Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

080045 PS Fallstudie I: Künstler*in und Modell: Gender-Identitäten in der Moderne (nst.K.) (2021S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 22 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Tutorium: 14.15-15.45 Uhr (jeweils nach den PS-Einheiten)
Tutorin: Marianna Nenning

Fallstudie und Tutorium finden digital statt. Nach Möglichkeit wird im Laufe Semesters auf eine Hybridform umgestellt.

Mittwoch 10.03. 12:30 - 14:00 Seminarraum 1 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-07
Mittwoch 17.03. 12:30 - 14:00 Seminarraum 1 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-07
Mittwoch 24.03. 12:30 - 14:00 Seminarraum 1 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-07
Mittwoch 14.04. 12:30 - 14:00 Seminarraum 1 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-07
Mittwoch 21.04. 12:30 - 14:00 Seminarraum 1 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-07
Mittwoch 28.04. 12:30 - 14:00 Seminarraum 1 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-07
Mittwoch 05.05. 12:30 - 14:00 Seminarraum 1 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-07
Mittwoch 12.05. 12:30 - 14:00 Seminarraum 1 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-07
Mittwoch 19.05. 12:30 - 14:00 Seminarraum 1 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-07
Mittwoch 26.05. 12:30 - 14:00 Seminarraum 1 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-07
Mittwoch 02.06. 12:30 - 14:00 Seminarraum 1 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-07
Mittwoch 09.06. 12:30 - 14:00 Seminarraum 1 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-07
Mittwoch 16.06. 12:30 - 14:00 Seminarraum 1 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-07
Mittwoch 23.06. 12:30 - 14:00 Seminarraum 1 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-07
Mittwoch 30.06. 12:30 - 14:00 Seminarraum 1 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-07

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In ihrem einflussreichen Essay „Why have there been no great women artists?“ beantwortet die Kunsthistorikerin Lindy Nochlin die titelgebende Frage unter anderem damit, dass Frauen meist nicht als Künstlerinnen, sondern als Modelle auftraten. Die anonyme Kunstaktivistinnen-Gruppe Guerilla Girls verlieh dieser These mit einem Poster Nachdruck, das wiederum eine Frage stellt: „Do women have to be naked to get into the Metropolitan Museum?“ Die Antwort klärt die Betrachtenden auf, dass zum Zeitpunkt der Produktion des Posters, 1989, nur 5% der dort ausgestellten Malerei von Frauen stammte, aber 85% der Aktdarstellungen Frauen zeigte.
Die Fallstudie untersucht ausgehend von diesen Fragen die gegenderten Bedingungen unter denen die Kunst des 19. und 20 Jahrhunderts entstand. Dabei sollen nicht nur die Positionen vor und hinter der Staffelei (und der Kamera) befragt werden, sondern auch die Darstellungskonventionen für weibliche und männliche Köper und Rollenbilder.
Ausgehend von Werkbeispielen, die von Edouard Manets Olympia (1865) bis zu Alice Neels Porträt von Andy Warhol (1970) führen, bietet die Fallstudie einen Rahmen zur Erarbeitung a) fokussierter Werkbetrachtungen und b) eines historischen und theoretischen Rahmens für die Diskussion von Geschlechtergeschichte und Sexualität. Zu diesem Zweck wird parallel mit Beobachtung und Werkbeschreibung und umfassender Lektüre gearbeitet.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- aktive Beteiligung an Diskussionen
- mündliche Präsentation (Referat)
- schriftlicher Beitrag (Werkbeschreibung)
- Vertiefung in Form einer schriftlichen Hausarbeit (15.000-20.000 Zeichen Fließtext)

Mit der Anmeldung zu dieser LV stimmen Sie zu, dass alle von Ihnen auf moodle eingereichten schriftlichen Teilleistungen durch die automatisierte Plagiatsprüfungs-Software Turnitin geprüft werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderung:
- Anwesenheitspflicht. Bei Absenz wegen Krankheit oder familiärer Ausnahmesituation ist ein schriftlicher Nachweis vorzulegen.
- Für einen positiven Abschluss der Lehrveranstaltung müssen alle Teilleistungen erbracht werden inkl. Teilnahme an allen Tutoriumseinheiten
- Seminararbeit: Zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis kann der/die Lehrveranstaltungsleiter/in Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch nach Abgabe der Arbeit einladen, welches positiv zu absolvieren ist.

Beurteilungsmaßstab:
- aktive Beteiligung an Diskussionen: 15%
- mündliche Präsentation: 15% %
- schriftlicher Beitrag: 15%
- Vertiefung in Form einer schriftlichen Hausarbeit: 55%

Prüfungsstoff

N/A

Literatur

Literatur wird via Moodle zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 02.03.2021 07:27