer teils gemeinsamen, teils individuellen Seminararbeit werden die durchgeführten Arbeitsschritte bis zum Schulauftritt dokumentiert und die gehaltenen Unterrichtseinheiten reflektiert.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung, Anwesenheitspflicht (max.1 Fehleinheit) Bewertung der regelmäßigen und der aktiven Teilnahme, der Erstellung einer lehrplanbezogenen Präsentation mit Schwerpunkt Fachdidaktik und der abschließenden Seminararbeit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Zielsetzung der Lehrveranstaltung ist die reflektierte Auseinandersetzung mit theoretischen Grundlagen, deren praktischer Umsetzung im Unterricht, der Auseinandersetzung mit den Lehrplänen, der Auswahl der Unterrichtsmethoden abgestimmt auf den Inhalt und die Schüler*innen und die reflektierte Auseinandersetzung mit den gemachten Erfahrungen.

Prüfungsstoff

Mindestanforderung für die positive Beurteilung ist die Abfassung eines Artikels für eine Fachdidaktikzeitschrift gemäß den Vorgaben der Lehrveranstaltungsleitung, die Quellenarbeit mit Tageszeitungen und die gelungene Präsentation im Kurs.
Es besteht Anwesenheitspflicht, ein einmaliges unentschuldigtes Fehlen ist gestattet.
Beurteilungsmaßstab: Jede Teilleistung wird eigenständig bewertet.
Voraussetzung für eine positive Beurteilung ist, dass alle Teilleistungen erbracht werden und außerdem positiv beurteilt werden können.

Literatur

GÜNTHER-ARNDT, Hilke (2014/6): Geschichts-Didaktik: Praxishandbuch für die Sekundarstufe I und II, Cornelsen Schulverlage GmbH
GÜNTHER-ARNDT, Hilke (2015/7): Fachmethodik: Handbuch für die Sekundarstufe I und II, Cornelsen Schulverlage GmbH
SAUER, Michael (2012): Geschichte unterrichten: Eine Einführung in die Didaktik und Methodik: Kallmeyer
MAYER, Ulrich, PANDEL, Hans-Jürgen, SCHNEIDER, Gerhard (2013): Handbuch Methoden im Geschichtsunterricht (Forum Historisches Lernen). Wochenschau Verlag
AMMERER, Heinrich, WINDISCHBAUER, Elfriede (2011): Kompetenzorientierter Unterricht in Geschichte und Politische Bildung. Diagnoseaufgaben mit Bildern: Zentrum Polis (als download verfügbar)
KÜHBERGER, Christoph (2015/3): Kompetenzorientiertes historisches und politisches Lernen. Methodische und didaktische Annäherungen für Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung: Studienverlag Innsbruck-Wien-Bozen.
LEHRPLAN Geschichte und Sozialkunde/Politische Bildung Sekundarstufe I
LEHRPLAN Geschichte und Sozialkunde/Politische Bildung AHS Oberstufe

Gruppe 2

max. 15 Teilnehmer*innen
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 01.03. 16:45 - 20:00 Übungsraum Alte Geschichte Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 2
Dienstag 08.03. 16:45 - 20:00 Übungsraum Alte Geschichte Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 2
Dienstag 15.03. 16:45 - 20:00 Übungsraum Alte Geschichte Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 2
Dienstag 22.03. 16:45 - 20:00 Übungsraum Alte Geschichte Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 2
Dienstag 29.03. 16:45 - 20:00 Übungsraum Alte Geschichte Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 2
Dienstag 05.04. 16:45 - 20:00 Übungsraum Alte Geschichte Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 2
Dienstag 26.04. 16:45 - 20:00 Übungsraum Alte Geschichte Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 2
Dienstag 03.05. 16:45 - 20:00 Übungsraum Alte Geschichte Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 2
Dienstag 10.05. 16:45 - 20:00 Übungsraum Alte Geschichte Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 2
Dienstag 17.05. 16:45 - 20:00 Übungsraum Alte Geschichte Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 2
Dienstag 24.05. 16:45 - 20:00 Übungsraum Alte Geschichte Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 2
Dienstag 14.06. 16:45 - 20:00 Übungsraum Alte Geschichte Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 2
Dienstag 21.06. 16:45 - 20:00 Übungsraum Alte Geschichte Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 2
Dienstag 28.06. 16:45 - 20:00 Übungsraum Alte Geschichte Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 2

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Verknüpfung von Fachwissen mit Fachdidaktik im Rahmen des Grundkurses. Bearbeitung eines Themas von Recherche bis zum Unterrichtsauftritt. Als Rahmenthema fungiert "Seuchen und Naturkatastrophen in der Antike". Zur Zeit wird davon ausgegangen, dass die LV im normalen Präsenzmodus stattfinden wird. Sollten coronabedingte Änderungen notwendig sein, werden wir alle Teilnehmer*innen zeitgerecht informieren. Ein genauer Plan der LV wird in der ersten Einheit vorgestellt werden. Auf qualitative Unterrichtsplanungen und aktuelle Entwicklungen im Unterricht für Geschichte und politische Bildung wird besonders wertgelegt (Kompetenzmodelle, Lehrpläne, Methoden, Leistungsbeurteilung).Die Verknüpfung des Grundkurses mit dem Schulpraktikum soll einen Mehrwert erzielen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Es handelt sich um eine prüfungsimmanente LV.
Verfassen einer schriftlichen Arbeit.
Einzelne Arbeitsaufträge während des Semesters.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheit und Mitarbeit.
Zwei Präsentationen (fachwissenschaftlich und fachdidaktisch).
Hausübungen und die schriftliche Arbeit.

Literatur

Wird in der LV bekanntgegeben.
Literatur zur Fachdidaktik und Materialien werden auf Moodle zur Verfügung gestellt.

Gruppe 3

max. 15 Teilnehmer*innen
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 07.03. 08:00 - 11:15 Seminarraum 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Montag 14.03. 08:00 - 11:15 Seminarraum 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Montag 21.03. 08:00 - 11:15 Seminarraum 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Montag 28.03. 08:00 - 11:15 Seminarraum 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Montag 04.04. 08:00 - 11:15 Seminarraum 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Montag 25.04. 08:00 - 11:15 Seminarraum 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Montag 02.05. 08:00 - 11:15 Seminarraum 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Montag 09.05. 08:00 - 11:15 Seminarraum 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Montag 16.05. 08:00 - 11:15 Seminarraum 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Montag 23.05. 08:00 - 11:15 Seminarraum 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Montag 13.06. 08:00 - 11:15 Seminarraum 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Montag 20.06. 08:00 - 11:15 Seminarraum 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Montag 27.06. 08:00 - 11:15 Seminarraum 12 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Nicht zufällig ist der Kurstitel gleichlautend mit dem kolossalen 1400-seitigen Werk von Heinrich August Winkler („Geschichte des Westens“). Vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise, der Verschiebung des politischen Weltklimas Richtung autoritärer Scheindemokratien (etwa Türkei, Russland) und der Abgrenzung zur USA ist in der Gegenwart eine neue Identitätsbestimmung Europas erkennbar.
Dieser Kurs wird anhand von 13 geschichtlichen Stationen, beginnend beim Ersten Weltkrieg bis zu Ereignissen der jüngsten Gegenwart (Arabischer Frühling, Flüchtlingskrise), eine Bestimmung der ‚Alten Welt‘ im globalgeschichtlichen Kontext vornehmen. Damit werden zentrale Grundlagenthemen des Geschichtsunterrichts erarbeitet. Vornehmliches Ziel des Kurses ist es, gemeinsam historische Inhalte so zu bearbeiten und zu reflektieren, dass sie ‚unterrichtsfertig‘ von den Studierenden eingesetzt werden können. Dazu setzt der Kurs auf aktivierende und lernerzentrierte Methoden – die Studierenden werden in diesem ‚Mitmachkurs‘ weit über die Referate hinaus stets mit handlungs- und produktionsorientierten Methoden miteinbezogen.
Dazu wird der erste Teil zunächst lern- und unterrichtstheoretisches Wissen bieten. Neben Theorien der Schulstundenplanung und dem kompetenzorientierten FUER-Modell steht vor allem ein reichhaltiges Methodenrepertoire im Zentrum. Die Studierenden sollen Ideen entwickeln, wie Unterricht konkret gestaltet werden kann. Im zweiten Teil werden 13 Kapitel europäischer Geschichte in Quer- und Längsschnitten erarbeitet werden. Der Unterricht wird über studentische Referatsgruppen erfolgen, an das so erarbeitete Basiswissen schließt der LV-Leiter mit vertiefenden Übungen und fachdidaktischem Methoden an.
Ein weiterer Schwerpunkt des Kurses wird das digitale Spiel im historischen Kontext sein. Das GameLab (in Kooperation mit Nintendo) wird zum Einsatz kommen, um im Kus digitale Spiele zu testen und zu analysieren, aber auch, um digitale Spiele in der Schule zum Einsatz zu bringen.
Da im Kurs ein Begleitportfolio zu erstellen ist, empfehle ich allen Teilnehmer/innen einen Laptop/ein Pad/ein Tablet mitzubringen – Sie optimieren damit den Arbeitsaufwand beträchtlich.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Es handelt sich um eine prüfungsimmanente LV, in der regelmäßige Beiträge in Gruppenarbeiten erwartet werden. Aktive Mitarbeit verbunden mit der pünktlichen Abgabe von Übungen und des Portfolios werden vorausgesetzt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Zweimaliges entschuldigtes Fehlen ist erlaubt. Die Anwesenheit beim ersten Kurstermin ist unerlässlich. Der Kurs soll von allen TeilnehmerInnen zeitlich vollständig wahrgenommen werden können. Die durchgeführte Schulstunde, die im Kurs erforderlichen Abgaben und das Portfolio werden anhand eines Erwartungshorizonts bewertet, der zu Kursbeginn ausgeteilt wird.

Prüfungsstoff

Der aktuelle Stand der Fachdidaktik Geschichte und politische Bildung wird vorausgesetzt und durch den starken Praxisbezug des Kurses vertieft. Die Bereitschaft zur Mitarbeit, Gruppenkoordination und die gründliche Vorbereitung kompetenzorientierter Unterrichtsmodelle werden bewertet.

Literatur

Delouche, Frédéric [Hrsg.]: Das europäische Geschichtsbuch. Von den Anfängen bis ins 21. Jahrhundert. Stuttgart, Klett-Cotta, 2011.
Judt, Tony: Geschichte Europas. Von 1945 bis zur Gegenwart. 1948-2010. Frankfurt am Main, Fischer, 2. Aufl., 2010.
Winkler, Heinrich August: Geschichte des Westens. Von den Anfängen in der Antike bis zum 20. Jahrhundert, München, C.H. Beck, 3. durchges. Aufl., 2012.

Gruppe 4

max. 15 Teilnehmer*innen
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 08.03. 16:45 - 20:00 Seminarraum 9 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Dienstag 15.03. 16:45 - 20:00 Seminarraum 9 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Dienstag 22.03. 16:45 - 20:00 Seminarraum 9 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Dienstag 29.03. 16:45 - 20:00 Seminarraum 9 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Dienstag 05.04. 16:45 - 20:00 Seminarraum 9 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Dienstag 26.04. 16:45 - 20:00 Seminarraum 9 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Dienstag 03.05. 16:45 - 20:00 Seminarraum 9 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Dienstag 10.05. 16:45 - 20:00 Seminarraum 9 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Dienstag 17.05. 16:45 - 20:00 Seminarraum 9 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Dienstag 24.05. 16:45 - 20:00 Seminarraum 9 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Dienstag 14.06. 16:45 - 20:00 Seminarraum 9 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Dienstag 21.06. 16:45 - 20:00 Seminarraum 9 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Dienstag 28.06. 16:45 - 20:00 Seminarraum 9 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Dieser Grundkurs beschäftigt sich mit geschichtsdidaktischen Grundbegriffen und Prinzipien sowie deren unterrichtspraktischer Umsetzung. Den Studierenden werden grundlegende Fertigkeiten der Unterrichtsbeobachtung und Unterrichtsplanung, der Umgang mit Methoden historischen Lernens sowie die rechtlichen Vorgaben der Leistungsbeurteilungsverordnung vorgestellt, die von den Studierenden im Rahmen kleinerer Aufgabenstellungen und in einer abschließenden Kursarbeit praktisch umgesetzt werden müssen.
Bei der Vermittlung der Inhalte werden unterschiedliche Methoden eingesetzt. Neben klassischer Instruktion, lehrveranstaltungsleiterzentriertem Vorgehen und dem Lesen geschichtsdidaktischer Grundlagentexte kommen auch arbeitsteilige Erarbeitungsphasen, (Gruppen-)Präsentationen und (Gruppen-)Diskussionen zum Einsatz.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungskontrolle umfasst die folgenden Teilbereiche:
• verpflichtende Anwesenheit in der ersten Einheit
• regelmäßiger Kursbesuch (maximal zweimaliges Fehlen)
• kontinuierliche, aktive Diskussionsbeteiligung und Mitarbeit
• eine Reihe von kleineren Aufgabenstellungen (Assignments), die teilweise individuell, teilweise aber auch im Team erledigt werden müssen.
• eine abschließende Kursarbeit (mit geschichtswissenschaftlichem und geschichtsdidaktischem Teil)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Im Rahmen der Lehrveranstaltung sind folgende Teilleistungen zu erbringen, die mit Punkten bewertet werden:

• kontinuierliche, aktive Diskussionsbeteiligung und Mitarbeit im Kurs (speziell bei Gruppenpräsentationen und Kommentaren dazu): 0-2 Punkte.
• Assignment 1 und 2 - Themenvorschlag mit Fragestellung, Lehrplanbezug und Bibliografie: 0-2 Punkte.
• Assignment 4 und 5 - Erstellen von zwei Arbeitspaketen für den Unterricht im Team: 2 x 0-2 Punkte.
• Assignment 6 - Kursarbeit - 0-12 Punkte.

Die abschließende Beurteilung ergibt sich aus der Summe aller im Rahmen des Grundkurses erbrachten Leistungen. Dabei gilt:
18-20 Punkte: Sehr gut
15-17 Punkte: Gut
12-14 Punkte: Befriedigend
10-11 Punkte: Genügend
0-9 Punkte: Nicht genügend

Prüfungsstoff

Der Prüfungsstoff umfasst die kritische Auseinandersetzung mit den im Rahmen des Grundkurses besprochenen geschichtsdidaktischen Methoden, Theorien, Prinzipien, Modellen und Medien und den abgeleiteten Anforderungskatalogen. Diese müssen im Rahmen der oben stehenden Teilleistungen umgesetzt werden.

Literatur

- Baumgärtner, Ulrich: Wegweiser Geschichtsdidaktik. Historisches Lernen in der Schule. Paderborn: Ferdinand Schöningh, 2015.
- BMUKK (Hrsg.): Die Kompetenzorientierte Reifeprüfung im Fach Geschichte und Sozialkunde/Politische Bildung, Richtlinien und Beispiele für Themenpool und Prüfungsaufgaben. Wien: Bundesministerium für Bildung und Frauen, 2011.
- Deile, Lars / Sobich, Frank: Arbeitsblätter im Geschichtsunterricht. Konzept und Einsatz. Schwalbach am Taunus: Wochenschauverlag, 2014.
- Günther-Arndt, Hilke (Hrsg.): Geschichts-Didaktik. Praxishandbuch für die Sekundarstufe I und II. Berlin: Cornelsen, 2014.
- Günther-Arndt, Hilke (Hrsg.): Geschichtsmethodik. Handbuch für die Sekundarstufe I und II. Berlin: Cornelsen, 2010.
- Hellmuth, Thomas / Kühberger, Christoph: Historisches und politisches Lernen mit Konzepten, In: Historische Sozialkunde. Geschichte-Fachdidaktik-Politische Bildung, 2016, 46. Jahrgang, Heft 1, S. 3-8.
- Hellmuth, Thomas: Historisch-politische Sinnbildung. Geschichte – Geschichtsdidaktik – Politische Bildung. Schwalbach am Taunus: Wochenschauverlag, 2014, relevant: S. 215-244.
- Kühberger, Christoph: Kompetenzorientiertes historisches und politisches Lernen. Methodische und didaktische Annäherungen für Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung. Innsbruck / Wien / Bozen: StudienVerlag, 2009.
- Mayer, Ulrich u.a.: Wörterbuch Geschichtsdidaktik. Schwalbach am Taunus: Wochenschauverlag, 2006.
- Mayer, Ulrich / Pandel, Hans-Jürgen / Schneider, Gerhard (Hrsg.): Handbuch Methoden im Geschichtsunterricht. Schwalbach am Taunus: Wochenschauverlag, 2013.
- Pandel, Hans-Jürgen / Schneider, Gerhard (Hrsg.): Handbuch Medien im Geschichtsunterricht. Schwalbach am Taunus: Wochenschauverlag, 2010.
- Pandel, Hans-Jürgen: Geschichtsdidaktik. Eine Theorie für die Praxis. Schwalbach am Taunus: Wochenschauverlag, 2013, relevant: S. 207-246.
- Schreiber, Waltraud u.a.: Historisches Denken. Ein Kompetenz-Strukturmodell. Neuried: Ars una, 2006.
- Wenzel, Birgit: Kreative und innovative Methoden. Geschichtsunterricht einmal anders. Frankfurt am Main: Wochenschauverlag, 2017.

Gruppe 5

max. 15 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die erste LV am kommenden Montag findet online statt. Ab der zweiten LV präsenzlehre.
Die ganztägige verpflichtende Exkursion findet am 27. Juni in die Gedenkstätte Mauthausen statt.

Montag 07.03. 13:15 - 14:45 Seminarraum - LAETITIA (Baden), Mühlgasse 67
Montag 21.03. 10:15 - 13:15 Seminarraum - LAETITIA (Baden), Mühlgasse 67
Montag 04.04. 10:15 - 13:15 Seminarraum - CONVERSATIO (Baden), Mühlgasse 67
Montag 02.05. 10:15 - 13:15 Seminarraum - CONVERSATIO (Baden), Mühlgasse 67
Montag 16.05. 10:15 - 13:15 Seminarraum - CONVERSATIO (Baden), Mühlgasse 67
Montag 20.06. 10:15 - 13:15 Seminarraum - CONVERSATIO (Baden), Mühlgasse 67
Montag 27.06. 09:00 - 18:00

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der Grundkurs Fachdidaktik beschäftigt sich mit grundlegenden fachlichen und fachdidaktischen Bausteinen für den zukünftigen Unterricht in Geschichte, Sozialkunde/Politische Bildung. Im Seminar werden folgende inhaltliche Schwerpunkte berücksichtigt: aktuelle Lehrpläne, Kompetenzmodelle für den Geschichtsunterricht und Politische Bildung an österreichischen Schulen, Lernen mit Basiskonzepten. Ddie Studierenden erstellen kompetenzorientierte Unterrichtsplanungen. Exemplarisch werden Methoden der Quellenarbeit, des entdeckenden und offenen Lernens und Medien im Geschichtsunterricht beleuchtet. Formen der Leistungsbeurteilung und –bewertung sowie schriftliche Dokumentationen und Präsentationen erweitern den Blickwinkel der angehenden Lehrer/innen. Der Grundkurs begleitet das Unterrichtspraktikum.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung:
Arbeitsaufträge:
1. Didaktische Einsatzmöglichkeiten von zwei unterschiedlichen Medien zu einem festgelegten Modul im Geschichteunterricht/Sek I, 8. Schulstufe (z.B. Karikatur, Herrscherportraits, Filmsequenz,….) Partnerpräsentation inkl. Arbeitswissen, didaktischer Aufbereitung und praktische Anwendung im Seminar). Schriftliche Zusammenfassung der didaktischen Einsatzmöglichkeiten der gewählten Medien im Allgemeinen (wissenschaftliche Literatur)
2. Präsentation einer selbst entwickelnden Unterrichtsstunde (Unterrichtsplanung und -gestaltung aus der Schulpraxis). Einzelpräsentation im Seminar, detaillierte Unterrichtsplanung (Zeitleiste, Unterrichtsverlauf, Kompetenzen und Ziele, Materialien) und Reflexion der gehaltenen Unterrichtseinheit.
3. Erstellung einer Jahresplanung für eine Klasse (zur Wahl 6./7. oder 8. Schulstufe) der SEK I auf Basis des Curriculums. Einzelpräsentationen im Seminar, Die selbst erstellte tabellarische Jahresplanung soll folgende Punkte beinhalten: Zeitleiste, inhaltliche Planung (Module und Themenschwerpunkte), Berücksichtigung der zeitl. Komponenten, der außerschulischen Lernorte bzw. der Leistungsbeurteilung, …
Studienaufträge (Selbststudium) in Einzelarbeit (schriftlich):
1. Schriftliche Reflexion der Schulpraxis
2. Schriftlicher Exkursionsbericht (Gedenkstätte Mauthausen)
3. Studienaufträge zum Selbststudium

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Durchgehende Anwesenheit sowie aktive Mitarbeit bei den Seminaren (eine Absenz im Ausmaß von 25 % wird toleriert). Die Leistungsbeurteilung erfolgt durch ein Portfolio (Details siehe Informationsblatt),Die Mitarbeit wird in die Note eingerechnet. Abgabe des vollständigen Portfolios erfolgt in der letzten Lehrveranstaltung. 100 %ige Anwesenheit beim Unterrichtspraktikum.

Prüfungsstoff

Die prüfungsimmanente Lehrveranstaltung besteht aus Arbeitsaufträgen, Studienaufträgen inkl. Zusatzaufträgen zum Selbststudium.

Literatur

Lehrpläne SEK I und SEK IIAMMERER, Heinrich/WINDISCHBAUER, Elfriede (2011): Kompetenzorientierter Unterricht in Geschichte und Politische Bildung. Diagnoseaufgaben mit Bildern. Zentrum polis. S. 4 – S. 11 (Grundlagen), ab S. 12 Beispiele für didaktische Einsatzmöglichkeiten von Medien GIES, Horst (2004): Geschichtsunterricht. Ein Handbuch zur Unterrichtsplanung. Böhlau UTB. S. 279 – S. 291. KÜHBERGER, Christoph (2016): Lernen mit Konzepten. Basiskonzepte in politischen und historischen Lernprozessen. In: Informationen zur Politischen Bildung. Nr. 38, S. 20 – 29.THÜNEMANN, Holger: Planung von Geschichtsunterricht. In: GÜNTHER-ARNDT, Hilke (Hg.) (2014): Geschichts-Didaktik. Praxishandbuch für die Sekundarstufe I und II: Cornelsen. S. 205 – 213.Gedenkstätte Mauthausen – Bildungsauftrag: https://www.mauthausen-memorial.org/de/Teilnehmen/Bildung/BildungsauftragDie kompetenzorientierte Reifeprüfung. Geschichte und Sozialkunde, Politische Bildung. Richtlinien und Beispiele für Themenpool und Prüfungsaufgaben. Hg. Bundesministerium für Bildung und Frauen. Wien. 2011: https://www.bmbf.gv.at/schulen/unterricht/ba/reifepruefung_ahs_lfgsk_21067.pdf

Gruppe 6

max. 15 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Gemäß der aktuellen Covid19 Situation kann die Lehrveranstaltung auch online stattfinden.

Donnerstag 03.03. 13:15 - 16:30 Seminarraum 6 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Donnerstag 10.03. 13:15 - 16:30 Seminarraum 6 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Donnerstag 17.03. 13:15 - 16:30 Seminarraum 6 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Donnerstag 24.03. 13:15 - 16:30 Seminarraum 6 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Donnerstag 31.03. 13:15 - 16:30 Seminarraum 6 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Donnerstag 07.04. 13:15 - 16:30 Seminarraum 6 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Donnerstag 28.04. 13:15 - 16:30 Seminarraum 6 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Donnerstag 05.05. 13:15 - 16:30 Seminarraum 6 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Donnerstag 12.05. 13:15 - 16:30 Seminarraum 6 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Donnerstag 19.05. 13:15 - 16:30 Seminarraum 6 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Donnerstag 09.06. 13:15 - 16:30 Seminarraum 6 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Donnerstag 23.06. 13:15 - 16:30 Seminarraum 6 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock
Donnerstag 30.06. 13:15 - 16:30 Seminarraum 6 Oskar-Morgenstern-Platz 1 1.Stock

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung bezieht sich auf die Neuen Lehrpläne Sekundarstufe I und Sekundarstufe II und deren Umsetzung im Schulunterricht. Einführende Einheiten beschäftigen sich mit theoretischen und praktischen Grundthemen des Geschichtsunterrichts, Kompetenzmodellen, diversen didaktischen Methoden und Anwendungen, den historischen und politischen Modulen der Lehrpläne und den darin anzustrebenden (Teil-) Kompetenzen.
Gruppen von ca. vier Student*innen bereiten sich im Laufe des Semesters inhaltlich (Sachanalyse) und didaktisch (fachdidaktische Analyse) auf eines der Themenfelder vor und erproben es bei einem Lehr/Schulauftritt. Mit einer teils gemeinsamen, teils individuellen Seminararbeit werden die durchgeführten Arbeitsschritte bis zum Schulauftritt dokumentiert und die gehaltenen Unterrichtseinheiten reflektiert.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung, Anwesenheitspflicht (max.1 Fehleinheit) Bewertung der regelmäßigen und der aktiven Teilnahme, der Erstellung einer lehrplanbezogenen Präsentation mit Schwerpunkt Fachdidaktik und der abschließenden Seminararbeit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Zielsetzung der Lehrveranstaltung ist die reflektierte Auseinandersetzung mit theoretischen Grundlagen, deren praktischer Umsetzung im Unterricht, der Auseinandersetzung mit den Lehrplänen, der Auswahl der Unterrichtsmethoden abgestimmt auf den Inhalt und die Schüler*innen und die reflektierte Auseinandersetzung mit den gemachten Erfahrungen.

Prüfungsstoff

Mindestanforderung für die positive Beurteilung ist die Abfassung eines Artikels für eine Fachdidaktikzeitschrift gemäß den Vorgaben der Lehrveranstaltungsleitung, die Quellenarbeit mit Tageszeitungen und die gelungene Präsentation im Kurs.
Es besteht Anwesenheitspflicht, ein einmaliges unentschuldigtes Fehlen ist gestattet.
Beurteilungsmaßstab: Jede Teilleistung wird eigenständig bewertet.
Voraussetzung für eine positive Beurteilung ist, dass alle Teilleistungen erbracht werden und außerdem positiv beurteilt werden können.

Literatur

GÜNTHER-ARNDT, Hilke (2014/6): Geschichts-Didaktik: Praxishandbuch für die Sekundarstufe I und II, Cornelsen Schulverlage GmbH
GÜNTHER-ARNDT, Hilke (2015/7): Fachmethodik: Handbuch für die Sekundarstufe I und II, Cornelsen Schulverlage GmbH
SAUER, Michael (2012): Geschichte unterrichten: Eine Einführung in die Didaktik und Methodik: Kallmeyer
MAYER, Ulrich, PANDEL, Hans-Jürgen, SCHNEIDER, Gerhard (2013): Handbuch Methoden im Geschichtsunterricht (Forum Historisches Lernen). Wochenschau Verlag
AMMERER, Heinrich, WINDISCHBAUER, Elfriede (2011): Kompetenzorientierter Unterricht in Geschichte und Politische Bildung. Diagnoseaufgaben mit Bildern: Zentrum Polis (als download verfügbar)
KÜHBERGER, Christoph (2015/3): Kompetenzorientiertes historisches und politisches Lernen. Methodische und didaktische Annäherungen für Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung: Studienverlag Innsbruck-Wien-Bozen.
Lehrplan Geschichte und Sozialkunde/Politische Bildung Sekundarstufe I
Lehrplan Geschichte und Sozialkunde/Politische Bildung AHS Oberstufe

Gruppe 7

max. 15 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

gemischte Abhaltung (Zoom sowie Präsenz in Museen und/oder Workshops)
jeweils Donnerstag 09:00 bis 13:00
1. Termin: Donnerstag, 03.03.2022 (https://phwien-ac-at.zoom.us/j/2559753096)

Donnerstag 03.03. 08:45 - 12:55
Donnerstag 10.03. 08:45 - 12:55
Donnerstag 17.03. 08:45 - 12:55
Donnerstag 24.03. 08:45 - 12:55 4.1.007.K30, Grenzackerstraße 18
Donnerstag 31.03. 08:45 - 12:55
Donnerstag 07.04. 08:45 - 12:55 Josefsplatz 1
Donnerstag 28.04. 08:45 - 12:55
Donnerstag 05.05. 08:45 - 12:55
Donnerstag 12.05. 08:45 - 12:55
Donnerstag 19.05. 08:45 - 12:55 Heldenplatz
Donnerstag 09.06. 08:45 - 12:55

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Kennenlernen der Berufswirklichkeit in unterschiedlichen Schulfomen und Schularten der Sekundarstufe und die sich daraus ableitenden Anforderungsprofile für Lehrer/innen;
Reflexion fachlicher Inhalte vor dem Hintergrund fachdidaktischer Theorien und Methoden;
Aufbereitung von Inhalten auf der Basis der curricularen Anforderungen der Sekundarstufe für unterschiedliche Zielgruppen;
Berücksichtigung individuell bedeutsamer fachspezifischer Aspekte für die Lernenden;
Im Schulpraktikum können sie diese Planungen in exemplarischer Form in variablen Lehr- und Lernarrangements zur Anwendung bringen.
Die Studierenden lernen die Unterrichtspraxis forschungsorientiert zu beobachten und zu analysieren. Die darauf aufbauende Interpretation und Reflexion dient der weiteren Differenzierung des rudimentär vorhandenen Berufsverständnisses als Lehrer/in für GSP.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Ausarbeitungen im Kurs - praktische Anwendung unterschiedlicher Methoden, Übungen, Vorbereitung, Durchführung und Reflexion von Unterricht

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Ausarbeitungen im Kurs - praktische Anwendung unterschiedlicher Methoden;
fachwissenschaftliche und fachdidaktische Präsentation
schriftliche Abschlussarbeit

Prüfungsstoff

Ausarbeitungen im Kurs - praktische Anwendung unterschiedlicher Methoden;
fachwissenschaftliche und fachdidaktische Präsentation
schriftliche Abschlussarbeit

Literatur

wird im Kurs bekannt gegeben

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BEd UF Geschichte: GK Fachdidaktik (5 ECTS)

Letzte Änderung: Sa 05.03.2022 10:55