Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

070360 UE Lektüre historiographischer Texte und Historiographiegeschichte (2019W)

Wirtschaft und Gesellschaft Japans von der Kamakura- bis zur Edo-Zeit

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 05.11. 18:30 - 20:00 Seminarraum 16 Oskar-Morgenstern-Platz 1 3.Stock
Dienstag 12.11. 18:30 - 20:00 Seminarraum 16 Oskar-Morgenstern-Platz 1 3.Stock
Dienstag 19.11. 18:30 - 20:00 Seminarraum 16 Oskar-Morgenstern-Platz 1 3.Stock
Dienstag 03.12. 18:30 - 20:00 Seminarraum 16 Oskar-Morgenstern-Platz 1 3.Stock
Dienstag 10.12. 18:30 - 20:00 Seminarraum 16 Oskar-Morgenstern-Platz 1 3.Stock
Dienstag 17.12. 18:30 - 20:00 Seminarraum 16 Oskar-Morgenstern-Platz 1 3.Stock
Dienstag 07.01. 18:30 - 20:00 Seminarraum 16 Oskar-Morgenstern-Platz 1 3.Stock
Dienstag 14.01. 18:30 - 20:00 Seminarraum 16 Oskar-Morgenstern-Platz 1 3.Stock
Dienstag 21.01. 18:30 - 20:00 Seminarraum 16 Oskar-Morgenstern-Platz 1 3.Stock
Freitag 24.01. 09:45 - 16:30 Hörsaal 17 Oskar-Morgenstern-Platz 1 2.Stock
Dienstag 28.01. 18:30 - 20:00 Seminarraum 16 Oskar-Morgenstern-Platz 1 3.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung bietet einen Einblick in Debatten der vormodernen japanischen Geschichte unter besonderer Berücksichtigung wirtschaftlicher und sozialer Entwicklungen vom 13. bis ins 18. Jahrhundert, wobei das Hauptaugenmerk auf der Edo-Zeit (1600-1868) liegt. Lange wurde der rasche wirtschaftliche Aufschwung Japans nach der Meiji Restauration (1868) mit der feudalistischen Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung der vorhergehenden Jahrhunderte erklärt. Obwohl japanische HistorikerInnen bereits vor mehreren Jahrzehnten vehement Kritik an diesem dem europäischen Modernisierungsmodell angelehnten Vergleich hegten, hält sich dieser ungetrübt. Die neokonfuzianische Wirtschaftsethik der Kriegerklasse, Kontakte mit europäischen Händlern und der Wissenstransfer aus dem Ausland, die Abschließung des Landes und die konsumorientierte Gesellschaft der ukiyo-e Holzschnitte dominieren unsere Vorstellungen über Japan in der Vormoderne.
In der Lehrveranstaltung wird derartigen Stereotypen auf den Grund gegangen und relevanten Themen und Forschungsfragen der japanischen Wirtschaftsgeschichte gegenübergestellt. Dabei werden zum einen Quellen zur Erforschung japanischer Geschichte vorgestellt und historiographische Strömungen in ihren zeitlichen und regionalen Kontexten diskutiert. Studierende sollen im Laufe des Semesters Wissen zur eigenständigen Analyse und Kontextualisierung historiographischer Texte erwerben und in der Lage sein, diese in größere Zusammenhänge einzubetten.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Lektüre, intensive schriftliche Auseinandersetzung und aktive Mitarbeit im Unterricht. Die wöchentliche schriftliche Auseinandersetzung erfolgt in Form von verschiedenen Textgattungen (u.a. Exzerpten, Stickwortzetteln, Kurzessays, Quellenanalysen, Fragenkatalogen) und ist wöchentlich abzugeben (60%)
Zusätzliche individuelle Hausübungen: Eine Kurzpräsentationen eines Textes im Workshop (24.01.2020, 10%), Buchrezension (20%, Abgabe 10.12.2019), fiktives ForscherInneninterview (10 %, siehe Liste mit Terminen)

Studierende wählen in Teams (2-3) bis zur 3. LV- Woche (19.11.19) Themenschwerpunkte – alle individuellen Übungen sind unter Berücksichtigung des gewählten Themenschwerpunktes zu erledigen

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Texte liegen größtenteils auf Englisch vor. Die Bereitschaft zur Lektüre englischsprachiger Texte ist daher Voraussetzung. Vorkenntnisse in japanischer Geschichte sind nicht zwingend notwendig.

Prüfungsstoff

Literatur

Gramlich-Oka, Bettina and Gregory Smits, eds., Economic Thought in Early Modern Japan. Leiden/Boston: Brill, 2010.

Howell David L., Geographies of Identity in Nineteenth-Century Japan. Berkeley: University of California Press, 2005.

Ravina, Mark, Land and Lordship in Early Modern Japan. Stanford: Stanford University Press, 1999.

Die wöchentliche Lektüre wird in der ersten LV-Woche bekanntgegeben und ggf auf Moodle hochgeladen.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:20