Universität Wien FIND

080066 PS FS II/III: Provenienz im Fokus. Zur Sammlungsgeschichte d.Gemäldegalerie d.Kunsthist. Museums (n.K.) (2017W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Achtung: Bei folgenden Terminen sind Doppeleinheiten geplant von 15:30-18:30:
6.12.17; 13.12.17; 10.1.18; 17.1.18; 24.1.17

Mittwoch 04.10. 16:00 - 17:30 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Mittwoch 11.10. 16:00 - 17:30 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Mittwoch 18.10. 16:00 - 17:30 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Mittwoch 25.10. 16:00 - 17:30 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Mittwoch 08.11. 16:00 - 17:30 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Mittwoch 15.11. 16:00 - 17:30 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Mittwoch 29.11. 16:00 - 17:30 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Mittwoch 06.12. 15:30 - 18:30 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Mittwoch 13.12. 15:30 - 18:30 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Mittwoch 10.01. 15:30 - 18:30 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Mittwoch 17.01. 15:30 - 18:30 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Mittwoch 24.01. 15:30 - 18:30 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20
Mittwoch 31.01. 16:00 - 17:30 Seminarraum 2 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-20

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Gemäldegalerie des Kunsthistorischen Museums (KHM) ist nicht Ergebnis einer raffinierten Sammelstrategie, diese Galerie ist über Jahrhunderte „passiert“. Gezielt Gesammeltes findet sich heute neben rein zufällig in die Bestände des KHM Geratenes; Geraubtes und Ererbtes hängt neben geschenkten, getauschten oder beauftragten Gemälden.
Eben diesen unterschiedlichen Facetten der Geschichte dieser Sammlung, folglich der Provenienz (lat. provenire „herkommen“) der Gemälde, widmet sich diese Fallstudie.
Die Studierenden werden jeweils ein Gemälde des KHM bearbeiten, wobei sie von diesem Einzelfall ausgehend auf eine allgemeinere Problematik (Bsp. Florentiner Bildertausch oder Diplomatischer Geschenkverkehr) schließen und ihr Werk innerhalb der Geschichte des KHM verorten sollen.
Es wird versucht, einen möglichst praxisnahen Eindruck von Provenienz-Forschung im Museum zu vermitteln, weshalb neben Einheiten im Seminarraum auch Termine im Museum vor den Originalen sowie Gespräche mit Expertinnen im Archiv des KHM geplant sind.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

-Regelmäßige Anwesenheit
-Mitarbeit
-Mündliches Referat
-Schriftliche Arbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

-Engagement, aktive Teilnahme an Fallstudie
-Kritische Lektüre der Sekundärliteratur
-Reflektierter und eigenständiger Zugang zur Thematik

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 26.09.2017 09:48