Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

080015 VO-L B430 Spezielle Theorien: Zur Gebrauchskunde von Medien (2017S)

keine Anmeldung erforderlich! Anmeldung erst zu einem der Prüfungstermine!

Details

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 03.03. 09:15 - 10:45 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Freitag 10.03. 09:15 - 10:45 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Freitag 17.03. 09:15 - 10:45 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Freitag 24.03. 09:15 - 10:45 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Freitag 31.03. 09:15 - 10:45 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Freitag 07.04. 09:15 - 10:45 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Freitag 28.04. 09:15 - 10:45 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Freitag 05.05. 09:15 - 10:45 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Freitag 12.05. 09:15 - 10:45 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Freitag 19.05. 09:15 - 10:45 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Freitag 26.05. 09:15 - 10:45 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Freitag 02.06. 09:15 - 10:45 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Freitag 09.06. 09:15 - 10:45 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Freitag 16.06. 09:15 - 10:45 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Freitag 23.06. 09:15 - 10:45 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Freitag 30.06. 09:15 - 10:45 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Es ist offensichtlich und doch allenfalls am Rande Gegenstand der medienwissenschaftlichen Forschung – wie wir über die selbstverständliche Nutzung und Handhabung von Medien wie Smartphones, Tablets, Videoscreens, aber auch Gratiszeitungen und Fernbedienungen verschaltet und verstrickt sind mit technischen, aber auch sozialen und politischen Infrastrukturen und wie dieses Wischen, Blättern, Knipsen, Löschen hineinwirkt in die Abläufe und in die Gestaltung der Alltage. Als EthnographInnen des Alltags aber müssen uns diese Gesten und Gebräuche mit Medien interessieren, sind diese – Hermann Bausinger hat dies schon in den 1960er Jahren eingefordert – zentral für das Verständnis der Verfasstheit nicht nur heutiger, sondern auch vergangener Gesellschaften.

Deshalb widmet sich die Lehrveranstaltung jenen bisher nur in vereinzelten Studien entwickelten Ansätzen einer Gebrauchskunde von Medien, die jenseits gängiger Oppositionen (wie etwa analog versus digital) Verbindungslinien zwischen einzelnen Medientechniken und -formaten und alltäglichen Routinen und Habitualisierungen nachspüren. Anlegt als Lektürekurs geht es in der Lehrveranstaltung nicht nur um ein Close Reading ausgewählter Forschungsliteratur, sondern auch darum, auf der Basis der Diskussion dieser Texte Fragen, in Ansätzen womöglich sogar das Forschungsprogramm einer ethnographisch fundierten Gebrauchskunde von Medien zu entwickeln.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für den erfolgreichen Abschluss der LV sind zumindest 50 von 100 möglichen Punkten zu erreichen. Die Punkte werden wie folgt vergeben:

Notenskala:
>= 87,5 sehr gut (1)
>= 75 gut (2)
>= 62,5 befriedigend (3)
>= 50 genügend (4)
< 50 nicht genügend (5)

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

B430 sowie EC 140 Grundlagen Europäischer Ethnologie

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:31