Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

080009 VU M320 Kulturelle Praxen und Bedeutungen im Alltag: (2022S)

Schleppen, schleusen, helfen. Theorien und Praxen der Vermittlung, Ermöglichung und Unterstützung irregulärer Migration.

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
GEMISCHT

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Etwaige Änderungen der Durchführungsform werden je nach Lage der Corona-Situation rechtzeitig bekannt gegeben.

Freitag 13.05. 12:45 - 14:15 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Freitag 13.05. 14:30 - 16:00 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Freitag 13.05. 16:15 - 17:45 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Samstag 14.05. 11:00 - 12:30 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Samstag 14.05. 12:45 - 14:15 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Samstag 14.05. 14:30 - 16:00 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Samstag 14.05. 16:15 - 17:45 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Montag 13.06. 11:00 - 12:30 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Montag 13.06. 12:45 - 14:15 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Montag 13.06. 14:30 - 16:00 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Dienstag 14.06. 11:00 - 12:30 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Dienstag 14.06. 12:45 - 14:15 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Freitag 17.06. 14:30 - 16:00 Digital
Freitag 17.06. 16:15 - 17:45 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Vermittlung, Ermöglichung und Unterstützung irregulärer Migration wird vielfach als gewaltvolle, ausbeuterische Praxis unter Kontrolle transnationaler Verbrecherorganisationen beschrieben. Dabei unterstützen Begrifllichkeiten der Krise, des Verbrechens, des Terrorismus und der Gewalt in Migrationsdiskursen die Entwicklung hin zu stärkerer Überwachung und Kontrolle spezifischer geographischer Räume und bestimmter Personengruppen. Dieses Seminar will die Theorie und Praxis der Vermittlung und Unterstützung irregulärer Migration kritisch und empirisch fundiert analysieren.
Die Studierenden lernen, Diskurse über Schlepperei und die Vermittlung, Ermöglichung und Unterstützung irregulärer Migration zu analysieren und in ihren Gesellschaftlichen Entstehungs­und Wirkungskontext einzuordnen.
Durch die Beschäftigung mit historisch sowie geographisch diversen Kontexten irregulärer Migration sind sie in der Lage, strukturelle Hintergründe und politische Konjunkturen zu differenzieren.
Die empirischen Fallbeispiele erlauben es den Studierenden, sich empathisch und verstehend mit Theorie und Praxis eines der drängenden Phänomene unserer Zeit auseinander zu setzen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Lehrveranstaltung ist prüfungsimmanent; kontinuierliche Anwesenheit (2x Fehlen erlaubt).
Die Punkte werden wie folgt vergeben:

Es wechseln sich kurze Vortragseinheiten, moderierte Lektüren gemeinsam zu erarbeitender akademischer soziologischer und ethnologischer Texte mit Gruppendiskussionen audiovisueller Arbeiten, Rollenspielen und der Analyse von empirischen Fallbeispielen aus
unterschiedlichen historischen und geographischen Kontexten ab.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für den erfolgreichen Abschluss der LV sind zumindest 50 von 100 möglichen Punkten zu erreichen.
Notenskala:
>= 87,5 sehr gut (1)
>= 75 gut (2)
>= 62,5 befriedigend (3)
>= 50 genügend (4)
< 50 nicht genügend (5)

Prüfungsstoff

Literatur

Achilli, Luigi (2018): The 'Good' Smuggler. The Ethics and Morals of Human Smugglers among Syrians,The ANNALS of the American academy of political and social science, 2018, Val. 676, No. 1, pp. 77-96.

Anderl, Gabriele/ Usaty, Simon (Hg.) (2016): Schleppen, Schleusen, Helfen. Flucht zwischen Rettung und Ausbeutung, Wien.

Falk, Francesca (2011): Eine gestische Geschichte der Grenze. Wie der Liberalismus an den grenzen an seine Grenzen kommt, München.

Friese, Heidrun (2017): Flüchtlinge: Opfer- Bedrohung- Helden. Zur politischen Imagination des Fremden, Bielefeld.

Martig, Alexis/ Saillant, Francine (2017): Situations contemporaines de servitude et d'esclavage, Anthropologie et societes 41, 1.
Sanchez, Gabriella (2014): Human Smuggling and Border Crossings, London.

Zhang, Sheldon/ Sanchez, Gabriella/ Achilli, Luigi (2018): Crimes of solidarity in mobility : Alternative Views on Migrant Smuggling, The ANNALS of the American academy of political and social science, 2018, Vol. 676, No. 1, pp. 6-15.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 19.05.2022 10:28