Universität Wien FIND

070377 SE Medizin im Nationalsozialismus (2018W)

Vorbedingungen - Auswirkungen - Nachgeschichte

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 7 - Geschichte
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Die Veranstaltung wird von Dr. Herwig Czech von der MedUni Wien gehalten und findet jeweils von 16:00 bis 18:15 im Hörsaal des Josephinum -- Ethik, Sammlungen und Geschichte der Medizin statt (Währinger Straße 25).
Termine: 16.10., 23.10., 30.10., 6.11., 13.11., 20.11., 27.11., 4.12., 22.1., 29.1.

siehe auch: https://campus.meduniwien.ac.at/med.campus/wbLv.wbShowLVDetail?pStpSpNr=328588


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Rassenhygiene und Eugenik: eine internationale Bewegung; Von der Eugenik zur "Erb- und Rassenpflege" im öffentlichen Gesundheitswesen; Zwangssterilisationen, Eheverbote und andere biopolitische Maßnahmen; Die Gasmordaktion "T4": medizinische Vernichtungspolitik; "Kindereuthanasie": die Selektion behinderter Kinder; "Dezentrale Anstaltstötungen" als lange vergessene Verbrechen des Nationalsozialismus; Entgrenzte Forschung: Menschenversuche in Konzentrationslagern; Krieg und Medizin; Der Nürnberger Ärzteprozess und die internationale Kodifizierung medizinischer Ethik; Der lange Schatten der NS-Medizin: verfehlte Entnazifizierung, Missachtung der Opfer

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Immanenter Prüfungscharakter

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheit bei acht von zehn Einheiten, aktive Mitarbeit, Referat und Seminararbeit

Prüfungsstoff

Immanenter Prüfungscharakter

Literatur

Wird in der ersten Einheit bekanntgegeben bzw. zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MA Geschichte: PM 4, SP Zeitgeschichte, Wissenschaftsgeschichte.
Diplom Lehramt: Vertiefung, 2. Abschnitt.
MEd Lehramt: UF MA GSP 01.

Letzte Änderung: Do 31.01.2019 11:47