Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

080039 SE Seminar: Die Materialität des Kunstwerks. Kunsttheoretische Positionen d.letzten Jahrzehnte (nst.K.) (2013S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

In der Tradition der Kunsttheorie und in der kunsthistorischen Methodik wird dem Material tendenziell dienende Funktion zugeschrieben. Die Kunst der Moderne ist gegen diese untergeordnete Stellung der Materialität der Werke angegangen. Von der Medienanalyse in der Malerei des 19. Jahrhunderts über die heterogene Materialität in Assemblage-Werken bis zur Aufdringlichkeit auch der semantischen Dimension der Materialien lässt sich ein Bruch mit dem idealistischen Paradigma beobachten. Andererseits ist in der Moderne (Stichworte 'Konzeptkunst') die Angewiesenheit von bildender Kunst auf einen unwiederholbaren und dauerhaften materiellen Träger grundsätzlich in Frage gestellt worden.

Vor dem Hintergrund dieses Traditionsbruchs wird das Seminar das Problem der Materialität anhand von Texten sowie ausgehend von Werkbeispielen umkreisen. Schwerpunkte werden sein: Materialität als nicht integrierbarer Rest (G. Bataille u.a.); Materialität im klassischen Paradigma (von Alberti bis Hegel); Materialität und Leiblichkeit (Merleau-Ponty); die Natur und das Nichtidentische: Adorno zum Naturschönen; Materialität in der ästhetischen Signifikation (Ch. Menke u. J. Rebentisch); Materialität als Chiffre von Historizität.

Ein wichtiger Autor wird Th. W. Adorno sein. Die Ästhetische Theorie sollten Sie sich daher anschaffen (Theodor W. Adorno, Ästhetische Theorie, Frankfurt a. M., alle Auflagen gehen). Weitere Texte werden im Lauf der Ferien und des Semesters über Moodle zur Verfügung gestellt. Lektürehinweise zur ersten Sitzung folgen im Lauf der Semesterferien.

Zur Vorbereitung bitte ich alle Teilnehmer/innen ein Kunstwerk, bei dem ihnen die Materialität in irgendeiner Hinsicht bedeutsam/auffällig erscheint, zu suchen und seine kurze Vorstellung im Seminar vorzubereiten. Senden Sie mir Ihr Beispiel bitte bis spätestens zum 1.3. (Deadline unbedingt einhalten!). Wir werden einige Beispiele zu Beginn, weitere im Lauf des Semesters besprechen.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 07.03. 09:00 - 12:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Donnerstag 21.03. 09:00 - 12:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Donnerstag 18.04. 09:00 - 12:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Donnerstag 02.05. 09:00 - 12:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Donnerstag 16.05. 09:00 - 12:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Donnerstag 13.06. 09:00 - 12:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Donnerstag 27.06. 09:00 - 12:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Kunsttheoretische Bestimmungen und praktische Realisierungen der 'Materialität' von Kunstwerken in der (europäischen) Tradition und der Moderne/Gegenwart

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

1. Vorbereitung gemeinsamer Diskussion von Texten/Textpassagen (knappe schriftliche Enführung zum Text mit Blick auf den thematischen Zusammenhang des Seminars; Formulierung von Fragen zur Strukturierung der Lektüre) oder 2. Stundenprotokolle (eigenständige Reflexion und Ordnung der Ergebnisse der Diskussion - mit Ergänzung von Textnachweisen).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Einblick in systematische Grundbestimmungen von Kunst und ästhetischer Erfahrung in der europäischen Tradition und Moderne - Geschärftes methodisches Bewusstsein in der historischen Arbeit - Erhöhte Lektürekompetenz

Prüfungsstoff

Phänomenologie - Hermeneutik - Textkritik

Literatur

Literatur zum Seminar wird über Moodle und im ständig aktualisierten Handapparat in der Fachbereichsbibliothek zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:31