Universität Wien
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

080037 EX Exkursion: Die Parler in Südwestdeutschland (Schwaben, Elsass, Oberrhein) (2024S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Anmeldezeitraum: 02. - 09. Februar 2024 (jeweils 10:00 Uhr)
Infos zur Anmeldung: https://kunstgeschichte.univie.ac.at/studium/studienservicestelle-kunstgeschichte/infos-zur-studienorganisation/#c780048
Do 07.03. 10:00-11:30 Digital

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Exkursion: 08.-17. Mai 2024.

Die Exkursion findet im Sommersemester vom 08.05. bis 17.05.2024 statt. Sie dauert insgesamt 10 Tage, wobei der erste und letzte Tag zur An- bzw. Abreise vorgesehen sind. Besucht werden vier Städte in Deutschland und eine Stadt im Elsass, Frankreich:
Wien - Augsburg (1 Nacht) - Ulm (2 Nächte) - Schwäbisch Gmünd (1 Nacht) - Freiburg im Breisgau (5 Nächte) - Thann, FR (Tagesausflug) - Freiburg im Breisgau - Wien.

Die Kosten für die gesamte Reise: An-/Abreise, Zugfahrten und Transfers, Hotels (2-Bettzimmer inkl. Frühstück), Eintrittsgelder und zusätzliche Verpflegungskosten; belaufen sich in einer ersten Kostenschätzung auf ungefähr 1.100€ pro Person. Studierende, die Beihilfe beziehen, erhalten finanzielle Unterstützung.

Genauere Informationen bezüglich des Reiseplans, der Kosten sowie der geplanten Referate werden in den zwei Online-Vorbesprechungen erläutert, und Fragen abgeklärt.

Donnerstag 11.04. 10:00 - 11:30 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Parler waren eine in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts tätige Künstlerfamilie mit überregionaler Strahlkraft. Die unter ihrer Leitung entstandenen Bildwerke und Architekturen gelten aufgrund ihrer spektakulären Innovationen als Wendepunkte in der Ästhetik der nordalpinen Architektur und Skulptur. Insbesondere Bildhauerei und Bauplastik in Südwestdeutschland (Schwaben, Elsass, Oberrhein) zählen wegen ihrer konstruktiven und stilistischen Neuerungen zu den Inkunabeln der europäischen Kunst der Spätgotik. Auf der Exkursion werden die Studierenden ihre Kenntnisse zur Kunst der Parler und zu ihrem historischen, räumlichen und kulturellen Kontext erweitern und vertiefen und auf wissensenschaftlich fundierte Weise diskutieren.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Exkursionen sind prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen, in denen die aktive Mitarbeit in Form von folgenden mündlichen und schriftlichen Beiträgen bewertet wird:
(mögliche Anforderungen:)
- Diskussionsbeteiligung
- Handout / Kurzkritiken
- (Kurz-)Referat(e)
- Gruppenpräsentation
- Rechercheaufträge
Mit der Anmeldung zu dieser LV stimmen Sie zu, dass die automatisierte Plagiatsprüfungs-Software Turnitin alle von Ihnen in moodle eingereichten schriftlichen Teilleistungen prüft.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderung:
- Anwesenheitspflicht. Bei Absenz wegen Krankheit oder familiärer Ausnahmesituation ist ein schriftlicher Nachweis vorzulegen.
- Für einen positiven Abschluss der Lehrveranstaltung müssen alle Teilleistungen erbracht werden.

Beurteilungsmaßstab:
- aktive Beteiligung an Diskussionen 30 %
- In situ Referat 70%

Notenschlüssel:
1 (sehr gut) 100-90 Punkte; 2 (gut) 89-81 Punkte; 3 (befriedigend) 80-71 Punkte; 4 (genügend) 70-61 Punkte; 5 (nicht genügend) 60-0 Punkte

Prüfungsstoff

Prüfungsstoff ist der Inhalt der Lehrveranstaltung.

Literatur

EX Ausland
Klára Benešovská: Peter Parler & St Vitus's Cathedral: 13561399, Prag 1999;
Thomas Flum: Die Parler. Ein Stolperstein der Stilgeschichte, in: Bruno Klein u. Bruno Boerner (Hg.): Stilfragen zur Kunst des Mittelalters. Eine Einführung, Berlin 2006, S. 151163;
Anton Legner (Hg.): Die Parler und der Schöne Stil, 13501400. Europäische Kunst unter den Luxemburgern, 5 Bde., Köln 19781980;
Jirí Fajt (Hg.): Karl IV., Kaiser von Gottes Gnaden. Kunst und Repräsentation des Hauses Luxemburg, 13471437, Ausst.-Kat. Prag u. New York, München/Berlin 2006;
Peter Kurmann: »Stararchitekten« des 14. und 15. Jahrhunderts im europäischen Kontext, in: Historische Zeitschrift, 40, 2006, S. 539557;
Norbert Nußbaum: Deutsche Kirchenbaukunst der Gotik, 2., völlig überarb. Aufl., Darmstadt 1994;
Norbert Nußbaum u. Sabine Lepsky: Das gotische Gewölbe. Eine Geschichte seiner Form und Konstruktion, Darmstadt 1999;
Assaf Pinkus: Patrons and Narratives of the Parler School. The Marian Tympana, 13501400, München/Berlin 2009;
Marc Carel Schurr: Gotische Architektur im mittleren Europa 12201340. Von Metz bis Wien, München/Berlin 2007;
Marc Carel Schurr: Die Baukunst Peter Parlers. Der Prager Veitsdom, das Heiligkreuzmünster in Schwäbisch-Gmünd und die Bartholomäuskirche in Kolin im Spannungsfeld von Kunst und Geschichte, Ostfildern 2003;
Richard Strobel u. Annette Seifert (Hg.): Parlerbauten. Architektur, Skulptur, Restaurierung. Internationales Parler-Symposium Schwäbisch Gmünd, 17.-19. Juli 2001, Stuttgart 2004;
Robert Suckale: Peter Parler und das Problem der Stillagen, in: Ders.: Stil und Funktion. Ausgewählte Schriften zur Kunst des Mittelalters, hg. v. Peter Schmidt, München/Berlin 2003, S. 257286.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 13.02.2024 15:45