Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

070349 VO Schwerpunkt-Einführung Neuzeit: Neue Themenfelder (2020W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

UPDATE 2. November 2020:
Aufgrund des weitgehenden Lockdowns findet die Vorlesung bis auf weiteres ausschließlich online statt.
-------
Die Vorlesung findet zu den unten angegebenen Zeiten im Hörsaal statt und wird für jene, die im Hörsaal keinen Platz finden sollten bzw. zur Covid-19-Risikogruppe gehören, aufgezeichnet. Für die Teilnahme an einem Vorlesungstermin vor Ort, der in Hinblick auf die aktive Teilnahme an der Diskussion des Vorlesungsstoffes empfohlen wird, ist gegebenenfalls jeweils eine Anmeldung über Moodle erforderlich. Sollten sich Covid-19-bedingt die Rahmenbedingungen ändern, wird die VO auf Online-Modus umgestellt.

Mittwoch 07.10. 17:45 - 19:15 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10
Mittwoch 14.10. 17:45 - 19:15 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10
Mittwoch 21.10. 17:45 - 19:15 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10
Mittwoch 28.10. 17:45 - 19:15 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10
Mittwoch 04.11. 17:45 - 19:15 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10
Mittwoch 11.11. 17:45 - 19:15 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10
Mittwoch 18.11. 17:45 - 19:15 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10
Mittwoch 25.11. 17:45 - 19:15 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10
Mittwoch 02.12. 17:45 - 19:15 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10
Mittwoch 09.12. 17:45 - 19:15 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10
Mittwoch 16.12. 17:45 - 19:15 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10
Mittwoch 13.01. 17:45 - 19:15 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10
Mittwoch 20.01. 17:45 - 19:15 Hybride Lehre
Seminarraum Geschichte 1 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 10

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Ringvorlesung bietet Einblicke in neue Themenfelder der geschichtswissenschaftlichen Erforschung der Neuzeit, insbesondere in deren Methoden, Forschungsziele und Forschungskontroversen:
07.10. Einführung - Die Frage der Periodisierung der Neuzeit (Birgitta Bader-Zaar, Christa Hämmerle, Martin Scheutz)
14.10. Geschichte der Emotionen (Christa Hämmerle)
21.10. Kulturgeschichte des Politischen (Katrin Keller)
28.10. Geschichte der Grund- und Menschenrechte (Birgitta Bader-Zaar)
04.11. Geschichte der Arbeit (Sigrid Wadauer)
11.11. Staats- und Verwaltungsgeschichte (Peter Becker)
18.11. Internationale Geschichte (Wolfgang Mueller)
25.11. Demokratiegeschichte (Thomas Angerer)
02.12. Raumgeschichte (Martin Scheutz)
09.12. Jüdische Geschichtsschreibung (Martina Steer)
16.12. Wissenschaftsgeschichte (Darwinrezeption) (Anna Maria Echterhölter)
13.01. Handels- und Konsumgeschichte (Peter Rauscher)
20.01. Zur Geschichte von Krieg und Gewalt (Christa Hämmerle, Martin Scheutz)

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungsbeurteilung erfolgt
- in einer 90-minütigen schriftlichen Prüfung mit Verständnisfragen (zu den Vorlesungsinhalten und der jeweils vereinbarten Pflichtlektüre) am Ende des Semesters (drei weitere Prüfungstermine folgen im nächsten Semester)
- sowie durch einen Essay (Länge: ca. 12.000 Zeichen inklusive Leerzeichen) zu ausgewählten Forschungszielen und -methoden sowie Forschungskontroversen in einem der behandelten Themenfelder (unter Einbezug von Sekundärliteratur im Umfang von ca. 200 Seiten, exklusiv der Pflichtlektüre zum gewählten Thema). Der Essay ist im Abgabeordner auf Moodle bis zum Beginn des gewählten Prüfungstermins hochzuladen.

Sollte die schriftliche Prüfung aufgrund der Universitätsvorgaben im Rahmen der COVID-19-Maßnahmen nicht im Hörsaal stattfinden können, wird sie als digitale schriftliche Prüfung mit offenen Fragen mittels eines Prüfungsbogens zum Download über Moodle (120 Minuten) abgehalten werden. In diesem Fall sind Hilfsmittel erlaubt, müssen aber zitiert werden (Regeln der guten wissenschaftlichen Praxis). Das gilt insbesondere für Online-Ressourcen, um deren wissenschaftliche Validität überprüfen zu können. Sekundärquellen, die nicht öffentlich zugänglich sind (z.B. fremde Mitschriften, fremde Prüfungsarbeiten), sind nicht zitierfähig und dürfen während der Prüfung nicht verwendet werden.

Die auf Moodle hochgeladenen Prüfungsbeiträge inklusive des Essays werden einer Plagiatsprüfung unterzogen.

Achtung: Aufgrund der COVID-19-Maßnahmen wird auch der zweite Prüfungstermin am 3. März 2021 von 17:45-19:45 Uhr als digitale schriftliche Prüfung mit offenen Fragen mittels eines Prüfungsbogens zum Download über Moodle abgehalten.
Weitere Informationen zur Prüfung finden Sie im Moodlekurs der Lehrveranstaltung.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Von den Studierenden wird eine aktive Teilnahme an der Vorlesung erwartet (Vorbereitung von Pflichtlektüre für die einzelnen Vorlesungen). Die Beurteilung setzt sich aus der Benotung der schriftlichen Prüfung (70 %) und des Essays (30 %) zusammen. Bei der schriftlichen Prüfung sind mind. 50% der Maximalpunktezahl zu erreichen.

Beurteilungsmaßstab für die schriftliche Prüfung
1 (sehr gut) 18-20 Punkte
2 (gut) 15,5-17,5 Punkte
3 (befriedigend) 13-15 Punkte
4 (genügend) 10-12,5 Punkte
5 (nicht genügend) 0-9,5 Punkte

Prüfungsstoff

Vorlesungen mit Diskussion, Pflichtlektüre

Literatur

Siehe Literaturangaben in Moodle

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MA Geschichte: SP Neuzeit

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 11:26