Universität Wien FIND

080056 SE Seminar: Friedrich Nietzsche und die bildende Kunst von Max Klinger bis Thomas Hirschhorn (nst.K.) (2019W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 21 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Vorbesprechung und Vergabe der Referatsthemen finden am Dienstag, den 8. Oktober 2019, um 15 Uhr statt. Die Teilnahme ist verpflichtend.

Dienstag 08.10. 15:00 - 17:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Dienstag 15.10. 15:00 - 17:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Dienstag 22.10. 15:00 - 17:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Dienstag 29.10. 15:00 - 17:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Dienstag 05.11. 15:00 - 17:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Dienstag 12.11. 15:00 - 17:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Dienstag 26.11. 15:00 - 17:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Dienstag 03.12. 15:00 - 17:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Dienstag 10.12. 15:00 - 17:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Dienstag 17.12. 15:00 - 17:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Dienstag 07.01. 15:00 - 17:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Dienstag 14.01. 15:00 - 17:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Dienstag 21.01. 15:00 - 17:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Dienstag 28.01. 15:00 - 17:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der Philosoph Friedrich Nietzsche zählt zu den größten "Ausstrahlungsphänomenen" der Zeit um 1900. Seine außergewöhnliche Persönlichkeit und seine Schriften haben zahlreiche Künstler, aber auch deren Auftraggeber und Publikum, bis in die Gegenwart hinein tiefgreifend geprägt. Das Seminar behandelt exemplarisch Kunstwerke, die sich mit Nietzsche auseinandersetzen. Im Spannungsfeld von Kunstgeschichte und Ideengeschichte werden dabei methodische Zugänge vermittelt, die diesen transdisziplinären Forschungsraum erschließen und die produktiven Wechselwirkungen zwischen Bildern und Texten ausloten. Gemälde und Skulpturen werden dabei ebenso berücksichtigt wie Grafiken und Buchkunstwerke. Die behandelten Künstler reichen von Max Klinger, Henry van de Velde, Edvard Munch und Georg Kolbe bis zu Joseph Beuys, Joseph Kosuth und Thomas Hirschhorn.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Referat, schriftliche Hausarbeit, regelmäßige Teilnahme und aktive Beteiligung an den Diskussionen im Seminar

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Kritische Auseinandersetzung mit dem aktuellen Forschungsstand der jeweiligen Referatsthemen sowie angemessene Präsentation der Ergebnisse in mündlicher und schriftlicher Form

Prüfungsstoff

Literatur

Jürgen Krause, Märtyrer und Prophet. Studien zum Nietzsche-Kult in der bildenden Kunst der Jahrhundertwende, Berlin 1984; Anneliese Plaga, Sprachbilder als Kunst. Friedrich Nietzsche in den Bildwelten von Edvard Munch und Giorgio de Chirico, Berlin 2008; Hansdieter Erbsmehl, "Habt ihr noch eine Photographie von mir?". Friedrich Nietzsche in seinen fotografischen Bildnissen, Weimar 2017; Sebastian Schütze, Friedrich Nietzsche and the Artists of the New Weimar, Ausst. Kat., Ottawa, National Gallery, 2019.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 16.09.2019 13:07