Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

080074 PS Fallstudie II/III: Museen. Utopische und funktionelle Architektur vom 19.-21. Jh. (nst./zeu.K.) (2017W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Neben Einführung und dem geblockten Wochenende werden mindestens zwei weitere Termine in Wiener Museen stattfinden. Diese Termine werden bei der ersten Einheit vereinbart.

Freitag 19.01. 09:00 - 18:00 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Samstag 20.01. 09:00 - 18:00 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalte und methodische Aspekte
Sind Museen die Kathedralen von heute? Die Fallstudie geht den Ursprüngen der Bauaufgabe Museum und ihrer Entwicklung seit dem 19. Jahrhundert bis heute nach. Welche Funktionen muss(te) eine solche Architektur erfüllen? Wie wird dabei auf zeitgenössische Museumstheorien und Ausstellungspraxen eingegangen? Wir betrachten dabei die Architektur und ihre Ausstattung unter typologischen, stilistischen und bauikonografischen Aspekten.
Ziele
Das Erlernen und Einüben des wissenschaftlichen Arbeitens ist die zentrale Aufgabe dieser Fallstudie 2/3. Besonders berücksichtigt wird die Erarbeitung und Begrenzung des Themas, sowohl in der Gruppe als auch in der schriftlichen Einzelarbeit. Die angemessene Präsentation in Wort und Schrift soll in aktiver Mitarbeit (im Plenum als auch auf der eLearning-Plattform), Referat und schriftlicher Abschlussarbeit gefestigt werden.

Lehrmethoden
In Zweiergruppen werden die einzelnen Aspekte eines Themas (ein Museumsbau oder eine typologische Gruppe oder mehrere Bauten eines Architekturbüros im Vergleich) erarbeitet und mündlich präsentiert. Im Anschluss an das Referat wird das Thema im Plenum diskutiert und in den Museumsarchitektur-Kontext eingebettet. Zum Semesterabschluss verfasst jede/r TeilnehmerIn eine eigenständige schriftliche Arbeit zum präsentierten Thema. Begleitend sind einschlägige Texte zu lesen, die - in den entsprechenden Sitzungen rekapituliert - die Grundlage der gemeinsamen Diskussion bilden sollen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheit, aktive Mitarbeit (im Plenum und der eLearning-Plattform), Referat und schriftliche Abschlussarbeit
ACHTUNG: Die Anwesenheit bei der Einführungsveranstaltung am 5. Oktober 2017 (erster regulärer Sitzungstermin des Semesters) ist verpflichtend. Unentschuldigtes Fernbleiben bedeutet das Ausscheiden aus der Fallstudie.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

mind. Fallstudie I mit Erfolg abgeschlossen

Prüfungsstoff

Literatur

u.a. Anke te Heesen, Theorien des Museums. Zur Einführung, Hamburg 2012; Hans Wolfgang Hoffmann / Christian Schittich (Hg.), Museumsbauten. Handbuch und Planungshilfe, Berlin 2016;

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Sa 02.09.2017 20:28