Universität Wien FIND

080062 PS Fallstudie II/III: Tanz als Motiv und Idee in der Kunst der Moderne (nst.K.) (2017S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 02.03. 12:30 - 14:00 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Donnerstag 09.03. 12:30 - 14:00 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Donnerstag 16.03. 12:30 - 14:00 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Donnerstag 23.03. 12:30 - 14:00 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Donnerstag 30.03. 12:30 - 14:00 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Donnerstag 06.04. 12:30 - 14:00 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Donnerstag 27.04. 12:30 - 14:00 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Donnerstag 04.05. 12:30 - 14:00 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Donnerstag 11.05. 12:30 - 14:00 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Donnerstag 18.05. 12:30 - 14:00 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Donnerstag 08.06. 12:30 - 14:00 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Donnerstag 22.06. 12:30 - 14:00 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Donnerstag 29.06. 12:30 - 14:00 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Tanz und Tänzerin etablierten sich etwa ab den 1870er Jahren als zentrale Motive der bildenden Künste. Die Faszination für statuarische Posen, den unmittelbaren, dynamischen Ausdruck ekstatischer Tänze, den Exotismus neuer Bewegungskonzepte oder den rhythmisch bis mechanisch bewegten Körper im Raum führte in den folgenden Jahrzehnten zu einer umfassenden Auseinandersetzung mit Tanz in allen künstlerischen Medien.

Anhand ausgewählter Werke aus dem Zeitraum der 1870er bis in die 1940er Jahre wollen wir in der Fallstudie ein Spektrum von Tanzmotiven erarbeiten und uns in einem nächsten Schritt die Frage stellen, welche Ideen, Utopien oder Gesellschaftskritik Künstler mit dem Konzept Tanz verknüpften – unter Berücksichtigung des entsprechenden soziokulturellen Kontextes (etwa die Entstehung neuer Modetänze in den Varietés oder das Tanzverbot während des 1. Weltkriegs in Deutschland mit dem anschließenden „Tanzfieber“).
Zu den Themen gehören dabei nicht nur Tanzdarstellungen (etwa bei Matisse, Rodin, Kirchner, Severini, Delaunay und Doesburg), sondern auch die Künstlerin die selbst Tänzerin wird (Sophie Taeuber-Arp) und die Umsetzung von künstlerischen Tanzexperimenten auf der Bühne oder im Film (Kandinsky, Schlemmer und Man Ray).

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige Teilnahme, Beteiligung an Diskussionen, kleinere Hausübungen, Vorbereitung eines Referates (ca. 15 Minuten), Ausarbeitung einer schriftlichen Arbeit (10 Seiten plus Literaturverzeichnis)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die persönliche Anwesenheit in der ersten Stunde am 02.03.2017 oder die Abmeldung per Mail vor Beginn des Seminars ist zwingende Voraussetzung für die Teilnahme.
In der Fallstudie wollen wir die kritische Auseinandersetzung mit Kunstwerken und ihrem Entstehungskontext üben. Selbstständiges Arbeiten, Analysieren und Argumentieren, sowie eine kritische Auseinandersetzung mit der Forschungsliteratur werden hierbei im Mittelpunkt stehen.

Schriftl. Arbeit 45 %
Referat 30 %
Diskussion & Hausübungen 25 %

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 20.03.2017 15:23