Universität Wien FIND

070301 VO Vorlesung - Umweltgeschichte und Nachhaltige Entwicklung (2017S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine

Die Lehrveranstaltung findet an der Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung statt.

Adresse: Schottenfeldgasse 29/Stiege 1
1070 Wien

Di, 07.03.2017 13:15 - 14:45 IFF Wien, SR 3a
Di, 14.03.2017 13:15 - 14:45 IFF Wien, SR 3a
Di, 21.03.2017 13:15 - 14:45 IFF Wien, SR 3a
Di, 28.03.2017 13:15 - 14:45 IFF Wien, SR 3a
Di, 04.04.2017 13:15 - 14:45 IFF Wien, SR 3a
Di, 25.04.2017 13:15 - 14:45 IFF Wien, SR 3a
Di, 02.05.2017 13:15 - 14:45 IFF Wien, SR 3a
Di, 09.05.2017 13:15 - 14:45 IFF Wien, SR 3a
Di, 16.05.2017 13:15 - 14:45 IFF Wien, SR 3a
Di, 23.05.2017 13:15 - 14:45 IFF Wien, SR 3a
Di, 30.05.2017 13:15 - 15:45 IFF Wien, SR 3a
Di, 13.06.2017 13:15 - 14:45 IFF Wien, SR 3a
Di, 20.06.2017 13:15 - 14:45 IFF Wien, SR 3a
Di, 27.06.2017 13:15 - 14:45 1.PRUEFUNGSTERMIN


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Lehrmethodik

Der Vortragende unterstützt seinen Vortrag mit Folien, diese stellen aber kein Skriptum der Vorlesung dar und ersetzen eine Mitschrift und das Selbststudium der Pflichtlektüren nicht.
Inhalt/e

Die Vorlesung bietet einen Überblick darüber, welche Analysen und Ansätze die Umweltgeschichte als interdisziplinäre Wissenschaft zu bieten hat, was Herausforderungen und Möglichkeiten einer nachhaltigen Entwicklung angeht. Besonderer Wert wird darauf gelegt, Basiswissen über die Zusammenhänge zwischen Natur und Gesellschaft zu vermitteln. Dafür sind die Auseinandersetzung mit den Vorträgen und die Lektüre der Pflichtliteratur im Selbststudium Voraussetzung. Die Umweltgeschichte trägt zu den Nachhaltigkeitswissenschaften eine kulturwissenschaftliche Perspektive bei, sie erlaubt es, langfristige Entwicklungen sichtbar und verstehbar zu machen, thematisiert aber ebenso, wie umfassend sich menschliche Wahrnehmung von Natur im Lauf der Zeit gewandelt hat. Die Quellen der Umweltgeschichte erlauben es, manche (zu) einfache Annahmen über das Verhältnis von Gesellschaft und Natur, die durchaus die Debatte prägen, zu hinterfragen und wichtige Nachhaltigkeitsfragen mit der nötigen Komplexität zu betrachten.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsmethode/n

Die Prüfung findet an drei Terminen (erster Termin 27.6.2017, weitere Termine Anfang Oktober 2017 sowie Ende Jänner 2018) schriftlich statt. Sie umfasst 9 Fragen, die jeweils mit einem frei formulierten Text zu beantworten sind und die mit einem Punkteschema bewertet werden.
Prüfungsinhalt/e

Die Fragen beziehen sich auf die Vorträge und die Pflichtlektüre.
Beurteilungskriterien/-maßstäbe

Die korrekte zeitliche Einordnung von Phänomenen ist mitentscheidend für eine positive Beurteilung, ebenso der Nachweis des Verständnisses von Zusammenhängen über die einzelnen Vorlesungseinheiten hinaus. Eine "Sehr gute" Prüfungsleistung stellt nicht nur die Zusammenhänge korrekt dar, sondern umfasst auch eine Darstellung der in der Vorlesung vorgestellten Fälle.

Prüfungsstoff

Literatur

J.R. McNeill, Blue Planet (dt. Fassung von "Something New under the Sun")

Winiwarter/Knoll, Umweltgeschichte Kapitel 11 (Nachhaltige Entwicklung)

WBGU Jahresgutachten 2011, Die Grosse Transformation - Zusammenfassung (34 S) http://www.wbgu.de/fileadmin/templates/dateien/veroeffentlichungen/hauptgutachten/jg2011/wbgu_jg2011_ZfE.pdf

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MA Geschichte 14: VO aus Geschichte im Pflichtmodul 4 (4 ECTS) | MA Globalgeschichte: VO Vertiefung 2 (6 ECTS)

Letzte Änderung: Do 06.07.2017 16:28