Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

080098 PS Fallstudie I: Byzantinische Ikonen - damals und heute (byz.K.) (2020S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Das Tutorium zur Fallstudie findet grundsätzlich dienstags direkt vor der Sitzung von 9:00 Uhr bis 10:30 Uhr im Seminarraum 4 unter der Leitung von Marianna Nenning statt.

Die erste Sitzung findet am 10.03.2020 statt.

***Die Teilnahme an allen Tutoriumseinheiten ist verpflichtend.***

Die Fallstudie entfällt am 19.05.2020

*** Achtung*** Aktualisierung auf Grund der Covid-19-Verordnungen, dem Notbetrieb auf der Universität Wien und der daraus resultierenden Umstellung auf home-learning: Die Lehrveranstaltung findet ab dem 11. März nicht mehr als Präsenzlehre in den Räumlichkeiten der Universität Wien statt. Termine finden, soweit möglich, über Online-Tools statt. Genaueres wird über Moodle bekannt gegeben.

Dienstag 03.03. 10:45 - 12:15 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Dienstag 10.03. 10:45 - 12:15 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Dienstag 17.03. 10:45 - 12:15 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Dienstag 24.03. 10:45 - 12:15 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Dienstag 31.03. 10:45 - 12:15 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Dienstag 21.04. 10:45 - 12:15 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Dienstag 28.04. 10:45 - 12:15 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Dienstag 05.05. 10:45 - 12:15 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Dienstag 12.05. 10:45 - 12:15 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Dienstag 19.05. 10:45 - 12:15 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Dienstag 26.05. 10:45 - 12:15 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Dienstag 09.06. 10:45 - 12:15 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Dienstag 16.06. 10:45 - 12:15 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Dienstag 23.06. 10:45 - 12:15 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27
Dienstag 30.06. 10:45 - 12:15 Seminarraum 4 d. Inst. f. Kunstgeschichte (1. Stock) UniCampus Hof 9 3F-O1-27

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Diese Fallstudie beschäftigt sich mit jener Bildgattung, für die im Kontext des Byzantinischen Reiches (und anderen christlich-orthodoxen mittelalterlichen Staaten) als „Ikone“ eine eigenständige Form der Produktion und Verehrung entwickelt wurde. Es werden die spätantiken und frühchristlichen Ursprünge und theologischen Grundlagen, die erste Blüte der Produktion und Verehrung (ca. 6.-7. Jahrhundert), die innerbyzantinische Kontroverse rund um die Verehrung von Ikonen (genannt: „Ikonoklasmus“) und der „Triumph“ der Ikone in der christlich-orthodoxen religiösen Praxis ab dem 9. Jahrhundert thematisiert. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Betrachtung verschiedener ikonographischer Ikonentypen (z.B. Hodegetria, Eleousa, Pantokrator, Vita-Ikonen, etc.) sein, die sich post-ikonoklastisch entwickelten. Hiervon ausgehend wird sich die Fallstudie mit dem Fortleben der Ikone in „post-byzantinischer“ Zeit (ab der Mitte des 15. Jahrhunderts) im russischen sowie hybriden kretischen Kontext beschäftigen. Zuletzt werden die mannigfaltigen Transformationen, Negationen und Appropriationen der byzantinischen „Ikone“ in neuen Kontexten, Formen, Interpretationen, von El Greco über Malewitsch bis Lady Gaga, im Fokus stehen.

Ziele:
Das Hauptziel der Fallstudie ist es, den Teilnehmenden die Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens zu vermitteln. Des Weiteren wird geübt, Rechercheergebnisse in mündlicher und schriftlicher Form konzise und schlüssig zu vermitteln. Ziel ist es, dass die Teilnehmenden ein Objekt eingehend betrachten, die eigenen Beobachtungen der publizierten Literatur kritisch gegenüberstellen und Techniken des wissenschaftlichen Schreibens lernen.

Methoden:
Vor Originalen und anhand publizierten Materials werden formale Beschreibung, Analyse und Interpretation von Objekten, sowie der kritische Umgang mit vorhandener wissenschaftlicher Literatur und Interpretationsansätzen geübt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- aktive Beteiligung an Diskussionen
- Referat und Präsentation
- Vertiefung in Form einer schriftlichen Hausarbeit (Fallstudien: 15.000-20.000 Zeichen Fließtext)
- Mit der Anmeldung zu dieser LV stimmen Sie zu, dass die automatisierte Plagiatsprüfungs-Software Turnitin alle von Ihnen in moodle eingereichten schriftlichen Teilleistungen prüft.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderung:
- Anwesenheitspflicht bei den Konferenzschaltungen. Bei Absenz wegen Krankheit oder familiärer Ausnahmesituation ist ein schriftlicher Nachweis vorzulegen.
- Für einen positiven Abschluss der Lehrveranstaltung müssen alle Teilleistungen erbracht werden. FS I: inkl. Teilnahme an allen Tutoriumseinheiten
- Seminararbeit: Zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis kann der/die Lehrveranstaltungsleiter/in Studierende zu einem notenrelevanten Gespräch nach Abgabe der Arbeit einladen, welches positiv zu absolvieren ist.

Beurteilungsmaßstab:
- aktive Beteiligung an Diskussionen: 15%
- Vorbereitung von regelmäßigen Kurzaufgaben: 15%
- Referat und Präsentation inkl. Handout: 30 %
- Vertiefung in Form einer schriftlichen Hausarbeit: 40%

Prüfungsstoff

N/A

Literatur

Lesekenntnisse des Deutschen und des Englischen sind für das Verständnis der Literatur eine wichtige Voraussetzung. Die grundlegende Literatur sowie Leseaufgaben werden auf Moodle bekanntgegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:20