Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

070357 GR Guided Reading (2018S)

Ökonomie sozialer Beziehungen vom 16. bis zum 19. Jahrhundert

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 15.03. 11:15 - 12:45 Seminarraum WISO 1 (ZG1O2.28) Hauptgebäude, Stiege 6 Zwischengeschoß
Donnerstag 22.03. 11:15 - 12:45 Seminarraum WISO 1 (ZG1O2.28) Hauptgebäude, Stiege 6 Zwischengeschoß
Donnerstag 12.04. 11:15 - 12:45 Seminarraum WISO 1 (ZG1O2.28) Hauptgebäude, Stiege 6 Zwischengeschoß
Donnerstag 19.04. 11:15 - 12:45 Seminarraum WISO 1 (ZG1O2.28) Hauptgebäude, Stiege 6 Zwischengeschoß
Donnerstag 26.04. 11:15 - 12:45 Seminarraum WISO 1 (ZG1O2.28) Hauptgebäude, Stiege 6 Zwischengeschoß
Donnerstag 03.05. 11:15 - 12:45 Seminarraum WISO 1 (ZG1O2.28) Hauptgebäude, Stiege 6 Zwischengeschoß
Donnerstag 17.05. 11:15 - 12:45 Seminarraum WISO 1 (ZG1O2.28) Hauptgebäude, Stiege 6 Zwischengeschoß
Donnerstag 24.05. 11:15 - 12:45 Seminarraum WISO 1 (ZG1O2.28) Hauptgebäude, Stiege 6 Zwischengeschoß
Donnerstag 07.06. 11:15 - 12:45 Seminarraum WISO 1 (ZG1O2.28) Hauptgebäude, Stiege 6 Zwischengeschoß
Donnerstag 14.06. 11:15 - 12:45 Seminarraum WISO 1 (ZG1O2.28) Hauptgebäude, Stiege 6 Zwischengeschoß
Donnerstag 21.06. 11:15 - 12:45 Seminarraum WISO 1 (ZG1O2.28) Hauptgebäude, Stiege 6 Zwischengeschoß
Donnerstag 28.06. 11:15 - 12:45 Seminarraum WISO 1 (ZG1O2.28) Hauptgebäude, Stiege 6 Zwischengeschoß

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Von einem historisch-anthropologischen Ansatz ausgehend lässt sich Ökonomie – im Unterschied zu entpersonalisierten Ökonomiemodellen – als Interaktion zwischen AkteurInnen konzipieren. Dies impliziert, dass wirtschaftliches Agieren und soziale Beziehungen historisch gesehen eng aufeinander bezogen gedacht werden müssen. So sind die zentralen Fragestellungen auf die Art und Weise gerichtet, wie wirtschaftliches Handeln durch soziale Beziehungen geleitet und strukturiert wurde und umgekehrt, auf die Art und Weise, wie ökonomische Logiken soziale Beziehungen modellierten und prägten. Ein solches Konzept integriert auch die Frage nach der Bedeutung immaterieller Ressourcen – wie Ansehen, Prestige, Ehre, Loyalität und Vertrauen. Die Konstellationen sozialer Beziehungen, die über Vermögens- oder Kreditbeziehungen, über vertraglich abgesicherte Verpflichtungen und Schuldverhältnisse in Bezug auf Versorgungsleistungen oder Warenlieferungen ökonomische Relevanz hatten oder haben konnten, sind umfassend: Sie betrafen Familie, Verwandtschaft und Nachbarschaft, Freunde und Landsleute, Arbeitszusammenhänge und andere Formen von Soziabilitiät. Sie waren zugleich immer auch potenzielle Streitzusammenhänge und Konfliktarenen, die vorausschauender Vorkehrungen und der Vermittlung bedurften.
Ziel des GR ist es, in die Ökonomie sozialer Beziehungen auf Basis von Texten mit unterschiedlichen Perspektiven, methodischen Zugängen, Quellengrundlagen und inhaltlichen Schwerpunkten einzuführen und die Fähigkeit zum kritischen Lesen und Hinterfragen einzuüben.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Bewertungsgrundlagen sind:
• regelmäßige Textlektüre und Vorbereitung auf die Diskussionen
• aktive Mitarbeit
• kleinere schriftliche Übungen

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA: Neuzeit
BEd: Wirtschafts- und Sozialgeschichte
Diplom UF GSP: Wirtschafts- und Sozialgeschichte

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:31