Universität Wien FIND

080055 SE Seminar: Bildende Kunst des 18. Jahrhunderts in Österreich: Malerei - Graphik - Skulptur (n./zeu.K.) (2017S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

3.3.2017 (Einführung und Themenvergabe)
10.3.2017 (Einführung)
17.3.2017 (Einführung)
24.3.2017 (Einführung)
7.4.2017 2 Referate
28.4.2017 2 Referate
19.5.2017 2 Referate
26.5.2017 2 Referate
2.6.2017 2 Referate
9.6.2017 2 Referate
23.6.2017 (Doppeleinheit ab 9 Uhr) 4 Referate
30.6.2017 (Doppeleinheit ab 9 Uhr) 4 Referate

Freitag 03.03. 10:45 - 12:15 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Freitag 10.03. 10:45 - 12:15 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Freitag 17.03. 10:45 - 12:15 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Freitag 24.03. 10:45 - 12:15 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Freitag 31.03. 10:45 - 12:15 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Freitag 07.04. 10:45 - 12:15 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Freitag 28.04. 10:45 - 12:15 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Freitag 05.05. 10:45 - 12:15 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Freitag 12.05. 10:45 - 12:15 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Freitag 19.05. 10:45 - 12:15 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Freitag 26.05. 10:45 - 12:15 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Freitag 09.06. 10:45 - 12:15 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Freitag 16.06. 10:45 - 12:15 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Freitag 23.06. 09:00 - 12:15 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Freitag 30.06. 09:00 - 12:15 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die LV soll einen vertieften Einblick in die komplexe Situation der Kunstproduktion Österreichs im 18. Jahrhundert geben. Ein wichtiger Ausgangspunkt ist das diesjährige, mit vielen Ausstellungen gefeierte 300-Jahre-Jubiläum Maria Theresias (1717-2017), mit dem im Rahmen der LV unter anderem die Kunstproduktion der ersten weiblichen Regentin auf dem Thron neu beleuchtet werden soll. Die Referate sollen sowohl Hauptwerke der Zeit, Funktionen der Kunstgattungen sowie übergeordnete Fragestellungen in den Blick nehmen.

Themen der Referate (insgesamt 20 Themen können vergeben werden):

1. Historische Grundlegung - die Habsburger im 18. Jahrhundert (von Leopold I. bis Franz II.) 7.4. HANDLER

2. Die österreichische Kunst des 18. Jahrhunderts im Rahmen der gesamteuropäischen Entwicklung 7.4. MARSCHITZ

3. Zu den Funktionen von Malerei und Plastik im Rahmen einer barocken Kirche 28.4. TAGLIEBER

4. Kaiser Karl VI. und seine "Kunstpolitik" (Architektur, Malerei, Druckgrafik) 28.4. POTESIL

5. Deckenmalerei I (Bartolomeo und Martino Altomonte) 19.5. KRAL

6. Deckenmalerei II (Johann Michael Rottmayr) 19.5. STUMMER

7.Paul Troger - Deckenmalerei und Ölgemälde 26.5. KUSCHÉ

8. Maria Theresia und die bildende Kunst (v.a. Porträtmalerei, Plastik) 26.5. HANNY

9. Das österreichische "Rokoko" - Sonderform und/oder Ableger Bayerns? 2.6. KIRCHER

10.Deckenmalerei III (Daniel Gran) 2.6. KUSMIEREK

11. Deckenmalerei IV (Franz Anton Maulbertsch) 9.6. STOCKINGER

12. Der "Wiener Akademiestil" und die Aufgaben der Wiener Akademie 9.6. REHN

13. Der Bildhauer Georg Raphael Donner 23.6. WÖGERBAUER

14. Die Wiener Kapuzinergruft und die Sarkophage von Leopold I. bis Joseph II. 23.6. FICHTER

15. Die Skulptur in den "Provinzen" (Joseph Matthias Götz, Melchior Hefele etc.) 23.6. EGENHÖFER

16. Funktionen der Zeichnung im 18. Jahrhundert (autonome Zeichnung, Entwürfe etc.) 23.6. RUPP

17. Funktionen der Druckgrafik im 18. Jahrhundert (Titelkupfer, Thesenblätter) 30.6. SAVORA

18. Zur Problematik und Bedeutung des barocken "Gesamtkunstwerkes" 30.6. (kein Referat)

19. Die Situation am Ende des Jahrhunderts - Barockklassizismus und der Einfluss der Aufklärung 30.6. SUHENKO

20. Das 18. Jahrhundert als "Heldenzeitalter" der bildenden Kunst ? - zur Mythisierung der österreichischen Barockkunst in der Literatur (von Albert Ilg bis zu Bruno Grimschitz und Rupert Feuchtmüller) 30.6. JANN

Zusätzlich wurde KUSMIEREK Kamila 0405396 in das Seminar aufgenommen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Ziel der LV ist eine Vertrautheit mit Problemen der europäischen Kunst im 18. Jhdt., Perfektionierung im Umgang von Beschreibung, Analyse und (historischer) Deutung von Bildgattungen. Art der Leistungskontrolle: Mitarbeit, Referat und schriftliche Arbeit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderungen: Mitarbeit (mündlich), Referat (mündlich), Abgabe einer schriftlichen Arbeit (schriftlich), ggf. kann von einem Referat (bei Terminproblemen) abgesehen werden, dies ist jedoch im konkreten Fall vorher festzulegen.

Beitrag der einzelnen Teilleistungen: Mitarbeit (mündlich), Referat (mündlich), Abgabe einer schriftlichen Arbeit (schriftlich) - jeder Anteil, der für eine positive Note erfolgreich absolviert werden muss, ist in der Gesamtbeurteilung zu einem Drittel gewichtet.

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 19.04.2017 05:49