Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

070337 SE Close Reading als Methode der Cultural Studies (2006S)

Close Reading als Methode der Cultural Studies

0.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 09.03. 17:00 - 18:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 16.03. 17:00 - 18:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 23.03. 17:00 - 18:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 30.03. 17:00 - 18:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 06.04. 17:00 - 18:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 27.04. 17:00 - 18:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 04.05. 17:00 - 18:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 11.05. 17:00 - 18:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 18.05. 17:00 - 18:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 01.06. 17:00 - 18:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 08.06. 17:00 - 18:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 22.06. 17:00 - 18:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 29.06. 17:00 - 18:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Voraussetzung: positive Absolvierung von CS I A

Cultural Studies gehen von der Überlegung aus, dass "Kultur" von Menschen gemacht wird und "Kultur" diese umgekehrt prägt. Methodisch operiert der den British Cultural Studies zu Grunde liegende Begriff von culture as a whole way of life mit einer umfassenden Vorstellung von historisch situierten "kulturellen Texten", welche über den Textbegriff der Literaturwissenschaften hinausgeht. Bilder, Filme und Fernsehserien sind in diesem Verständnis ebenso als kulturelle Texte "lesbar" wie kulturelle Praktiken, d.h. die Art und Weise, wie Menschen interagieren und mit Dingen umgehen und welche Rollenbilder und Muster ihnen dafür zur Verfügung stehen. Die literaturwissenschaftliche Textanalyse (close reading) wird auf andere Textsorten und Medien übertragen: dieses disziplinenübergreifende "genaue Lesen" von kulturellen Formen und Praktiken wurde zum "Markenzeichen" der Cultural Studies. Inhalt und Ziel der Lehrveranstaltung ist es, die Methode des close reading kennen zu lernen und anhand von Basistexten der CS selbst zu erproben.
Nach einer kurzen Einführung in Geschichte und Zugangsweisen der British Cultural Studies und einer Erläuterung der Methodik wird jede einzelne Unterrichtseinheit der Präsentation und Diskussion der für die jeweilige Sitzung vereinbarten Texte gewidmet sein. Alle Studierenden bereiten die Texte anhand eines Fragenkatalogs schriftlich vor (1-2- Seiten); jeweils zwei Studierende stellen das Ergebnis ihres close reading in der Sitzung/Unterrichtseinheit zur Diskussion, je zwei weitere Studierende sind für einen Kommentar verantwortlich.
Die Beurteilung setzt sich aus der schriftlichen Vorbereitung aller Texte; je 2 Präsentationen (1x Text, 1x Kommentar); der Mitarbeit in den Unterrichtseinheiten sowie einem schriftlichen Resümee im Umfang von ca. 10 Seiten zusammen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

FW; LA-FW (D700); CS II; 6 ECTS

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:31