Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

080062 PS Fallstudie II/III: Kandinskys Kunst und Kunsttheorie (nst.K.) (2019W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 25.10. 15:00 - 18:00 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Freitag 22.11. 15:00 - 18:00 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Samstag 23.11. 10:30 - 16:30 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Freitag 29.11. 15:00 - 18:00 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Freitag 06.12. 15:00 - 18:00 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Samstag 07.12. 10:30 - 16:30 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Wassily Kandinsky (1866–1944) zeigte ab etwa 1909 vom Publikum als „unverständlich“ aufgefasste, zunehmend abstraktere Bilder in Ausstellungen. Kandinsky ist aber auch Mitbegründer mehrerer Künstlergruppen, Ausstellungsmacher, Redakteur, Pädagoge, Netzwerker und er entwarf mehrere Bühnenwerke. Bereits ab 1902 ist seine künstlerische Tätigkeit zudem von einer intensiven schriftlichen, theoretisierenden Auseinandersetzung mit dem eigenen Werk begleitet. In allen genannten Bereichen leistete Kandinsky einen gewichtigen Beitrag zu Entwicklung und Selbstverständnis der europäischen Avantgarde. Sein Schaffen prägt nach wie vor unser Verständnis von der Moderne.
In der Fallstudie wollen wir Kandinskys umfassendes Schaffen anhand ausgewählter Werke und Schriften kennenlernen und die in der kunsthistorischen Forschung vorgeschlagenen methodischen Zugänge sowie daraus resultierende Interpretationsansätze kritisch hinterfragen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige Teilnahme (Fehlzeit max. 3 Zeitstunden), Beteiligung an Diskussionen, kleinere Hausübungen zur Vorbereitung, Vorbereitung eines Referates (ca. 15 Minuten), Ausarbeitung einer schriftlichen Arbeit (ca. 10 Seiten plus Literaturverzeichnis)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die persönliche Anwesenheit in der ersten Stunde oder eine vorherige Kontaktaufnahme per Mail vor Beginn des Seminars ist zwingende Voraussetzung für die Teilnahme.

In der Fallstudie wollen wir die kritische Auseinandersetzung mit Kunstwerken und Kunsttheorie üben. Selbstständiges Arbeiten, Analysieren und Argumentieren, sowie eine kritische Auseinandersetzung mit der Forschungsliteratur werden hierbei im Mittelpunkt stehen.

Schriftl. Arbeit 45 %
Referat 30 %
Diskussion & Hausübungen 25 %

Prüfungsstoff

Literatur

Wird in der ersten Einheit bekanntgegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:20