Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

080057 SE Privatissimum für Master- und Doktoratsstudierende (2017W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

ACHTUNG: Der Beginn der LV wurde auf Montag, den 16. Oktober vorverlegt.

Montag 23.10. 09:00 - 10:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Montag 30.10. 09:00 - 10:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Montag 06.11. 09:00 - 10:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Montag 13.11. 09:00 - 10:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Montag 20.11. 09:00 - 10:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Montag 27.11. 09:00 - 10:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Montag 04.12. 09:00 - 10:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Montag 11.12. 09:00 - 10:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Montag 08.01. 09:00 - 10:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Montag 15.01. 09:00 - 10:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Montag 22.01. 09:00 - 10:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Montag 29.01. 09:00 - 10:30 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Diese Lehrveranstaltung dient der Präsentation und Diskussion bereits angemeldeter, in Arbeit befindlicher Diplomarbeiten und Dissertationen. Die Präsentation sollte in einem frühen Stadium des Arbeitsprozesses stattfinden, in dem noch nicht alle den Zuschnitt des Themas, die Thesenbildung und die methodologische Ausrichtung der Arbeit betreffenden Entscheidungen gefallen sind. Es geht also nicht etwa darum, die Ergebnisse bereits weitgehend abgeschlossene Projekte vorzutragen; die Präsentationen sollten vielmehr den Charakter von Werkstattgesprächen haben, bei denen auch Unsicherheiten und offene Fragen zur Sprache kommen. Bei jedem Termin soll in einem halbstündigen Referat jeweils ein Projekt vorgestellt und dann ausführlich diskutiert werden. Im -- hoffentlich regelmäßig eintretenden -- Idealfall wird die Diskussion der bei dieser Gelegenheit vorgestellten Arbeitshypothesen, offenen Fragen und Einzelbeobachtungen im Kreis der Diplomandinnen und Dissertantinnen zu neuen Einsichten führen und den Arbeitsprozeß positiv beinflussen. In diesem Prozess werden, insbesondere am Anfang, folgende Fragen eine wichtige Rolle spielen: Wie läßt sich das Thema der jeweiligen Arbeit möglichst kurz und pragnant benennen? Weshalb lohnt es sich, diese Thema zu bearbeiten? Wie wurde es bislang diskutiert? Was ist darüber bereits bekannt? Was soll nun gezeigt werden? Welche Arbeitshypothesen liegen der eigenen Arbeit zugrunde? Sind diese Arbeitshypothesen vielsprechend? Inwiefern?

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Referate und Mitarbeit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Benotung wird von der Qualität der Präsentationen und Mittarbeit abhängen. Es besteht Anwesenheitspflicht.

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 05.09.2017 11:48