Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

080093 VO Aspekte der Sakralarchitektur im europäischen Hoch- und Spätmittelalter (m.K.) (2018S)

Details

max. 150 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Vorlesung ist als Blockveranstaltung konzipiert und umfasst zwei Zeitstunden (16:00-18:00 Uhr). Die erste Vorlesung findet am 11. April 2018, statt.

Mittwoch 11.04. 16:00 - 18:00 Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03
Mittwoch 18.04. 16:00 - 18:00 Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03
Mittwoch 25.04. 16:00 - 18:00 Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03
Mittwoch 02.05. 16:00 - 18:00 Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03
Mittwoch 09.05. 16:00 - 18:00 Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03
Mittwoch 16.05. 16:00 - 18:00 Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03
Mittwoch 23.05. 16:00 - 18:00 Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03
Mittwoch 30.05. 16:00 - 18:00 Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03
Mittwoch 06.06. 16:00 - 18:00 Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03
Mittwoch 13.06. 16:00 - 18:00 Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03
Mittwoch 20.06. 16:00 - 18:00 Hörsaal C2 UniCampus Hof 2 2G-K1-03

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Unter formalen Aspekten wird neben der Romanik die Epoche der Gotik als „internationaler Stil“ bezeichnet, da ihr Formenrepertoire, wenngleich in unterschiedlicher Intensität, zeitlicher Folge und formaler Ausprägung im gesamten europäischen Raum mehr oder weniger intensiv rezipiert wurde. Die Vorlesung ist als Einführung zum weiten Forschungskomplex gotischer und spätgotischer Sakralarchitektur konzipiert und stellt verschiedene Aspekte gotischjen Bauens und Gestaltens exemplarisch vor. Der thematische Bogen reicht von der Analyse und Einordnung der wichtigsten mitteleuropäischen Bauten in die entsprechenden Kontexte, über die Erörterung methodischer Ansätze in der Gotikforschung und den damit verbundenen wissenschaftshistorischen Fragen, bis hin zu Geschichte der Bautechnik und der Bauorganisation. Aber auch auf baugebundene Ausstattung und liturgische Aspekte der Raumgestaltung wird einzugehen sein.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Vorlesung wird mit einer schriftlichen Prüfung (90 minütige Klausur) abgeschlossen, die am letzten Vorlesungstermin (Mittwoch 27. Juni) geschrieben wird.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Klausur ist bestanden, wenn mindesten 51% der möglichen Punkte erreicht werden.

Prüfungsstoff

Der Prüfungsstoff ergibt sich aus den wichtigsten Themen der Vorlesung. Prüfungsschwerpunkte werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Literatur

Dieter Kimpel / Robert Suckale, Die gotische Architektur in Frankreich 1130-1270, München 1985.
Günther Binding, Was ist Gotik? Eine Analyse der gotischen Kirchen in Frankreich, England und Deutschland 1140-1350, Darmstadt 2000.
Alain Erlande-Brandenburg, Triumph der Gotik: 1260-1380, München 1988 (Universum der Kunst, 34).
Roland Recht, Ausklang des Mittelalters: 1380-1500, München 1989 (Universum der Kunst, 35).
Bernd Nicolai, Kunstepochen: Gotik, Leipzig 2002.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 11.07.2018 15:25