Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

080028 PS Fallstudie I: Kommunale Bauten und Bildprogramme im spätmittelalterlichen Florenz (m.K.) (2020S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

HINWEIS: Die Lehrveranstaltung findet aufgrund der Umstellung auf Home-Learning im Zuge der Maßnahmen gegen das Corona-Virus in Form von home-learning statt und nicht in den Räumlichkeiten der Universität Wien

Donnerstag 05.03. 14:15 - 15:45 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Donnerstag 19.03. 14:15 - 15:45 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Donnerstag 26.03. 14:15 - 15:45 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Donnerstag 02.04. 14:15 - 15:45 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Donnerstag 23.04. 14:15 - 15:45 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Donnerstag 30.04. 14:15 - 15:45 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Donnerstag 07.05. 14:15 - 15:45 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Donnerstag 14.05. 14:15 - 15:45 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Donnerstag 28.05. 14:15 - 15:45 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Donnerstag 04.06. 14:15 - 15:45 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Donnerstag 18.06. 14:15 - 15:45 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Donnerstag 25.06. 14:15 - 15:45 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Stadtstaaten Mittelitaliens zeichnen sich im 13. und 14. Jahrhundert durch große Bauprojekte sowie ausgeklügelte Bildprogramme aus, die die Stadt und ihre Bürger angemessen repräsentieren und gleichzeitig eine gemeinsame städtische Identität stiften oder bewahren sollten. Sakrale und profane Großbauten sowie deren Ausstattung wurden von städtischen Kommissionen geplant und gemeinsam mit bedeutenden Architekten und Künstlern ausgeführt. Am Fallbeispiel Florenz werden einige der wichtigsten Bauten und Bildprogramme dieser Stadt auf ihre identitätsstiftende Wirkung und ihre Bedeutung für die Repräsentation der Kommune über die Grenzen der Stadt hinaus analysiert und in Referaten vorgestellt. In Diskussionen werden wir darüber hinaus die Praktiken der Bauorganisation und Projektvergabe der Stadt Florenz im ausgehenden Mittelalter und die Zusammenarbeit zwischen Stadt und Architekten sowie Künstlern kennenlernen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

!!!Achtung!!! Verpflichtende Teilnahme am begleitenden Tutorium (DO 16-17:30 Uhr, SR 2) --> im Homelearning
Anpassungen aufgrund der Maßnahmen wegen Coronavirus:
- Bearbeitung der Aufgaben im Home-Learning
- aktive Beteiligung an Diskussionen
- Referat und Präsentation
- Vertiefung in Form einer schriftlichen Hausarbeit (15.000-20.000 Zeichen Fließtext)
- Mit der Anmeldung zu dieser LV stimmen Sie zu, dass die automatisierte Plagiatsprüfungs-Software Turnitin alle von Ihnen in moodle eingereichten schriftlichen Teilleistungen prüft.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderung:
- Anwesenheitspflicht. Bei Absenz wegen Krankheit oder familiärer Ausnahmesituation ist ein schriftlicher Nachweis vorzulegen.
- Für einen positiven Abschluss der Lehrveranstaltung müssen alle Teilleistungen erbracht werden, inkl. Teilnahme an allen Tutoriumseinheiten
- Seminararbeit: Zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis kann der/die Lehrveranstaltungsleiter/in Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch nach Abgabe der Arbeit einladen, welches positiv zu absolvieren ist.
Beurteilungsmaßstab:
- aktive Beteiligung an Diskussionen 15%
- Referat und Präsentation 30 %
- Vertiefung in Form einer schriftlichen Hausarbeit 55%

Prüfungsstoff

In der Fallstudie sollen grundlegende Methoden zur wissenschaftlichen Bearbeitung und Analyse einzelner Kunstwerke und Bauten erarbeitet werden. Im Mittelpunkt stehen die Beschreibung und Analyse von Kunst- und Bauwerken, die Recherche und kritische Lektüre wissenschaftlicher Fachliteratur und die schriftliche (Seminararbeit) und mündliche Präsentation (Referat) erster wissenschaftlicher Ergebnisse.

Literatur

- Wartenberg, Imke: Bilder der Rechtsprechung. Spätmittelalterliche Wandmalereien in Regierungsräumen italienischer Kommunen, Berlin u.a. 2015
- Trachtenberg, Marvin: Dominion of the eye. Urbanism, art, and power in early modern Florence, Cambridge 1997
- Albrecht, Stephan (Hrsg.): Stadtgestalt und Öffentlichkeit. Die Entstehung politischer Räume in der Stadt der Vormoderne, Köln u.a. 2010

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:20