Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

080088 VO-L B720 Berufsfelder: Community-Medien mit Schwerpunkt Radio. Geschichte, Theorie, Praxis (2017W)

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 06.10. 09:15 - 10:45 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Freitag 27.10. 09:15 - 12:30 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Freitag 10.11. 09:15 - 12:30 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Freitag 24.11. 09:15 - 12:30 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Freitag 01.12. 09:15 - 12:30 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Freitag 15.12. 09:15 - 12:30 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Freitag 12.01. 09:15 - 12:30 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse
Freitag 26.01. 09:15 - 12:30 Seminarraum 1 (2.Stock, rechts) EE Hanuschgasse

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Studierenden haben im Rahmen der Lehrveranstaltung die Möglichkeit, verschiedene Beispiele von "Community"-Medien mit dem Schwerpunkt auf Radio kennenzulernen. In allen Kontinenten wie auch in Europa nutzen verschiedene "Communities" verschiedene Medien, Radio ist dabei eines der meistgenutzten Medien.
Der Zugang zu Gestaltung und Nutzung von Medien ist in nationalen und supranationalen Regelwerken (UNO, Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, EU) festgeschrieben und wird auch als wirksames Mittel zur sozialen Entwicklung diskutiert. Die Lehrveranstaltung bietet anhand konkreter Beispiele eine Auseinandersetzung mit der Frage, was der Komplex "Community", "Community-Medien" und "Community-Journalismus" in der Praxis bedeuten kann, wo das Recht auf Mediennutzung verankert ist und wie sich der Zugang zu Mediennutzung auf "Communities" auswirkt.
Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Geschichte und der Nutzung von Community-Radio.

Weiters: Welche Qualifikationen sind für bezahlte Arbeit in einem Community-Medium erforderlich?
Einen Schwerpunkt legt die Lehrveranstaltung auf Community-Radios und dabei speziell auf Orange 94.0 - das freie Radio in Wien.

Methoden: Vortrag, Lektüre, Diskussion, Lehrausgänge
Die Teilnehmenden bekommen Einblick in verschiedene Formate von medialen Produkten und Medieninterventionen. Sie recherchieren zu Medieninterventionen, diskutieren Zielsetzungen und Wirkungen medialer Interventionen und präsentieren die Ergebnisse in der Abschlussarbeit.
Dem Thema entsprechend werden auch verschiedene Schreibpraxismethoden des so genannten "Creative Writings" für verschiedene mediale Formate (Print und Radio) vorgestellt.

Ziele:
Die Studierenden werden befähigt, verschiedene mediale Formate zu unterscheiden, ihre Zielsetzung und Wirksamkeit für verschiedene "Communities" einzuschätzen und selbst als Studierende Entwürfe zu Beiträgen zu verschiedenen Medien zu konzipieren. Sie erhalten einen Überblick, welche Qualifikationen für eine Arbeit im Rahmen von Community-Medien erforderlich sind.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Nicht prüfungsimmanente Lehrveranstaltung mit der Abgabe einer schriftlichen Arbeit im Ausmaß von 9.000 bis 10.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für den erfolgreichen Abschluss der LV sind zumindest 50 von 100 möglichen Punkten zu erreichen.
Notenskala:
>= 87,5 sehr gut (1)
>= 75 gut (2)
>= 62,5 befriedigend (3)
>= 50 genügend (4)
< 50 nicht genügend (5)

Prüfungsstoff

Literatur

Haidacher, Caroline (2014). Bewaffnet mit Bleistift und Mikrofon. Medien als Instrumente sozialer Entwicklung. Wien: Frauensolidarität

Brunner-Szabo, Eva (1995). Die Geschichte der Arbeiter-Radio-Bewegung in Österreich. In Dorer, J./Baratsits, A.: Radiokultur von morgen. Wien: Buchkultur Verlagsges. M. b. H.

Susemichel,L./Rudigier, S./Horak, G. (Hg.) (2008). Feministische Medien. Öffentlichkeiten jenseits des Malestreams. Königstein/Tanus: Ulrike Helmer Verlag

Wolfsberger, Judith (2010). Frei geschrieben. Mut, Freiheit und Strategie für wissenschaftliche Abschlussarbeiten. Köln-Weimar-Wien: Böhlau UTB
.
Weitere Literatur und Links werden zu Beginn des Semesters und über Moodle bekanntgegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

EC 230

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:31