Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails. Bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen gilt Anmeldepflicht, vor Ort gelten FFP2-Pflicht und 2,5G.

Lesen Sie bitte die Informationen auf studieren.univie.ac.at/info.

080082 PS B310 Empirische Verfahren (2021W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
VOR-ORT

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Update vom 22.9.2021: Je nach Größe und pandemisch bedingten Vorgaben für die Abhaltung von Lehrveranstaltungen werden die Einheiten ENTWEDER online ODER vor Ort in der Hanuschgasse stattfinden. Für die Abschlusspräsentationen der Forschungsarbeiten werden noch bis maximal 3 weitere Termine vereinbart. Vorgesehen dafür sind: 21.1. und 26.1.2022 zwischen 9.15 und 12.30 Uhr.

- Sorgen Sie für einen Nachweis entsprechend der 3G-Regel (getestet, geimpft, genesen) und berechnen Sie zusätzliche Zeit für die "3G-Checks" im Eingangsbereich ein.
- Überprüfen Sie in u:space, ob Sie für die Lehrveranstaltung/Prüfung angemeldet sind.
- Prüfen Sie in Ihrem Webmail-Account und in Moodle, ob es kurzfristige Änderungen zu der Lehrveranstaltung/Prüfung gibt.
- Bei Lehrveranstaltungen vor Ort kann es erforderlich sein, in Moodle bekanntzugeben, dass Sie tatsächlich vor Ort (und nicht über das digitale Angebot) daran teilnehmen möchten.
- Vergessen Sie nicht, Ihre FFP2-Maske, den Nachweis gemäß der 3G-Regel, einen amtlich gültigen Lichtbildausweis (z.B. u:card) und Desinfektionsmittel mitzunehmen.

Dienstag 05.10. 11:00 - 12:30 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Dienstag 12.10. 11:00 - 12:30 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Dienstag 19.10. 11:00 - 12:30 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Dienstag 16.11. 11:00 - 12:30 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Dienstag 23.11. 11:00 - 12:30 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Dienstag 30.11. 11:00 - 12:30 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Dienstag 07.12. 11:00 - 12:30 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Dienstag 14.12. 11:00 - 12:30 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Dienstag 11.01. 11:00 - 12:30 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Dienstag 18.01. 11:00 - 12:30 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Dienstag 25.01. 11:00 - 12:30 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Proseminar vermittelt theoretisches Wissen und praktischen Einblick in empirische Verfahren aus der Forschungspraxis der Europäischen Ethnologie. Kennzeichnend hierfür ist ein breiter Zugang, für den je nach Fragestellung verschiedene Methoden zur Verfügung stehen (ethnographisches Interview, Dinganalyse, Mapping-Verfahren, Wahrnehmungsspaziergänge, Bildanalyse etc.pp.). Und auch die (selbst)reflexive Analyse des Forschungsvorhabens, seines Verlaufs und nicht zuletzt der Rolle der *Forschenden" selbst ist selbstverständlicher Teil des empirischen Vorgehens und Forschens im Fach. Epistemologisch und methodologisch bündelt sich dies im Konzept der Ethnographie/einer ethnographischen Vorgehensweise, die ein umfängliches Einlassen auf den Forschungsgegenstand und das "Feld" erfordert und insofern auch mit dem Begriff "Feldforschung" gleichgesetzt werden kann: d.h., dass sich die forschende Person reflexiv in Bezug zum Feld setzt und die Dynamik und das Verhältnis zwischen Forscher*in und Feld in die Analyse der Quellen mit einbezieht.
In kleinen, selbständig durchgeführten Übungen lernen die Studierenden nach dem Prinzip des forschenden Lernens Methoden und Arbeitsschritte kennen und führen sie auch aktiv durch. Zu einem übergeordneten Thema entwickeln sie jeweils eine Fragestellung, lernen die Zugänge und Methoden kennen und gehen so im Laufe des Semesters den Weg von der Generierung, Aufbereitung und Analyse von Quellen bis hin zur Verschriftlichung der Ergebnisse ethnographischer Forschung an ihrem Thema praktisch durch.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung. Pro Semester 2 x Fehlen erlaubt.
Zu den Anforderungen des Seminars gehören regelmäßige Textlektüre und aktive Mitarbeit im Seminar, Gestaltung und Durchführung einer Textdiskussion im Plenum; Anfertigung kleiner Arbeitspapiere, empirische Feldforschungsübungen, mündliche Präsentation der Ergebnisse und schriftliche Ausarbeitung.

Für den erfolgreichen Abschluss der LV sind zumindest 50 von 100 Punkten zu erreichen:
10 Punkte Diskussionsleitung eines Textes in einer Sitzung
25 Punkte kontinuierliche Mitarbeit und Abgabe der Arbeitsaufgaben
20 Punkte Präsentation der empirischen Übung
45 Punkte schriftliche Arbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für den erfolgreichen Abschluss der LV sind zumindest 50 von 100 Punkten zu erreichen.
Notenskala:
>= 87,5 sehr gut (1)
>= 75 gut (2)
>= 62,5 befriedigend (3)
>= 50 genügend (4)
< 50 nicht genügend (5)

Prüfungsstoff

Unerlässlich für den positiven Abschluss dieser Lehrveranstaltung ist die Auseinandersetzung mit der Literatur, die methodische und epistemologische Zugänge erörtert, und zugleich die praktische Umsetzung in einer empirischen Feldforschungsübung.

Literatur

Der Semesterplan mit Literaturangaben sowie eine ausführliche Literaturliste und detaillierte Hinweise zur Leistungskontrolle finden sich auf Moodle.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 28.09.2021 14:08