Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

080017 UE B320 UE Historische Methoden (2018S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 29 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 05.03. 11:00 - 12:30 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Montag 19.03. 11:00 - 12:30 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Montag 09.04. 11:00 - 12:30 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Montag 16.04. 11:00 - 12:30 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Montag 23.04. 11:00 - 12:30 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Montag 30.04. 11:00 - 12:30 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Montag 07.05. 11:00 - 12:30 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Montag 14.05. 11:00 - 12:30 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Montag 28.05. 11:00 - 12:30 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Montag 04.06. 11:00 - 12:30 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Montag 11.06. 11:00 - 12:30 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Montag 18.06. 11:00 - 12:30 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse
Montag 25.06. 11:00 - 12:30 Seminarraum 2 (4.Stock) EE Hanuschgasse

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Seminar bietet eine Einführung in die theoretischen und methodologischen Grundlagen historisch-archivalischer Forschung der Europäischen Ethnologie. Im Mittelpunkt stehen die Herausforderungen und Probleme der Quellenarbeit sowie unterschiedliche Zugänge und Techniken der historischen Arbeit. Durch eigenständige Quellen- und Literaturrecherchen und die kritische Auseinandersetzung mit exemplarischen Studien erarbeiten Sie grundlegende Fragen historischer Arbeit (unter anderem: Welche Quellentypen gibt es? Nach welchen Regeln und Organisationsprinzipien sind Stadt- und Landesarchive aufgebaut? Was meint Quellenkritik? Wie recherchiere ich gezielt nach Quellen? Wie komme ich zu einer Fragestellung? Worin liegt die Relevanz eines Themas? Was ist das Spezifische europäisch-ethnologischer Fragestellungen?). Vermittelt werden zudem unterschiedliche theoretische Perspektiven historischer Arbeit (unter anderem: Annales-Schule, New History, Geschichtswissenschaften in der Postmoderne, historische Dimensionierung von Kulturanalysen). Der Schwerpunkt liegt auf der Spezifik historischen Arbeitens in der Europäischen Ethnologie. Ziel ist es, sich mit den methodologischen Grundlagen historisch-archivalischer Forschung der Europäischen Ethnologie und unterschiedlichen theoretischen Zugängen durch eigenständige Übungen, Literatur- und Archivrecherchen vertraut zu machen. Zudem sollen durch die Lektüre einschlägiger Forschungsarbeiten Diskussionen unter den SeminarteilnehmerInnen gefördert und eine kritische Auseinandersetzung mit historisch-archivalischer Forschung erzielt werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

1) Regelmäßige Teilnahme und mündliche Mitarbeit (!), max. 2 Fehlsitzungen
2) 2 Transkripte
3) 1 Quellentext-/Bittbriefanalyse in der Sammlung Frauennachlässe
4) 1 archivalische Übung zum Themenfeld "Armut aus historisch-kulturwissenschaftlicher Perspektive" und deren Verschriftlichung als Hausarbeit

Notenzusammensetzung
Die Gesamtpunktzahl (entspricht Prozentpunkten, 100 Punkte = 100 %) setzt sich zusammen aus der Bewertung folgender, unterschiedlich gewichteter Teilleistungen:

Mündliche Mitarbeit: zählt 35 Punkte (35 Punkte = hervorragend; 17 Punkte = gerade ausreichend)

2 Transkripte: zählt 10 Punkte (10 Punkte = hervorragend; 5 Punkte = gerade ausreichend)

Bittbriefanalyse: zählt 20 Punkte (20 Punkte = hervorragend; 10 Punkte = gerade ausreichend)

Archivalische Übung: zählt 35 Punkte (35 Punkte = hervorragend; 17 Punkte = gerade ausreichend)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für den erfolgreichen Abschluss der LV sind zumindest 50 von 100 möglichen Punkten zu erreichen.

Notenskala
1 = 100 % bis 87,5 % (= Punkte)
2 = < 87,5 % bis 75 % (= Punkte)
3 = < 75 % bis 62,5 % (= Punkte)
4 = < 62,5 % bis 50 % (= Punkte)
5 = < 50 % (= Punkte)

Prüfungsstoff

Literatur

Zur Einführung empfohlen:

Beck, Friedrich/Henning, Eckart: Die archivalischen Quellen. Mit einer Einführung in die Historischen Hilfswissenschaften. 4. Aufl. Köln/Weimar/Wien 2004.

Brednich, Rolf Wilhelm: Quellen und Methoden. In: Ders. (Hg.): Grundriß der Volkskunde. Einführung in die Forschungsfelder der Europäischen Ethnologie. 3., überarb. u. erw. Aufl. Berlin 2001, S. 77-100.

Burkhardt, Martin: Arbeiten im Archiv. Paderborn [u.a.] 2006.

Franz, Eckhart G.: Einführung in die Archivkunde. 5. Aufl. Darmstadt 1999.

Jordan, Stefan: Theorien und Methoden der Geschichtswissenschaft, 2. aktualisierte Auflage. Paderborn 2013.

Lipp, Carola: Perspektiven der historischen Forschung und Probleme der kulturhistorischen Hermeneutik. In: Hess, Sabine/Moser, Johannes et al (Hg.): Europäisch-ethnologisches Forschen. Neue Methoden und Konzepte. Berlin 2013, S. 205-246.

Wietschorke, Jens: Historische Kulturanalyse. In: Bischoff, Christine/Oehme-Jüngling, Karoline/Leimgruber, Walter (Hg.): Methoden der Kulturanthropologie. Bern 2014, S. 160-176.

Eine detaillierte Literaturliste findet sich im Seminarplan (Handapparat, Fachbereichsbibliothek Europäische Ethnologie)

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:42