Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

080087 SE Seminar: Mittelalter und Moderne oder: Warum es in Spielzeugläden zwar Modelle (2016S)

von Ritterburgen gibt, aber nur selten von antiken Tempeln (m./nst.K.)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 10.03. 14:00 - 16:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Donnerstag 07.04. 10:00 - 12:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Donnerstag 07.04. 14:00 - 18:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Donnerstag 28.04. 10:00 - 12:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Donnerstag 28.04. 14:00 - 18:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Donnerstag 19.05. 10:00 - 12:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Donnerstag 19.05. 14:00 - 18:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Donnerstag 16.06. 10:00 - 12:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25
Donnerstag 16.06. 14:00 - 18:00 Seminarraum 3 d. Inst. f. Kunstgeschichte UniCampus Hof 9 3F-EG-25

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

'[It] seems that people like the Middle Ages' befand Umberto Eco vor einigen Jahren in einem Aufsatz. Aber diese Liebe zum Mittelalter hat Eco zufolge eine andere Gestalt als die zur Antike: Denn während diese als ein ideales und damit von jeder Lebenswirklichkeit entferntes Modell entworfen worden sei, habe es eine so umfassende Rekonstruktion des Mittelalters nie gegeben. Dementsprechend werde das Mittelalter von jeder Zeit stets neu und je nach konkretem Bedarf entworfen als barbarisch-dunkles Zeitalter, als romantische Verklärung von Minne und Heldenmut, als Fluchtpunkt ewiger Traditionen und oft genug als Folie einer Fantasie man denke etwa an Game of Thrones, Harry Potter und Lord of the Rings.
An diesen Befund wird das Seminar lose anschließen und sich dabei vor allem auf die bildliche, die künstlerische Rezeption des Mittelalters, oder mit Eco: der Mittelalter konzentrieren. Schwerpunkte werden dabei die Zeit des Historismus und des 20. Jahrhunderts sein. Überlegungen zu Themen und Fragestellungen nebst genaueren Angaben zu den Terminen finden Sie sukzessive unter http://piratepad.net/mittelalter (die Seite lässt sich allerdings nicht immer zuverlässig aufrufen). An gleicher Stelle gibt es eine Literaturliste und einen Link zu Ecos Text. Dieser Liste werden Sie auch entnehmen können, dass gute Englischkenntnisse für den erfolgreichen Besuch dieses Seminars unverzichtbar sind wenn Sie also englische Fachliteratur nicht fließend lesen können, sollten Sie vom Besuch dieses Seminars absehen. Das Seminar wird geblockt stattfinden; eine Einführung findet am 10.03. um 10 Uhr statt. Die weiteren Termine: 07.04, 28.04., 19.05., 16.06., jeweils im SR 3.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:31